Kunden auf Instagram gewinnen: ein Leitfaden für Unternehmen

Instagram ist eine großartige Plattform für Unternehmen jeder Größe, um ihre Fangemeinde zu vergrößern und mit potenziellen Neukunden in Kontakt zu treten. Die Nutzer der Plattform teilen nicht nur gerne Fotos und Videos aus ihrem Leben, sondern zeigen sich auch sehr engagiert und aufgeschlossen gegenüber neuen Marken und Produkten. Dabei hat sich eine völlig neue Sparte im Marketing eröffnet: Influencer. Hier finden sich Follower, welche eine persönliche Beziehung zu der Person haben und deren Meinung zu neuen Dingen, wie der Empfehlung eines Freundes, vertraut. Durch die Erstellung ansprechender Inhalte, den Einsatz gezielter Marketingstrategien und den Aufbau einer treuen Fangemeinde können Unternehmen damit beginnen, Instagram zu einem erfolgreichsten Marketingwerkzeug zu machen. Dieser Ratgeber zeigt dir, wie du Kunden auf Instagram gewinnen kannst.

Aber wie funktioniert Instagram eigentlich?

Instagram ist eine der effektivsten Methoden, um ein jüngeres und engagierteres Publikum zu erreichen. Dabei können Unternehmen entweder die App oder Website verwenden, um Anzeigen und Sonderangebote zu veröffentlichen, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Ebenfalls lässt sich das Netzwerk verwenden, um Fotos und Videos deiner Produkte zu teilen. Oder einfach nur eine Präsenz für dein Unternehmen auf der Plattform zu erstellen. Insgesamt ist Instagram eine großartige Möglichkeit, um mit potenziellen Kunden direkt in Kontakt zu treten und Markenbekanntheit aufzubauen.

Beginnen kannst du auf Instagram nach der Registrierung. Hierbei musst du zuerst ein Konto für dein Unternehmen erstellen. Sobald du einen Account hast, kannst du damit beginnen Inhalte zu veröffentlichen oder einfach nur Updates über dein Unternehmen zu teilen. Du kannst auch Hashtags verwenden, um Leuten zu helfen, deine Posts zu finden. Außerdem gibt es die Möglichkeit Anzeigen auf Instagram schalten, um eine deine Zielgruppe zu erreichen, wenn sie dir noch nicht folgt. Aber den größten Mehrwert ziehst du aus dem Netzwerk bei der Kundenbindung. Instagram ermöglicht es dir, einen persönlichen Kontakt zu deinen Followern aufzubauen und diesen dann zu entwickeln.

Wie du mehr Bekanntheit auf Instagram erlangst

Im Folgenden sind nur einige der Möglichkeiten aufgeführt, wie du dein Publikum auf Instagram vergrößern kannst. Aber zuerst solltest du sicherstellen, dass dein Account richtig eingerichtet ist. Das bedeutet, dass du ein gutes Profilbild und eine auffällige Biografie nutzt. Danach kannst du beginnen, interessante und ansprechende Inhalte zu veröffentlichen. Dies gibt potenziellen Kunden eine bessere Vorstellung von deinem Angebot und hilft deiner Firma eine Fangemeinde aufzubauen.

Ebenfalls müssen Hashtags verwendet werden. Denn Untersuchungen zeigen, dass Posts mit 20 Hashtags das meiste Engagement erzielen und weit mehr als solche ohne. Außerdem solltest du in Betracht ziehen, Anzeigen auf Instagram zu schalten. Mit über 800 Millionen aktiven Benutzern ist es eine großartige Möglichkeit, potenzielle Kunden zu erreichen. Schlussendlich darfst du nicht darauf vergessen, mit deinen Followern in Kontakt zu treten. Antworte auf Kommentare und Fragen und danke den Leuten für ihre Unterstützung. Indem du auf Instagram aktiv bist, kannst du mit mehr Menschen in Kontakt treten und dein Geschäft ausbauen.

Was du auf Instagram posten solltest

Wenn du Kunden auf Instagram gewinnen möchtest, ist es unheimlich wichtig, ansprechende Inhalte zu veröffentlichen. Dies kann eine Vorschau auf ein neues Produkt sein oder Aufnahmen hinter den Kulissen deines Unternehmens? Beachte folgendes: Bilder und Videos, die deine Produkte oder Dienstleistungen in Aktion zeigen, schaffen Vertrauen bei deiner Zielgruppe.

Wenn Kunden vor einer Wahl stehen, sollten sie an deine Marke denken

Nutze Instagram Stories und Ads, um Kunden auf Instagram zu gewinnen

Nachdem du dein Konto eingerichtet und mit ein paar Inhalten vervollständigt hast, kannst du damit beginnen, Instagram Stories und Ads zu verwenden. Dabei sind Instagram Stories eine großartige Möglichkeit, deinen Followern zu zeigen was dein Unternehmen macht. Auf diese Weise kann die Bindung zu deiner Marke durch persönlichere Stories gesteigert werden und eine langfristige Bindung dieser Nutzer hergestellt werden. Des Weiteren überzeugst du mit Charisma und Vertrauen Interessenten, die sich noch unsicher sind, wo sie einkaufen möchten.

Falls du noch mehr neue Nutzer erreichen möchtest, gibt es die Option der Instagram Ads. Hierbei werden Anzeigen an eine von dir gewählte Zielgruppe geschaltet. Je besser du mit deinen Posts interessierte Kunden als Follower gewinnst, umso besser wird auch die Targetierung deiner Anzeigen durch deine vorhandene Zielgruppe funktionieren. Bedenke also beim Aufbau deines Profils, dass du auch die gewünschte Zielgruppe ansprichst.

Mit der Kombination von Instagram Stories und Ads kannst du dein Unternehmen einem ganz neuen Publikum vorstellen und im Handumdrehen erste Ergebnisse erzielen.

So startest du deine erste Kampagne

Insofern du deine erste Instagram-Kampagne startest, ist es wichtig, darüber nachzudenken, was du erreichen möchtest: Willst du die Markenbekanntheit erhöhen? Produkte verkaufen oder den Website-Traffic steigern?

Alles ist möglich! Sobald du ein Ziel vor Augen hast, kannst du damit beginnen, die richtigen Kunden herauszufiltern und Inhalte zu erstellen. Ebenfalls kannst du eine Strategie entwickeln, wie du dein Unternehmen auf Instagram bewirbst. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung der richtigen Hashtags, die für deine Branche oder das Produkt relevant sind. Teste verschiedene Kombinationen unterschiedlicher Hashtags und variiere auch die Anzahl dieser. Schnell wirst du so unterschiedliche Ergebnisse bei der Reichweite deiner Posts sehen und kannst auf Basis dieser Erkenntnisse deine Strategie verfeinern.

Unabhängig davon was dein Ziel ist, an erster Stell sollte immer ein Fokus sein qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren, die für deine Zielgruppe ansprechen. Auch hier ist es wieder sinnvoll mit verschiedenen Formaten und Posts zu testen. Achte jedoch immer darauf, dass Niveau und die Ansprüche deiner Zielgruppe zu erfüllen. Zum Beispiel wirst du etwa mit lustigen Memes schnell eine große Followerschaft aufbauen können, ob diese jedoch auch an dem Kauf deiner Produkte interessiert sind ist unwahrscheinlich. Kreiere Nischen spezifische und einzigartige Inhalte für deine Zielgruppe und zum Thema deines Produkts. Dies wird dazu beitragen, dass Nutzer interagieren und du primär Interessierte als Follower gewinnst. Auch wenn du so nicht so schnell wächst, wirst du damit langfristig am besten fahren!

Tipps & Tricks um mehr Wachstum deines Instagram-Accounts zu erzielen

Instagram ist eine großartige Möglichkeit, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und dein Geschäft auszubauen. Aber wie lassen sich Kunden auf Instagram gewinnen, wenn du nicht viele Follower hast?

Neben der zuvor bereits aufgeführten Best-Practices, wollen wir hier noch etwas mehr in die Materie gehen, wie du mehr Follower gewinnst und von Null startest. Weiterhin kannst du auch in unserem Beitrag wie du mehr Instagram Follower bekommen kannst mehr erfahren.

Interagiere mit Konten in deiner Nische

Kommentiere und Likes Posts von anderen Konten in deiner Zielgruppe. So finden dich deren Follower, wenn du zum Beispiel einen passenden Kommentar verfasst, außerdem hast du die Möglichkeit eine Beziehung zu deiner "Konkurrenz" aufzubauen. Statt zu versuchen sich gegenseitig das Wasser abzugraben, könnt ihr auch kooperieren: hier bieten sich Collaborations Posts an, die Gegenseitige Interaktion mit den jeweiligen Posts und auch Shoutouts oder gemeinsame Gewinnspiele.

Besonders um von Null zu starten, kannst du zu Beginn auch mit den Followern deiner Mitbewerber interagieren. Hier ist die beste Taktik, mit deren Post-Likern zu inteagieren. Gehe zum neuesten Post und lasse dir die Liste der Liker anzeigen, nun hast du eine Gruppe von Nutzern die sich potentiell für deine Produkte interessiert. Folge, Like und so weiter. Schnell wirst du merken das einige dieser Nutzer deinem Profil folgen und der erste Schritt zum Aufbau deines Accounts ist getan.

