Die nächste Generation von AR-Brillen wird derzeit von führenden Entwicklern im echten Leben getestet, auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass AR-Wearables im Jahr 2024 ihren Weg in den Mainstream finden werden. Dieser kommende Schritt in die AR-Technologie eröffnet neue Möglichkeiten für digitales Marketing und Werbung. Meta und Snapchat sind die Schlüsselakteure im Rennen um die Entwicklung von AR-Wearables in den sozialen Medien, wobei auch Apples Vision Pro eine Rolle spielen könnte. Allerdings könnten die Produktionskosten solcher Geräte, wie der Vision Pro mit einem Preis von 3.499 US-Dollar, eine Massenadoption behindern. Meta möchte den Preis ihrer AR-Brille vor dem geplanten Start im Jahr 2027 senken. Snap arbeitet ebenfalls an funktionalen AR-Brillen, hat jedoch aufgrund hoher Produktionskosten mit Entlassungen und zurückgefahrenen Projekten zu kämpfen. Trotz der Kosteneinschränkungen machen diese Unternehmen bedeutende Fortschritte in der AR-Entwicklung für das Engagement der Verbraucher. Das umfassendere Konzept des Metaversums, das AR, VR und KI umfasst, ist eine langfristige Wette und wird voraussichtlich in den 2030er Jahren relevant werden. Die Entwicklung der AR-Technologie eröffnet neue Marketingmöglichkeiten, wie beispielsweise das Anzeigen von Werbung, wenn Menschen ein Geschäft betrachten, oder das Teilen von Rabattangeboten mit vorbeigehenden Verbrauchern. AR-Brillen werden den Weg in die Ära des Metaversums ebnen, indem sie 3D-Objekte und immersive digitale Erlebnisse integrieren. Snap hat bereits Patente für die Nutzung von AR zur Werbung eingereicht. Das ultimative Ziel ist es, die Herstellungskosten zu senken und AR-Brillen auf eine verbraucherfreundlichere Weise anzubieten, um die Akzeptanz und Nutzung zu fördern. Um vorausschauend zu bleiben und auf den nächsten Wandel vorbereitet zu sein, ist es entscheidend, in die Kenntnis von AR und KI zu investieren. Unternehmen wie Snap, Apple und Meta bieten Ressourcen und Plattformen für das Erlernen der AR-Entwicklung. Dieses Wissen wird auch für die Zukunft von VR nützlich sein, da es Ähnlichkeiten mit der AR-Technologie aufweisen wird.

Einführung

Im Jahr 2024 werden AR-Wearables wahrscheinlich noch nicht den Massenmarkt erreichen, aber große Entwickler testen derzeit die nächste Generation von AR-Brillen. Diese Entwicklung hin zur AR-Technologie eröffnet neue Möglichkeiten für digitales Marketing und Werbung.

Die wichtigsten Akteure in der Entwicklung von AR-Wearables

Meta und Snapchat sind die Schlüsselakteure im Rennen um die Entwicklung von Social-Media-AR-Wearables, wobei auch Apples Vision Pro möglicherweise eine Rolle spielen wird.

Metas AR-Brillen

Meta hat das Ziel, die Herstellungskosten ihrer AR-Brillen vor dem geplanten Start im Jahr 2027 zu reduzieren, um sie für Verbraucher zugänglicher zu machen.

Snapchats AR-Brillen

Snap arbeitet an funktionsfähigen AR-Brillen, steht jedoch aufgrund hoher Produktionskosten vor Herausforderungen, was zu Entlassungen und reduzierten Projekten führt.

Herausforderungen bei der Massenadoption

Die hohen Produktionskosten von AR-Brillen wie dem Vision Pro mit einem Preis von 3.499 US-Dollar könnten die Massenadoption behindern.

Fortschritte in der AR-Entwicklung

Trotz Kostenbeschränkungen machen Unternehmen wie Meta und Snapchat bedeutende Fortschritte in der AR-Entwicklung für das Kundenengagement.

Die Auswirkungen des Metaversums

Das breitere Konzept des Metaversums, das AR, VR und KI umfasst, ist eine langfristige Wette und wird voraussichtlich in den 2030er Jahren relevant werden.

Marketingchancen im Metaversum

Durch die Entwicklung der AR-Technologie eröffnen sich neue Marketingmöglichkeiten, wie zum Beispiel das Anzeigen von Werbung, wenn Menschen ein Geschäft betrachten, oder das Teilen von Rabattangeboten mit vorbeigehenden Verbrauchern.

Patente für die Integration von AR in der Werbung

Unternehmen wie Snap haben bereits Patente für die Integration von AR zu Werbezwecken.

Die Förderung von Adoption und Nutzung

Das ultimative Ziel besteht darin, die Herstellungskosten zu senken und AR-Brillen verbraucherfreundlicher zu gestalten, um die Adop­tion und Nutzung voranzutreiben.

Investieren in das Verständnis von AR und KI

Um voraus zu bleiben und für den nächsten Wandel gewappnet zu sein, ist es für Vermarkter entscheidend, in das Verständnis von AR und KI zu investieren. Unternehmen wie Snap, Apple und Meta bieten Ressourcen und Plattformen zum Erlernen der AR-Entwicklung an.

Zukunft von VR und Ähnlichkeiten mit AR-Technologie

Dieses Wissen wird auch für die Zukunft von VR nützlich sein, das Ähnlichkeiten mit AR-Technologie aufweisen wird.

Quelle