Die Geheimnisse, um „Likes“ auf Instagram zu bekommen

In der heutigen Zeit reicht es nicht mehr aus, nur ein Foto auf Instagram zu posten. Du musst Likes für deine Fotos bekommen. Damit sich dein Profil von der Masse abhebt und neue Follower gewinnt. Aber was kannst du tun, wenn du nicht die gewünschte Aufmerksamkeit bekommst?

Hier sind einige Geheimnisse, um mehr Likes auf Instagram zu bekommen:

  1. Nutze ansprechende, professionelle Bilder. Das mag nach gesundem Menschenverstand klingen, aber wenn du möchtest, dass deine Follower mit deinen Posts interagieren ist das unablässig. Hier kannst du dir einfach einige Grundregeln anschauen, wie du ansprechende Fotos machst.
  2. Hashtags nicht vergessen. Hashtags können Leuten helfen, deine Fotos oder dein Unternehmen zu finden. Nutze idealerweise verschiedene Hashtags und teste, mit welchen du am meisten Reichweite gewinnst. Dabei solltest du auch spezifische Hashtags verwenden, die sich auf deine Nische oder Branche beziehen.
  3. Poste oft und regelmäßig. Wenn du möchtest, dass die Leute immer wieder zu deinem Account zurückkehren, poste häufig. Aber übertreiben solltest du es trotzdem nicht. Denn du willst deine Follower auch nicht mit zu viel Inhalt überfordern. Hier mehr dazu wann und wie oft du auf Instagram posten solltest.
  4. Interagieren mit deinen Followern. Reagiere auf ihre Kommentare, like Fotos und nimm an Unterhaltungen teil. Dies wird dir dabei helfen, eine Bindung zu diesen aufzubauen und sie zu motivieren mit deinen Posts zu interagieren.
  5. Kommentiere die Fotos anderer Personen. Das Kommentieren der Fotos anderer Personen trägt zur eigenen Präsenz in deren Feeds bei und kann dir helfen, eine treue Fangemeinde aufzubauen.
  6. Zuletzt hast du auch noch die Möglichkeit des Instagram Likes kaufen.

Das und mehr wird dir helfen mehr Interaktionen auf deinen Post zu bekommen, wenn du noch mehr Tipps und Tricks wissen willst, findest du hier unseren Beitrag wie du mehr Likes auf Instagram bekommst.

So erstellst du virale Instagram-Videos, die Aufmerksamkeit und Likes erhalten

Neben Bildern sind auch Videos ideal, um Kunden auf Instagram zu gewinnen. Aber falls du ein ansprechendes und viral gehendes Instagram-Video erstellen möchtest, solltest du vorher einige Dinge beachten. Das Wichtigste beim Aufnehmen ist, dass das Video interessant und unterhaltsam ist. Denke daran, dass es nicht einfach ist, ein gutes Instagram-Video zu erstellen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall auf lange Sicht. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du mit Videos, die sowohl informativ als auch unterhaltsam sind, ganz einfach Kunden auf Instagram gewinnen. Besonders Reels bieten heute die wohl beste Möglichkeit Viral zu gehen und neue Nutzer zu erreichen. Wenn du mehr zu Reels erfahren willst, findest du hier unseren Umfassenden Guide zu Instagram Reels.

So misst du den Erfolg deiner Instagram-Strategie für mehr Kunden

Instagram ist ein leistungsstarkes Tool für Geschäftsinhaber, die ihr Produkt oder ihre Dienstleistung bewerben möchten. Es kann jedoch schwierig sein, den Erfolg deiner Instagram-Strategie zu messen. Hier sind ein paar Tipps, wie du den Erfolg deiner Instagram-Kampagne messen kannst:

  1. Sieh dir die Anzahl der Follower an. Follower sind ein guter Indikator dafür, wie gut eine Kampagne ankommt. Falls du erkennst, dass die Follower-Zahl wächst, dann machst du einiges richtig. Falls sich das Profil aber nicht wie gewünscht entwickelt, musst du möglicherweise deine Strategie überdenken.
  2. Analysiere deine Engagement-Rate. Dieser Wert misst, wie viele Personen mit deinen Beiträgen interagieren. Wenn du eine hohe Interaktionsrate hast, bedeutet dies, dass die Leute daran interessiert sind, was du teilst. Falls die Engagement-Rate niedrig ist, musst du möglicherweise deine Inhaltsstrategie überdenken.
  3. Analysiere die Interaktionsrate mit deiner Marke. Erfolgreiche Marken haben eine hohe Bindungsrate. Daher ist es wichtig zu verstehen, wie du im Vergleich mit deiner Konkurrenz abschneidest? Insofern du nicht so viele Interaktionen wie andere Marken in deiner Branche erreichst, solltest du deine Strategie überarbeiten.
  4. Beachte die Gesamtreichweite der Marke. Wenn du wissen möchtest, wie viele Personen deine Posts sehen werden, vergleiche die Gesamtreichweite der Kampagnen mit der anderer Marken. Dies kann dir dabei helfen, zu verstehen, ob die geteilten Inhalte relevant und ansprechend sind.
  5. Überprüfe die demografischen Daten der Follower. Du kannst Facebook Insights verwenden, um Alter, Geschlecht und Standort der Follower zu überprüfen. Dies hilft dir, zu verstehen, welche Art von Inhalten für Nutzer am relevantesten sind.
  6. Auch abseits von Instagram lässt sich dein Erfolg messen: mit Google Analytics kannst du sehen, wie viele Nutzer direkt von Instagram deine Website besuchen. Weiter sind Markensuchen ein guter Indikator deiner Bekanntheit, hier wird dir die Google Search Console gute Dienste leisten. Mittels Search Console kannst du CTR, Klicks und Impressionen/Suchvolumen über einen Zeitraum von bis zu 16 Monaten analysieren.

Fazit: Die Vorteile der Nutzung von Instagram für Unternehmen

Instagram kann als effektives Marketinginstrument für Unternehmen eingesetzt werden. Die Plattform hat Millionen von Nutzer und wächst schnell. Außerdem bietet das Netzwerk eine Reihe von Vorteilen für Unternehmen. Darunter die Möglichkeit, Markenbekanntheit aufzubauen, neue Kunden zu erreichen und ansprechende Inhalte zu erstellen. Instagram ist eine leistungsstarke Social-Media-Plattform für Unternehmen. Unternehmen können damit Bilder und Videos ihrer Produkte oder Dienstleistungen teilen. Sie können aber auch Updates zu ihrem Unternehmen posten und mit Kunden in Kontakt treten. Es ist eine einfache Möglichkeit, Engagement zu schaffen, Beziehungen aufzubauen und den Umsatz zu steigern. Du willst noch mehr Informationen wie du erfolgreich Instagram Marketing betreibst? Dann gehts hier weiter.


Wie oft sollte man auf Instagram posten?

Viele Faktoren beeinflussen, ob dein Account auf Instagram wächst oder nicht. Von stetig steigenden Follower-Zahlen und unendlich vielen Likes träumen viele User auf Instagram. Doch nur wenige Nutzer können diesen Traum auch in die Realität umsetzen ohne Instagram Likes zu kaufen. Vielleicht hast du dir auch schon die Frage gestellt, wie oft du bestenfalls auf Instagram posten solltest. Wir nehmen dich gerne an die Hand und geben dir Tipps, wie du auf Instagram so richtig durchstarten kannst.

Der Algorithmus von Instagram

Du hast bestimmt schon einmal mitbekommen, wie sich jemand über den Algorithmus von Instagram beschwert hat. Vielleicht hast du dich sogar selbst schonmal über den Algorithmus aufgeregt. Und es stimmt: Durch den Algorithmus ist es schwerer geworden, auf Instagram zu wachsen.

Dies war vor einigen Jahren noch ein wenig anders. Liken oder kommentieren deine Follower deine Beiträge nicht und erfolgt somit keine Interaktion mit deinen Postings, werden diesem Follower in Zukunft Beiträge von dir seltener angezeigt. Dies macht es für dich schwieriger, dass Leute deine Beiträge sehen. Dadurch besteht das Risiko, in der breiten Masse unterzugehen.

Es ist bei Instagram sehr wichtig, Interaktion zu generieren und deinen Followern im Gedächtnis zu bleiben – insbesondere wenn dein Account noch sehr klein ist. Mehr Posts heißt zwar nicht gleich mehr Interaktionen, aber solange die Qualität nicht leidet, bringt jeder weitere Posts die Chance Viral zu gehen und neue Nutzer zu erreichen. Wie du mehr Likes auf deine Posts bekommst.

Wie oft solltest du auf Instagram posten?

Für den Algorithmus ist Regelmäßigkeit im Bezug auf die Beiträge enorm wichtig. Du solltest also unbedingt darauf achten, regelmäßig Beiträge auf Instagram zu teilen.

Empfehlenswert sind mindestens 3 Beiträge pro Woche, hier kommt es aber auch auf deine Nische an. Trotzdem solltest du aufpassen, dass du beim Versuch mehr zu posten in Sachen Qualität nicht zu sehr Nachlässt, sonst geht das ganze schnell nach hinten los.

Wann sollte ich auf Instagram Posten

Hierbei schaust du am besten in die Instagram Insights. Überprüfe, wann deine Follower besonders aktiv sind: Dies sind die besten Zeitpunkte für dich, Beiträge zu posten. Des Weiteren solltest du immer Posts erstellen, wenn du ein wenig Zeit erübrigen kannst. Langfristig zahlt es sich aus immer einen Post in der Hinterhand zu haben, um Inhalte zu Posten wenn du gerade nicht viel Zeit für Instagram hast.

Kleine Algorhytmus Tipps für das Posten

Es lohnt sich, vor dem Posten auf Instagram aktiv zu sein und bei anderen Accounts zu liken und zu kommentieren. Auch nach deinem Posting solltest du auf Instagram für circa 30 Minuten aktiv sein. Vielleicht besucht jemand dein Profil und interagiert mit deinem neuen Post: für Instagram sind nähmlich die ersten Minuten nach dem Posten die wichtigsten für dessen langfristige Reichweite.

Außerdem kannst du für mehr Interaktionen sorgen, indem du auf Kommentare unter deinem Post Reagierst und Antwortest. Das Motiviert deine Follower zu interagieren und bringt dir mehr Kommentare!

Probiere es einfach einmal auch! Vergleiche einen Beitrag, bei dem du besonders aktiv warst mit einem Beitrag, den du gepostet hast und direkt wieder Instagram geschlossen hast: Du wirst garantiert einen Unterschied feststellen. Die Interaktion auf dem Post, bei dem du selbst sehr aktiv warst, wird nämlich deutlich höher ausfallen. Du solltest es aber auch nicht übertreiben mit den Interaktionen, sonst wirst du schnell mit der Meldung Handlung blockiert konfrontiert. Was du dann tun solltest erfährst du hier.

Neben der Regelmäßigkeit ist auch die Qualität deiner Postings wichtig. Sind deine geteilten Fotos unscharf oder verwackelt, könnte dies Follower abschrecken.

Weitere Tipps zu deinen Postings

Damit deine Beiträge anderen Leuten, die dir noch nicht folgen, angezeigt werden, ist die Nutzung von Hashtags ratsam. Möglicherweise folgst du Prominenten und Influencern die kaum oder gar keine Hashtags mehr nutzen. Auf Hashtags zu verzichten, halten wir dennoch für keine gute Idee. Wenn Prominente oder Influencer auf Hashtags verzichten, hat dies kaum Auswirkungen für sie. Solche Leute bringen ohnehin so viele Follower mit, dass ihre Beiträge in der Regel sehr häufig angezeigt werden. Hast du jedoch nicht so viele Follower, lohnen sich Hashtags!

Hierbei solltest du darauf achten, große, mittlere und kleine Hashtags zu verwenden. Klicke nach deinem Posting auf den Hashtag und interagiere mit den dort angezeigten Beiträgen. Du wirst sehen: Viel mehr Menschen werden auf dein Posting stoßen.

Um eine feste Community aufzubauen, solltest du dir zudem Gedanken darüber machen, wer deine Zielgruppe ist und welche Inhalte explizit für diese Zielgruppe interessant sein könnten. Wir empfehlen dir, dich auf ein Themengebiet festzulegen und innerhalb diesen Themas zu posten. Dadurch erreichst du Menschen, die sich ebenfalls für das Thema interessieren. Ein guter Austausch unter euch kann somit entstehen. Dadurch wächst nicht nur deine Community, du kannst dich somit auch mit anderen Menschen vernetzen und mehr Informationen zu deinem spezifischen Thema erhalten.

Das Fazit: Regelmäßigkeit und Interaktion sind das Wichtigste!

Um auf Instagram deine Reichweite aufzubauen, ist es besonders wichtig, regelmäßig Beiträge zu posten und diese mit passenden Hashtags zu versehen. Es wird sich langfristig gesehen nicht für dich auszahlen, wenn du in einer Woche auf Instagram sehr aktiv bist und im Anschluss drei Wochen lang nichts mehr postest. Es kann dir helfen, deine Beiträge im Voraus zu planen, um regelmäßig posten zu können. Wenn du dir vorab Gedanken machst, wer deine Zielgruppe ist und welche Themen für diese interessant sind, wird es dir ebenfalls leichter fallen, interessante Postings zu erstellen.

Poste stattdessen 3 Mal die Woche interessante Beiträge und sei selbst auf der Plattform aktiv. Lege dich auf drei verschiedene Tage fest, an denen deine Zielgruppe auf Instagram besonders aktiv ist. Sind mehr Leute online, können logischerweise auch mehr Menschen deine Beiträge sehen. Auf diese Art und Weise interagieren automatisch mehrere Leute mit deinen Beiträgen.

Dies wertet der Algorithmus von Instagram positiv aus. Dein Beitrag wird dadurch häufiger angezeigt, da dein Posting durch die Interaktion als relevanter eingestuft wird. Sei regelmäßig aktiv auf Instagram und du wirst sehen, wie dein Account langsam aber stetig wachsen wird. Hierzu musst du jedoch ein wenig Geduld mitbringen. Über Nacht durch ein virales Posting auf Instagram mehrere tausende Follower zu generieren, gelingt den wenigsten Menschen. Konzentriere dich stattdessen lieber darauf, langsam aber stetig zu wachsen. So erhöhst du deine Reichweite auf organische Art und Weise und kannst immer mehr Menschen mit deinen Postings auf Instagram begeistern.

Schreibe deinen Fortschritt regelmäßig auf. Dies kannst du in einem Notizheft oder in einer Handy-App erledigen. So behältst du einen Überblick darüber, ob dein Account langfristig wirklich wächst. Besonders erfolgreiche Beiträge solltest du ebenfalls genau unter die Lupe nehmen. Warum ist ausgerechnet dieser Post erfolgreicher als andere? Liegt es an der Uhrzeit, wann er gepostet wurde? Liegt es an den Hashtags, die du verwendet hast oder an der Bildunterschrift? Habe ein Auge auf deine Inhalte und überprüfe, welche Postings deiner Zielgruppe besonders gut gefallen. So stellst du sicher, dass deine Beiträge auf Instagram gut bei deinen Followern ankommen und somit auch gut für den Algorithmus sind. Das Wichtigste ist, dass du Spaß auf Instagram hast und am Ball bleibst.

Du bist motiviert und bereit richtig durchzustarten?

Dann solltest du anfangen die verschiedenen Instagram Features ebenfalls noch zu benutzen. Zum Beispiel Reels, hier dazu unser Guide, können dir unverhofft zu viel Reichweite verhelfen. So erreichst du schnell neue Nutzer und gewinnst neue Follower für deinen Account. Diese Follower solltest du aber nicht als reine Zahl sehen. Es gilt eine Beziehung aufzubauen und sie als das zu sehen was sie sind: Menschen. So kannst du neben dem Interagieren mit ihnen, zum Beispiel indem du auf ihre Kommentare reagierst, auch etwas persönlicher werden und einen Livestream machen. Weiteres findest du in unserem Artikel Ideen für Instagram Live.


Die besten Instagram Live Ideen

Im Internet findest du viele gute Ideen für Instagram Reels, Videos oder Feeds. Aber hast du schon bemerkt, dass es relativ wenige Ideen und Tipps für IG Live Videos gibt? Wir erklären dir, wie du mit Instagram Live Videos Erfolg haben wirst, deine Follower deinen Stream einschalten und du gleichzeitig neue Profilbesuche erhältst. Wenn du wissen willst was du zum Live gehen wissen musst, findest du hier alles wichtige. Nun aber zu Inhalten mit denen du deinen Livestream füllen kannst.

Ein Livestream bei Instagram verfolgt mehrere Ziele. Zum einen werden deine treuen Fans gebunden und zum anderen ermöglichst du deinen Followern einzigartige Einblicke in die direkte Interaktion. Außerdem erlebst du mit einem Instagram Livestream zahlreiche Spontan-Erlebnisse. Normalerweise zeichnet sich Instagram über zahlreiche hergerichtete Fotos im Feed aus. Aber Live-Shows haben dieses besondere Kribbeln, denn sobald du als Influencer live gehst, weißt du nie zu 100 %, was passieren wird.


Ideen und Tipps für dein Instagram Live Video

Aufgepasst, denn jetzt kommen von uns die erfolgreichsten Ideen für einen Livestream! Natürlich kann man diese Liste beliebig verlängern, wenn du weiter im Internet suchst oder einfach selbst einmal etwas Neues ausprobierst. Merke dir eins: Das Wichtigste an einem Instagram Live Video ist der Influencer selbst. Deshalb erlaube dir, kreativ zu sein, authentisch und offen für Neues. Dann hast du die Chance, dass dein Instagram Video genauso erfolgreich wird, wie dein Kanal. Also, schnapp dir dein Smartphone und probiere unsere Ideen live aus!

Mache eine Vorstellungsrunde

Stehst du vor deinem ersten Live Video? Dann ist eine kleine Vorstellungsrunde genau das richtige! Erzähle deiner Community ein wenig über dich und deinem Business. Erwähne auch einzelne Hintergründe, damit du einen direkten Draht zu deiner Community aufbauen kannst. Dieses erste Live Video wird dir sicherlich nicht schwerfallen, da du dich und dein Business natürlich am besten kennst. Du wirst schnell merken, wie schön es ist, wenn sich Menschen für dich und deine Geschichte interessieren. Dieses erste Live Video solltest du unbedingt abspeichern, damit sich neue Follower immer über dich informieren können. Denke daran: Du kannst dein Video auch jederzeit in deiner Instagram Story reposten.

Der Klassiker: AMA und Q&A

Klar, du weißt genauso gut wie wir, dass es mit Sicherheit kaum jemanden gibt, der noch kein Q&A (Questions and answers) und AMA (Ask me anything) Livestream gemacht hat. Unser Tipp: Werde konkret! Probiere doch einmal aus, nicht nur ein allgemeines Q&A Video zu machen, sondern eins zu deiner Schulzeit. Eine Thematik eines AMA-Livestreams könnte z. B. sein: „Wie bin ich das geworden, was ich heute bin?“ Mit einem speziellen Thema weckst du die Vorfreude und Neugierde auf dein Live Video und entwickelst so sogar noch eine gewisse Spannung.

Kündige dein IG Live an und steigere somit die Zuschauerzahlen

Wähle für dein IG Live eine gute Uhrzeit, an der viele deiner Follower zugegen sind und auch Lust haben, an einem Livestream teilzunehmen. Vorher kündigst du im Feed und in der Story deinen Livestream an. Sorge dafür das all deine Follower deinen Post sehen indem du dir noch Instagram Likes kaufst. Teile auch im Vorfeld deinen Followern das Thema mit, um das es geht und erläutere ihnen, was sie verpassen würden, wenn sie nicht teilnehmen. Einige Follower können sich so schon gezielte Fragen überlegen und somit steigerst du das Engagement der Zuschauer.

IG Live mit anderen Influencern

Klar, wer möchte nicht mehr Wachstum und mehr Followerzahlen haben? Verbündet euch! Suche dir andere Influencer, schließe dich mit ihnen zusammen und kreiert einen gemeinsamen Livestream. Es ist noch nicht einmal notwendig, dass die zwei Influencer ein ähnliches Profil (z. B. Beauty) besitzen. Hier kannst du vollkommen kreativ sein, denn dir sind keine Grenzen gesetzt! Denn: Je ungewöhnlicher eine Kombination ist, umso spannender kann der Stream für die Zuschauer werden und plötzlich bekommst du dadurch ganz neue Follower. Außerdem hast du noch viele weitere Möglichkeiten mit anderen Influencern zu kooperieren hier einige Inspirationen.

Livestream To Go

Wieso schaust du eigentlich gerne Live-Events? Klar! Weil sie spontan und authentisch sind. Deshalb kann ein Livestream von unterwegs auch viel interessanter sein, als ein Livestream vom heimischen Schreibtisch aus. Egal, ob du gerade auf einer Straße entlangläufst, in einem Geschäft bist oder im Bus sitzt: Gerade die Reaktion anderer Menschen wird den Stream umso spannender machen. Deine Follower möchten unbedingt wissen, wie die Menschen in deiner Umgebung darauf reagieren. Hierbei solltest du aber auch unbedingt die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen beachten!

Produktvorstellung live oder Live Tutorial

Das funktioniert immer bei Instagram: Kündige vorab in einem Reel, Feed oder in einer Story dein Live Tutorial an. Die Follower, die genau an diesem Tutorial Interesse haben, werden sich auch den Termin abspeichern. So kannst du die Reichweite deines Live-Videos vergrößern.

Lasse deine Zuschauer aktiv mitentscheiden

Probiere doch einmal aus, mit deinen Followern live shoppen zu gehen und lasse sie entscheiden, welche Kleidung du anprobieren sollst. Das erzeugt mehr Spannung, da die Zuschauer natürlich live sehen möchten, wie du in der von ihnen gewählten Kleidung aussiehst. Außerdem bereitet es den Zuschauern große Freude, aktiv an einem Livestream-Verlauf mitwirken zu können.

Bringe Action in deinen Livestream

Nimm deine Zuschauer mit auf die Reise und biete ihnen ein Abenteuer. Versuche doch einmal zu einem Fußballtraining eines bekannten Fußballvereins zu kommen. Wenn du Glück hast, bekommst du einen Spieler ins Video. Wenn du das schaffst, werden dich andere Follower nicht so schnell vergessen. In jedem Fall werden deine Fans bis zum Ende beim Livestream dabei bleiben, weil sie wissen möchten, ob du es schaffst und den Mut dazu besitzt. Genauso gut könntest du aber im Live Video auch eine neue, risikobehaftete Sportart ausprobieren.

Hinter den Kulissen von Instagram

Ebenfalls ein absoluter Klassiker in der Social Media Welt. Gewähre deinen Fans doch einmal einen Blick hinter die Kamera ihres Instagram-Sternchens. Zeige ihnen, wie du lebst und wie du Content für Instagram produzierst. Wie sieht dein Setting für Ton, Make-up und Bilder aus? Welches Programm nutzt du zur Bilderbearbeitung, die du später in der Instagram Story oder im Feed hochlädst?

Erzähle deine Geschichte

Hast du ein Unternehmen gegründet oder hast du dich selbstständig gemacht? Dann berichte doch darüber, welchen Herausforderungen du dich stellen musstest und teile deine persönlichen Geschichten. Diese Inhalte sind hervorragend für erfolgreiche Live Videos. Behalte auch die Spannung und mache dir im Vorfeld schon Gedanken darüber, wie du deine Story im IG Live richtig herüberbringen kannst. Deine Zuschauer können dir live Fragen stellen, die du dann im Anschluss oder auch schon währenddessen beantworten kannst. Und siehe da: So hast du im Handumdrehen ein paar begeisterte Follower mehr. Bei solchen Livestreams solltest du aber unbedingt auf das richtige Unternehmensbranding achten. Bringe hierzu im Hintergrund kleine Details in deiner Unternehmensfarbe oder in Form deiner Kleidung zur Geltung.

Von IG Live zum Reel

Ein kleiner Tipp von uns zum Schluss: Lade dir dein Live Video herunter und für einen Reel einfach ein paar Highlights ausschneiden. Des Weiteren kannst du auch die besten Ausschnitte aus deinem Live Video für deinen Reel nochmal kommentieren. Alles was du zu Instagram Reels wissen musst.

Hast du noch nicht gefunden was du suchst? Entdecke hier noch weitere Ideen für Livestreams.

Gibt es für einen Content Creator auch Nachteile?

Live bedeutet live. Deshalb kann es immer wieder passieren, dass Dinge geschehen, mit denen du vorher nicht gerechnet hast. Aber genau dieser Reiz macht ja die Authentizität und Spontanität eines Live Videos aus. Leider kann dies aber auch zu einigen negativen Kommentaren oder schlimmstenfalls zu einem Shitstorm führen. Wir wollen dir jetzt keinesfalls die Laune verderben und dich vom IG Live abhalten, jedoch solltest du dir dessen immer bewusst sein.

Außerdem gilt es zu berücksichtigen, dass IG Live nur von einem ganz kleinen Kreis deiner Followerzahl mitverfolgt wird. Die Mehrheit der Follower werden zu diesem Zeitpunkt entweder arbeiten, beim Sport oder einkaufen sein. Dies bedeutet, dass du unter Umständen nur für eine relativ kleine Reichweite Aufwand und Zeit investierst. Du kannst natürlich deine Livestreams im Feed abspeichern, aber erfahrungsgemäß schaut sich nur ein kleiner Teil der Follower nachträglich dieses Live Video nochmals an.


Instagram Bio perfektionieren: So bekommst du mehr Follower

Die Instagram Bio ist wie eine Visitenkarte im Netz: Du zeigst sie Fremden und hoffst, dass jemand Gefallen daran findet. Denn nur das, was gefällt, sorgt auch für viele Follower. Leider funktioniert das nicht automatisch. Die gute Nachricht: Du hast es selbst in der Hand! Ob du mit der Bio mehr Follower bekommst und damit erfolgreich bist auf Instagram, liegt ganz bei dir. Für deinen Erfolg zählt neben Instagram Likes kaufen noch vieles mehr! Hier erfährst du, worauf du dabei unbedingt achten solltest.

Was ist die Instagram Bio?

Einsteiger meinen oft, die Kurzbeschreibung neben ihrem Profilbild sei nicht so wichtig. Schließlich sehen Interessierte sich ja alles an: Sie lesen Beiträge, klicken auf "Gefällt mir", im besten Fall folgen sie dir.

Praktisch sieht das anders aus. Interessierte werfen nur einen flüchtigen Blick auf deine Kurzbeschreibung. Im Bruchteil einer Sekunde checken sie, ob es hier irgendetwas Spannendes gibt. Kaum jemand hat die Zeit, sich wirklich alles anzusehen, was du irgendwann einmal geschrieben hast. Also brauchst du etwas, das all das zusammenfasst. Etwas, das den Leuten erklärt, wer du bist, was sie hier finden und warum sie dir folgen sollten.

Alles läuft darauf hinaus: Mag ich, oder mag ich nicht. Wie aber bekommt man wildfremde Menschen dazu, einen Account zu mögen? Der Steckbrief insgesamt, besonders aber die Bio bieten dir einen unschätzbaren Vorteil. Hier kannst du kurz und übersichtlich darlegen, was dich ausmacht. Faustregel: Potenzielle Follower finden dich sowieso. Sorge dafür, dass sie echte Follower werden. Sorge dafür, dass sie bleiben!

Was ist die Bio nun genau und wo befindet sie sich: Als Bio bezeichnen wir die kleine Beschreibung direkt unter dem Profilbild. Häufig umfasst sie mehrere Zeilen. Viele Menschen machen sie mit Emojis und verschiedenen Schriften interessanter. Meist findet sich am Ende ein Link zu einer externen Website, wie du den einstellst findest du hier.

Es gibt ein paar grundlegende Regeln, was du bei deiner Bio beachten musst. Egal, ob du ein Unternehmen vertrittst, selbstständig bist oder rein privat hier: Instagram lebt von schnellen Klicks. Darum sollte alles Wichtige über dich auf einen Blick erfassbar sein. Gleichzeitig sollte sie immer aktuell sein. Zudem auch möglichst übersichtlich, damit bestimmte Infos auf Anhieb gefunden werden.

Optimieren der Instagram Bio
Die Bio ist das erste was Nutzer auf deinem Profil sehen

Das zeichnet eine gute Bio aus

Aussagekraft: Sie enthält alles Wichtige über dich.
Übersichtlichkeit: Das erreichst du durch eine gute Gliederung.
Aktualität: Ändere sie, wenn die Fakten nicht mehr stimmen.

Wie kommst du dahin?

Das alles ist bis jetzt sehr theoretisch. Kommen wir also gleich zur Praxis, was in eine gute Bio gehört. Dazu musst du wissen, wie viel Platz du überhaupt hast: In die Bio passen 150 Zeichen, die du in maximal vier Zeilen unterbringst. Wenn du jetzt aber nur Text schreibst, wirkt das schnell langweilig oder gar unübersichtlich. Lockere die Bio auf: Das funktioniert mit einer guten Mischung aus Links, Buchstaben, Hashtags und Emojis. Falls du parallel beim Lesen schon einmal ein wenig herumprobieren möchtest:

So lässt sich die Bio bearbeiten

  • Aufrufen der App Instagram / Anmelden
  • Neben dem Namen erscheinen drei kleine Punkte.
  • Darauf klicken: "Profil bearbeiten".
  • Los geht's!

Mehr dazu weiter unten, nachdem wir geklärt haben, was der Instagram Steckbrief ist und was ihn von der Bio unterscheidet!

Was muss in den Instagram Steckbrief?

Der Steckbrief umfasst mehr als nur die Bio. Stimmig wird es erst, wenn sich die einzelnen Komponenten ergänzen. Sie sollten also zueinander passen, ohne allzu eintönig zu wirken. Im Folgenden gehen wir Punkt für Punkt durch, damit du verstehst, worauf es dabei ankommt.

Dein Instagram Steckbrief - das gehört hinein:

  • Nutzername
  • Profilname
  • Profilbild
  • Bio
  • Story-Highlights
  • Nur für Geschäftsaccounts: Kategorie

Aussagekräftiger Nutzername

Dein Nutzername ist das, was ganz oben im Profil angezeigt wird. Er enthält nur bestimmte Zeichen. Ausgeschlossen sind Leer- und Sonderzeichen, Punkte und Unterstriche sind aber erlaubt. Verlinkt wird er so: @nutzername. Ganz wichtig, er muss einmalig sein! Existiert er schon, lässt Instagram seine Nutzung gar nicht zu.

Warum solltest du dir darum Gedanken machen: Der Nutzername ist nicht dasselbe wie dein Profilname, zu dem wir gleich noch kommen. Jedoch beeinflussen beide gemeinsam die Suchfunktion bei Instagram. Sie sorgen damit für eine mehr oder weniger gute Platzierung in den Suchergebnissen. Um dies für dich zu nutzen, solltest du beide Namensformen auseinanderhalten können. Vor allem Doppelungen mit dem Profilnamen sollten vermieden werden.

Profilname: Platz für weitere Infos

Beim Profilnamen bist du freier in der Wahl. Weder muss er einzigartig sein, noch beschränkt er dich in der Zeichenwahl: Leerzeichen, Hashtags, Sonderzeichen, Emojis, alles geht. Aber überlege gut, was dir Vorteile bringt: [email protected]_berlin wäre verschenkter Platz. Hingegen bringt [email protected]_berlin auf den Punkt, wer diesen Account betreibt und was er anbietet. Der Profilname darf aber nicht länger sein als 30 Zeichen.

Aussagekträftiges Profilbild erstellen

Klären wir zunächst, was dein Profilbild "gut" macht. Ob Selfie, Logo oder Porträt vom Profi, ist erst einmal egal. Wichtig ist: Es sollte immer zum Account passen! Das betrifft Farben, Hintergründe und vor allem das Thema. Selbst ein Bild von dir in leichter Bekleidung am Strand kann stimmig sein - vorausgesetzt, es passt zum Account. Es hat jedoch zwei Nachteile. Zum einen verrät es vielleicht zu viel über dich, schlimmstenfalls wirkt es unseriös. Mehr noch: Stark verkleinert kann man dich nicht mehr erkennen. Nutze daher am besten, was dich einzigartig macht: dein Gesicht. Das schafft einen hohen Wiedererkennungswert, selbst bei der maximal erlaubten Größe von 110 x 110 px. Mehr tipps für dein Instagram Profilbild.

Nutze Tools zur Profilbilderstellung

Traust du dir dies nicht allein zu, kannst du externe Tools nutzen. Sie helfen dir, aus deinem Profilbild noch mehr herauszuholen. Wir geben dir hier noch eine Anleitung, wie du deine Instagram Bio durch ein gutes Profilbild aufwerten kannst.

Anleitung: Wie Profilbild ändern mit dem Smartphone

  • Rufe Instagram auf.
  • Gehe zu: Profil (unten rechts).
  • Tippe auf: "Profil bearbeiten"
  • Mit Tippen direkt auf das Profilbild kannst du es ändern.
  • Wähle, von wo du das neue Bild importieren möchtest: von einer Bibliothek, neu aufnehmen oder von einer anderen Plattform wie Twitter.
  • Wähle dort das Bild, welches du künftig als Profilbild verwenden möchtest.
  • Speichern nicht vergessen!

Hast du einen Firmenaccount, verwendest du natürlich euer Logo im Profilbild. Das wirkt sich auch auf die Bio aus: Es macht sie einheitlicher, weil es verhindert, dass sie beim Betrachten allzu chaotisch wirkt. Für Privatpersonen bietet sich das nur unter bestimmten Umständen an. Hier sind Gesichter interessanter, da sie automatisch die Blicke auf sich ziehen. Für mehr Tipps zum Profilbild einfach klicken.

Geschäftsaccount gestalten: Passende Kategorie wählen

Business Accounts werden von Instagram in Kategorien gelistet. Wähle daher von Anfang an die passende Kategorie für deinen Geschäftsaccount. Nur dann weiß die Plattform, was du tust und verlinkt dich entsprechend! Je genauer deine Einordnung ist, desto besser passen die Leute zu dir, denen dein Account vorgeschlagen wird.

Story-Highlights wirksam nutzen

Veröffentlichst du Storys, wird es einfacher für dich: Lass nicht zu, dass deine Arbeit nach 24 Stunden einfach so verschwindet. Nutze sie auch für deine Bio! Kennzeichne die besten als Highlights, dann erscheinen die ausgewählten Storys in deinem Steckbrief. Sie sind ein wichtiger Teil des ersten Eindrucks, den ein möglicher Follower von dir bekommt. Hat er gerade etwas Zeit, wird er sie bestimmt aufrufen! Firmen sollten hier die tolle Möglichkeit nutzen, erneut ihr Corporate Design zu präsentieren. Hier tipps zum erstellen von Story Highlight Covers.

3 Ideen und Tipps für deine Instagram Bio

Deine Instagram Bio beschreibt dich: Wer bist du, was machst du? Und was hat jemand davon, dir zu folgen? Je besser du das beschreiben kannst, desto mehr Erfolg wirst du auf Instagram haben. Hier ein paar Tipps, die sich bewährt haben.

Fasse dich kurz!

Schreibe Stichpunkte anstatt ganzer Sätze. Konzentriere dich auf das, was Follower zu dir wissen sollten. Alles andere kannst du in Posts schreiben. Oder auf deiner Website, wenn du eine hast. Verlinke dorthin für mehr Infos.

Verlinke deine eigene Website

Der Link dorthin sollte aber nicht zu lang sein. Lange Links machen die Bio unübersichtlich! Nutze deshalb Tools, welche den Link abkürzen. Sogenannte URL-Shortener erledigen das für dich. Es gibt auch Tools, die Linkbäume oder Linktrees erstellen: Hier unbedingt darauf achten, dass es mit dem Datenschutz vereinbar ist. Wo das nicht der Fall sein sollte, gibt es einen einfachen Trick. Wer mit Linktrees arbeiten möchte, sollte dort eine eigene Startseite einrichten! Außerdem: Unser Guide, wie du auf Instagram Links verwenden kannst.

Grundsätzliche Gliederung

Übersichtlichkeit hat auch damit zu tun, was jemand auf einen Blick erfassen kann. Dazu zählt die Aufteilung in Zeilen. Schreib also nicht irgendwas, denk dir vorher aus, was unbedingt rein soll. Frag dich immer wieder: Lässt es sich in vier Zeilen so ausdrücken, dass es leicht verständlich ist und Neugier weckt?

Pro Zeile nur eine Info

Tippst du gleich alles in der App, hast du einen einzigen großen Bandwurmsatz. Ein Text ohne Absätze ist aber nicht nur unschön. Er erschwert auch das Lesen und wirkt abschreckend. Nutze deshalb zum Schreiben ein Office-Programm oder die Notizen-Funktion an deinem Handy, damit kannst du Absätze einfügen. Hast du den Text fertig, kopiere ihn einfach in dein Instagram Profil.

Verwende unterschiedliche Schriftarten

Hast du schon einmal versucht, mit unterschiedlichen Schriftarten zu arbeiten? Instagram erlaubt das, dazu braucht es allerdings einen kleinen Umweg. Die externe App Instagram Fonts eignet sich gut: Probiere einfach herum und wage dich auch mal an ungewöhnliche Fonts. Diese dienen später als Eyecatcher. Bist du zufrieden, kopierst du anschließend Font für Font in die Bio.

Nutze #Hashtags und @Accountlinks

Das Zeichen # kennzeichnet einen Hashtag. Hingegen erzeugt @Nutzername einen Direktlink zu einem Account. Beides kannst du auch in deiner Bio nutzen: Zeige anderen, wem du folgst und was dich interessiert. Tipp: Wenn du unter "Profil bearbeiten" versuchsweise # oder @ eingibst, schlägt Instagram dir passende Begriffe vor!

Emojis nicht vergessen!

Brauchst du etwas, das Aufmerksamkeit erzeugt? Die kleinen Emojis sind aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Aus gutem Grund: Sie lockern einen Text auf. Zudem sorgen sie nicht nur für Witz, sondern sind auch auf einen Blick erfassbar. Nutze sie aber klug, übertreibe nicht. Viele Menschen leiten mit ihnen den Anfang einer neuen Zeile ein. Dann sollten sie aber auch thematisch passen.

Wenn du etwa gern fotografierst, kannst du dies mit einem Fotoapparat ausdrücken. Ein Baum könnte dein Engagement für die Natur verdeutlichen. Faustregel: Je jünger deine Fans sind, desto mehr sind sie an Emojis gewöhnt. Außerdem hat es einen entscheidenden Vorteil: Du brauchst weniger Zeichen, als wenn du dasselbe in Worten ausdrücken würdest.

Gib deine Kontaktdaten an!

Persönlicher Austausch mit Followern ist wichtig: Schließlich trägt er entscheidend dazu bei, wie erfolgreich ein Account ist. Aber wie soll das geschehen? Nicht jeder möchte seine Handynummer öffentlich machen. Überlege also gut, wie man dich erreichen können soll. Soll dies nur über Instagram möglich sein, oder auch auf anderem Weg? Gängig ist bei Firmen die Angabe der E-Mail-Adresse sowie der Telefonnummer. Bei Ladengeschäften ist oft die ganze Adresse angegeben. Hast du sowieso schon eine eigene Website, kannst du natürlich einfach darauf verlinken.

Call to Action: Lass deine Follower etwas tun!

Oft reicht die Angabe der Website oder Mailadresse aber nicht. Die Leute sollen auch draufklicken! Was selbstverständlich scheint, ist es nicht: Sag den Lesern, was sie tun sollen. Wir nennen das Call to Action, also Aufforderung zum Handeln. Ein Emoji verstärkt dies noch. Häufig, weil sehr erfolgreich, ist der Zeigefinger, der direkt auf den Link weist. Folgt der Link unten, muss der Finger logischerweise auch nach unten zeigen. Bevor wir zu Beispielen kommen, kannst du dir noch weitere wertvolle Tipps von Caroline Preus angucken!

Beispiele für eine gute Bio

Nachdem wir nun ein paar Tipps gegeben haben, wie eine gute Bio noch verbessert werden kann, hier ein paar Beispiele. Stelle dir beim Ansehen immer die Frage: Was macht eine Bio spannend? Welchen Account würdest du selbst spontan näher ansehen? Also Beiträge lesen und vielleicht auf die dazugehörige Website gehen? Dann überlege, wieso das so ist. Welches Aussehen, welcher Emoji spricht dich besonders an? Und warum?

Du findest eine Menge Inspiration auf Instagram. Beim Ansehen wirst du schnell merken: Nicht alles muss in jede Bio. Die Angaben sollten sinnvoll sein und mit dem Thema des Accounts zusammenhängen. Schau dir in Ruhe ein paar große Accounts an, denn dahinter stecken Profis. Sie wissen genau, worauf es ankommt. Dabei ist egal, ob es sich um geschäftliche oder private Accounts handelt. Von jeder guten Bio kannst du etwas lernen.

Generell sollte Folgendes hinein:

Vorlage für Unternehmen

  1. Was bieten wir?
  2. Vorteil für unsere Kunden
  3. Unterschied zu den Wettbewerbern (Firmenphilosophie)
  4. Kontaktmöglichkeit(en)
  5. Link zum Shop

Vorlage für Privat

  1. Worum geht es mir?
  2. Was ist der Vorteil für meine Follower?
  3. Call to Action: Was sollen die Follower tun?
  4. Wo findet man mich: Wohnort / Kontaktmöglichkeit?
  5. Falls vorhanden, Link zur eigenen Website

Zu Schluss noch einige Beispiele für gelungene Instagram Bios!

Oreo: ein Meister im Kurzfassen. Der bekannte Kekshersteller profitiert von dem Fakt, dass er schon eine echte Marke ist. Weil er deshalb nicht viel erklären muss, reicht der Verweis auf die eigene Website sowie ein kurzer Satz über die Firma selbst. Ergänzend gibt es viele, viele Story-Highlights!

Netflix: Äußerst bekannt, muss auch Netflix kaum noch erklären, wer man ist. Deshalb verwendet der Streaminganbieter wechselnde Tags, um aktuelle Serien und Filme zu promoten. Emojis werden eher sparsam eingesetzt.

Ecosia: Bietet etwas mehr Information. Die allerdings passt in zwei Sätze: Die Suchmaschine nutzt ihren Profit, um Bäume zu pflanzen. Die zweite Info ergänzt, wie viele Bäume bereits gepflanzt wurden. Das ist aktuell und zeigt den Erfolg. Aufgelockert wird dies mit ausgewählten Emojis, die alle etwas mit dem Planeten Erde zu tun haben.

Poosh: nutzt den Call to Action und zeigt her, was man hat. Verlinkt zudem per "@" die Gründer. Hier werden weit weniger als die üblichen 150 Zeichen genutzt. Das funktioniert sogar ganz ohne Emojis! Masse ist eben nicht immer gleich Klasse.

Fazit Instagram Bio verfassen - so klappt es bestimmt!

Sie soll ansprechend sein und sofort zentrale Punkte über dich verraten: Die Instagram Bio ist ein mächtiges Werkzeug, um dir mehr Follower zu verschaffen. Falls du noch Anregungen brauchst, gibt es nichts Besseres, als einmal ganz in Ruhe auf Instagram zu stöbern. Für mehr Inspirationen kannst du aber zum Beispiel auch hier bei Reach On vorbeischauen. Vergiss aber nie: Jeder Mensch ist einzig. Auch du, deshalb solltest du nicht einfach nur bei anderen abschreiben. Setze doch einmal ein paar von unseren Tipps um. Spiele mit Schriftarten, entdecke die Welt der Emojis, und vor allem: Fasse dich kurz. Wer genau weiß, was er will, hat irgendwann Erfolg!


Instagram Handlung blockiert - das gilt es zu beachten

Instagram wurde im Jahr 2009 ins Leben gerufen und hat seitdem eine enorme Entwicklung durchgemacht. Ursprünglich wurde die App als Foto-App konzipiert, auf der die neuesten Schnappschüsse und Meisterwerke der ganzen Welt mitgeteilt werden konnten. Immer mehr Unternehmen und Soloselbstständige erkennen mittlerweile das Potenzial, das sich hinter der App verbirgt erkannt. Online-Shops können direkt mit den Kunden in Kontakt treten, erfahren aus erster Hand von aktuellen Herausforderungen und Probleme oder können ihre Zielgruppe überzeugen. Aber auch private Nutzer haben die App für sich erkannt, um Gleichgesinnte zu treffen und sich eine große Fangemeinde aufzubauen. Nun gibt es aber Situationen, in denen Instagram eine Aktionsblockade verhängt. Unter welchen Umständen dies passieren kann und was du dagegen unternehmen kannst, erfährst du in diesem Artikel. Eine sichere Methode deinen Account vertrauenswürdiger erscheinen zu lassen ist es Instagram Follower zu kaufen.

 

Wie kann ich erkennen das ich einen Aktion-Block habe?

Wenn du einen Aktionsblock hast und eine bestimmte Handlung ausführen möchtest (Liken, Kommentieren, Teilen etc.) kommt im Fall einer Sperre die Fehlermeldung „Handlung blockiert“.

Instagram Handlung blockiert - was ist darunter zu verstehen?

Zunächst einmal wird niemand auf Instagram einfach so blockiert, weil der App das Profil nicht gefällt. Hast du einen Aktionsblock erhalten bzw. siehst du den Fehler „Handlung blockiert“, musst du dies als eine Art Abmahnung verstehen. Du hast mit bestimmten Aktionen eindeutig gegen die von Instagram aufgestellten Richtlinien verstoßen. Wie oben bereits angedeutet passiert dies in der Regel dann, wenn du ein auffälliges Verhalten an den Tag legst. Dieses „Spamming“ – Verhalten wird vom System automatisch erkannt und entsprechend durchgesetzt.

Wie lange sind Handlungen blockiert?

Handlungssperre ist nicht gleich Handlungssperre. Von Instagram wurden die verschiedensten Sperren eingerichtet, die individuell und je nach Schweregrad verhängt werden. Am Anfang stehen in der Regel zeitlich begrenzte Handlungssperren auf der Liste. Kommt es zu wiederkehrendem und immer exzessiverem Verhalten, werden die Maßnahmen von Instagram natürlich auch immer härter ausfallen.

Die verschiedensten Handlungssperren

Temporäre Handlungssperre

Eine temporäre Handlungssperre ist nicht in Stein gemeißelt und wie der Name bereits vermuten lässt, zeitlich begrenzt. Accounts, die sich mit einer temporären Handlungssperre konfrontiert sehen, sollten diese als eine Art Abmahnung verstehen und in Zukunft auffälliges Verhalten vermeiden. Denn eines ist auch klar: Wenn nach der zeitlichen Handlungssperre keine Besserung eintritt oder du in genau das gleiche Schema rutschst, dann kann aus der temporären Handlungssperre auch eine dauerhafte Handlungssperre werden.

Handlungssperre mit Verfallsdatum

Bei einer Handlungssperre mit Verfallsdatum wurde das Ende bereits vorab festgelegt. Instagram beginnt in der Regel bei solchen Handlungssperren mit 24 Stunden. Danach liegt es an dir und deinem Verhalten, wie weit Instagram diese Handlungssperren ausdehnen wird. Änderst du nichts an deinem Verhalten und machst weiter wie bisher oder steigerst diese Verstöße sogar noch, kann dir hier eine Handlungssperre bis zu 30 Tage drohen.

Permanente Handlungssperre

Auch diese Handlungssperre lässt sich bereits durch den Namen erklären. Es ist eine dauerhafte Handlungssperre auf unbestimmte Zeit. Diese kann nach einiger Zeit aufgehoben werden oder User sehen sich einer permanenten Sperre gegenüber.

Aus heiterem Himmel kommt eine permanente Handlungssperre jedenfalls nicht. Diese wird nur dann verhängt, wenn ein User ständig über das Ziel hinausgeschossen ist und sich permanent den Richtlinien von Instagram widersetzt hat. In der Regel sind der permanenten Handlungssperre temporäre oder Handlungssperren mit Verfallsdatum vorangegangen. Erst wenn ein User sich über einen längeren Zeitraum nicht richtig verhält und nichts aus den vergangenen Sanktionen lernt, erst dann wird die permanente Handlungssperre auch ausgesprochen.

Kann mein Account wegen einem Action-Block gesperrt werden?

Dein Account kann auch vorübergehend vollständig gesperrt werden, wenn du es mit deinen Aktionen auf Instagram exzessiv übertreibst.

Instagram Handlung Blockiert: Diese Gründe hat der Action-Block

Stündliche und tägliche Aktionslimits werden überschritten

Jeder Nutzer besitzt tägliche Limits für bestimmte Handlungen. Diese Aktionen wurden im Jahr 2019 von Instagram sogar noch halbiert. Damit stehen den Usern weitaus weniger Aktionen stündlich bzw. täglich zur Verfügung, um Handlungen auszuführen. Diese Begrenzungen betreffen sowohl Likes, Kommentare, Follow/Unfollow-Aktionen oder das Laden von Nutzerdaten. Instagram veröffentlicht nicht, wie hoch diese Limits ausfallen. Außerdem ist es von User zu User unterschiedlich und wird damit individuell festgelegt.

Das Konto wurde erst frisch ins Leben gerufen

Die Aktionen und damit die Limits fallen umso strenger aus, je jünger das jeweilige Konto ist. Besteht der Account gerade einmal ein bis drei Monate, müssen User mit strengeren Maßnahmen rechnen als Accounts, die schon länger bestehen. Solltest du noch einen relativ jungen Account haben, halte dich zunächst mit Aktionen etwas zurück und steigere diese mit der Zeit. Ansonsten läufst du Gefahr, dass deine Limits ausgereizt werden, auch dann, wenn du alle Aktionen manuell durchführst.

Du hast bereits gegen Instagram-Regeln verstoßen

Auch früherer Verstöße gegen die Instagram-Richtlinien spielen eine maßgebliche Rolle. War das bei dir der Fall, sind die erlaubten Aktionen pro Tag (pro Stunde) deutlich begrenzt.

Neben dem übermäßigen Liken stehen hier natürlich auch verbotene Inhalte im Vordergrund. Hierzu zählen sexuelle Inhalte oder unqualifizierte Kommentare. Auch die Urheberrichtlinien von Instagram sollten beachtet werden. Verstößt du gegen diese Richtlinien, sind Handlungsblockaden die Folge.

Du führst auf Instagram zu wenig Aktionen aus

Die Reduzierung der Limits wird auch durch die Anzahl deiner Aktionen beeinflusst. Bist du also nicht aktiv genug und schaust du nur hin und wieder vorbei, um ein paar Kommentare zu liken, wird das Limit deutlich reduziert. Am besten bist du hier beraten, wenn du die Aktionen langsam steigerst und somit einen kontinuierlichen Rhythmus einbaust.

Du führst auf Instagram zu viele Aktionen aus

Das andere Extrem ist wieder, wenn du zu viele Beiträge auf einmal einstellst, zu viele Likes hinterlässt, zu viele Kommentare hinterlässt. Besonders schwerwiegend ist, wenn die Kommentare sich stark ähneln und alle Aktionen innerhalb kürzester Zeit durchgeführt werden. Im Durchschnitt reichen Posts, die 3 bis 7 Mal in der Woche erstellt werden, um Follower zu gewinnen und ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

Vermeide Automatisierungen

Erfolgreich deine Reichweite aufbauen, ohne Gefahr zu laufen, dass deine Handlungen blockiert werden, kannst du nur, wenn diese manuell erfolgen. Wie wir oben gesehen haben, ist das auch kein Garant, allerdings werden Automatisierungen von Instagram wesentlich leichter identifiziert und damit ist die Gefahr auch größer, dass du eine Handlungssperre aufgebrummt bekommst.

Wie du vorgehen kannst, um deine Handlungssperre aufzuheben

Nun gibt es einige Möglichkeiten, wie du vorgehen kannst, um eine Aktionssperre wieder aufzuheben. Diese Optionen sollen dir im Folgenden kurz vorgestellt werden:

Installiere die Instagram-App erneut

Die einfachste und effektivste Möglichkeit, um eine Sperre wieder aufzuheben, ist, die Instagram-App zunächst zu deinstallieren, um sie danach wieder auf dem Gerät zu installieren. Diese Vorgehensweise bewirkt, dass Cookies und andere Daten, die von Instagram gesammelt werden, entfernt werden. Besonders beim temporären Aktionsblock ist diese Methode die effektivste.

Melde dein Problem an Instagram

Wenn du eine bestimmte Aktion auf Instagram durchführen möchtest und du wirst plötzlich mit dem Fehler „Handlung blockiert“ konfrontiert, stehen dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Du kannst dich entweder dazu entscheiden, das Problem zu ignorieren und die Blockade stillschweigend ertragen. Oder du gehst dazu über das Problem zu melden. Das bietet sich insbesondere für Fälle an, wo du der festen Überzeugung bist, dass du dich korrekt verhalten hast. Meldest du das Problem, wird dein Fall manuell überprüft werden und dein Aktionsblock wird entweder aufgehoben oder aber du erfährst aus erster Hand, welche Aktionen von deiner Seite nun zu dieser Blockade geführt haben.

Nun gibt es aber manche Meldungen, wo du das Problem nicht direkt melden kannst. In diesen Fällen kannst du nämlich nur auf „OK“ drücken. Möchtest du das Problem aber trotzdem melden, kannst du über einen Umweg (über die Einstellungen) dich an Instagram wenden, um die Sachlage manuell überprüfen zu lassen. Rufe hierzu deine Einstellungen auf, gehe auf den Hilfebereich und dann auf „Problem melden“. In dieses Textfeld kannst du nun ausführlich deine Situation schildern und um eine Überprüfung deiner Situation bitten.

Schalte deine mobilen Daten ein

Auch die IP-Adresse kann die Ursache für eine Aktionsblockade sein. Es kann sogar vorkommen, dass Instagram ganz frische Accounts sperrt, weil sie die IP-Adresse nicht favorisiert. Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, einfach zu den mobilen Daten zu wechseln und das Wlan auszuschalten.

Verbinde dein Instagram-Konto mit deinem Facebook-Konto

Sowohl ein professionelles Instagram-Konto als auch ein privates Instagram-Konto lässt sich mit dem entsprechenden Konto auf Facebook verbinden. Ist dein Instagram-Konto noch nicht mit Facebook verbunden, kannst du genau dieses nun nachholen. Eine Verknüpfung untermauert nämlich, dass es sich bei deinem Account nicht um einen Bot handelt und damit kannst du der Aktionssperre entgehen.

Rufe deinen Account von einem anderen Gerät aus auf

Du kannst ebenfalls versuchen, deinen Account über ein anderes Gerät wie beispielsweise das Tablet, ein anderes Smartphone oder den Desktop-Computer aufzurufen.

Warte eine Zeitspanne von 24-48 Stunden ab

Das ist die letzte Möglichkeit, wenn keine der vorher genannten Aktionen den erwünschten Erfolg bewirkt hat. Warte über einen Zeitraum von 24 bis 48 Stunden, um die Sperre loszuwerden. Du solltest dich in diesem Zeitraum von sämtlichen Aktionen aus Instagram zurückziehen und die App auch nicht verwenden. Nach dieser Zeitspanne sollte die Blockade verschwunden sein.

Wie kann ich Handlung Blockiert bei Instagram vermeiden?

  • Like-Limit: Begrenze deine Likes auf höchstens eines alle 28 bis 36 Sekunden. Es sollten maximal 1000 Likes an einem Tag gegeben werden.
  • Kommentar-Limit: Gebe nicht mehr als 12 bis 14 Kommentare pro Stunde ab. Zwischen deinen einzelnen Kommentaren sollte auch eine Zeitspanne von ca 350 bis 400 Sekunden liegen.
  • Poste nicht zu viele Bilder: Gerade wenn du einen neuen Account ins Leben rufst, solltest du diesen nicht mit regelmäßigen Beiträgen überfrachten. Hier sollte das Limit bei 2 bis 3 Bildern pro Tag liegen. Existiert dein Account hingegen schon etwas länger, liegt das Limit bei 9 bis 12 Bildern pro Tag.
  • Unfollow-Limit: Du solltest deine Unfollow-Aktionen auf nicht mehr als einen in einer Zeitspanne von 12 bis 22 Sekunden beschränken.
  • Limit für Erwähnungen: Auch Erwähnungen sollten von dir auf maximal 5 pro Nachricht begrenzt werden in einem Intervall von 350 bis 450 Sekunden.

Die oben vorangestellten Tipps gelten nur als Richtlinie und sollten von dir vor allem dann befolgt werden, wenn es sich bei dir um einen sehr frischen Account handelt. Wichtig ist aber auch, dass du dich regelmäßig über die Richtlinien von Instagram informierst, damit du diese auch umsetzen kannst. Klar ist nämlich auch, dass Instagram diese in regelmäßigen Abständen den jeweiligen Umständen anpasst. Hast du vorher mit deinen Aktionen Erfolg gehabt und keine Fehlermeldung erhalten, kann das nach einem Update schon ganz anders aussehen und du siehst dich urplötzlich mit einer möglichen Sperre konfrontiert. Aus diesem Grund ist es elementar, sich von Zeit zu Zeit mit den Richtlinien von Instagram auseinanderzusetzen, um nicht Gefahr zu laufen, gegen aktuelle Vorgaben zu verstoßen.

Wie kann sicher die eigene Reichweite auf Instagram aufgebaut werden?

Um zu verstehen, wie es zu einer blockierten Handlung auf Instagram kommen kann, müssen wir uns zunächst damit beschäftigen, was User unternehmen können, um die eigene Reichweite aufzubauen. Denn: Verfolgst du diese Tipps zu eifrig, können sich diese sehr schnell ins Gegenteil verkehren und statt einer größeren Reichweite werden deine Handlungen blockiert.

Ist dein Account noch neu, möchtest du natürlich nicht nur anderen Accounts folgen, die ähnliche Interessen haben wie du, sondern du möchtest vor allem auch eigene Follower gewinnen. Besonders wichtig ist eine große Reichweite, wenn du nicht nur privat, sondern auch beruflich auf Instagram unterwegs bist. Du wirst in dieser Situation also alle Tipps beherzigen, die dazu führen werden, dass du eine große Reichweite aufbauen kannst. Dazu zählen qualitativ hochwertige Beiträge, versehen mit den entsprechenden Hashtags und das Veröffentlichen von regelmäßigen Videos. Neben diesen Aktionen ist es auch wichtig, sich auf den Profilen anderer User umzusehen, deren Beiträge zu liken, kommentieren und zu Teilen. Das sind die Grundvoraussetzungen, um Follower zu gewinnen und vor allem um auf das eigene Profil effizient aufmerksam zu machen.

Übertreiben solltest du es mit deinen Aktionen allerdings nicht, denn wenn du zu viele Likes und Kommentare hinterlässt, zu vielen Accounts gleichzeitig folgst und wieder entfolgst, kann es passieren, dass du von Instagram für zukünftige Aktionen blockiert wirst. Das passiert selbst dann, wenn du diese Handlungen manuell und nicht automatisch durchführst. Unser vollständiger Guide mit Tipps um mehr Follower auf Instagram zu bekommen.

Fazit:

Für dich ist es wichtig, dich vorab mit den Richtlinien von Instagram auseinanderzusetzen, damit es gar nicht erst zu einer Handlungsblockade kommen kann. Denn wenn du deinen Account nicht privat nutzt, sondern geschäftlich kann sich eine solche Sperre negativ auf deinen Umsatz auswirken. Verhältst du dich hingegen moderat und angepasst, kann dir im Grunde nichts passieren. Bei einem einmaligen Ausrutscher wird eine solche Sperre auch nicht lange verhängt, sondern nach ein paar Stunden wieder aufgelöst. Danach solltest du das Problem identifizieren und in Zukunft derartige Fehler vermeiden. Weitere Tipps zur Instagram Handlung Blockiert findest du hier.


Instagram Marketing - so betreibst du es effizient

Wenn du dein Unternehmen Erfolgreich auf Instagram vermarkten willst ist es wichtig so richtig auf Instagram aufzufallen. Das ist immer leichter gesagt als getan, besonders auf so einem umkämpften Markt wie Instagram. Laut bmwi gibt es in Deutschland 3,5 Millionen Unternehmen die als kleine oder mittlere Unternehmen eingestuft werden.

Nicht alle diese Unternehmen sind natürlich unmittelbar Konkurrenz auf Instagram, aber diese Zahl sollte einen Eindruck darüber geben, wie viele doch versuchen werden sich zu vermarkten und ebenso auf Instagram Marketing betreiben werden.

Die meisten Unternehmen scheitern. 80-90% aller Start-Ups schaffen es nie sich zu etwablieren, deswegen ist es in so einer Position extrem wichtig alle vorhandenen Möglichkeiten zur Vermarktung auszuschöpfen. So solltest du auch nicht einfach sofort loslegen und irgendwelche Fotos teilen, sondern eine Strategie für die ideale Vermarktung auf Instagram planen.

Instagram als Marketinginstrument

Marketing ist die wichtigste Aufgabe einer neuen Unternehmens, wenn niemand von deinen Dienstleistungen oder Produkten weiß, wird sie egal wie gut sie auch sind niemandem kaufen.

Mit Instagram hast du eine hervorragende Möglichkeit neue Kunden zu erreichen, über deine Produkte zu informieren und zu begeistern. Dafür müssen sie dich nicht mal unbedingt abonniert haben, Instagram macht es immer mehr zum Fokus Leuten interessante Inhalte zu präsentieren, statt nur die neuesten Posts der Konten denen sie bereits folgen.

Der Start ist hier jedoch die größte Hürde, wie bekommt man die ersten Likes, erreicht die ersten Nutzer? Eine Möglichkeit ist hier das Kaufen von Instagram Likes, das auch bei neuen Konten für hohe Reichweite sorgen kann.

Eine spannende Bio

Bio und Profilbild sind das erste, was eine neuer Nutzer beim öffnen deines Profils erblickt. Wir haben bereits einen ausführlichen Guide für das ideale Profilbild. Die Bio ist aber neben dem Profilbild mindestens genauso wichtig, deswegen wollen wir hier kurz zusammenfassen, was in deiner Bio keinesfalls fehlen darf.

Deine Bio sollte auf einen Blick zusammenfassen, was den Nutzer auf deinem Profil erwartet. Erkläre kurz und knapp, was du aufgrund der Zeichenbeschränkung sowieso musst, was für ein Unternehmen hinter dem Profil steckt und warum das Unternehmen besonders ist. Vergesse natürlich nicht noch Kontaktdaten anzugeben und deine Website zu verlinken und schon bist du Startklar!

Instagram Storys und Reels

Stories und Reels sind ein 2 wichtige Werkzeuge um einerseits bereits vorhandene Follower mit Stories immer auf dem neuesten Stand zu halten und mit Reels ganz neue Nutzer zu erreichen.

Stories werden idealerweise als eher persönliches Medium genutzt, hier sollten Follower direkt angesprochen werden. Die Möglichkeiten zum Start von Umfragen und Feedback/Fragerunden sind ausgezeichnet um eine engere Bindung zu seinen Followern aufzubauen und auch zu Erfahren was sie sich von deinen Inhalten erwarten. Ideen zum Erstellen von Stories findest du natürlich auch bei uns.

Reels sind fast das genaue Gegenteil in ihrem nutzen: Erreiche mit Reels ganz neue Nutzer die dich und dein Unternehmen noch gar nicht kannten. Wie du Reels am besten benutzt. Kurzgesagt lässt sich festhalten, dass man mit Reels eher neue Follower gewinnt und die Bekanntheit der eigenen Marke stärkt und weniger Produkte verkauft. Aber genau der Effekt der Verbreitung der eigenen Marke ist extrem wichtig beim Instagram Marketing und sollte keinesfalls vernachlässigt werden.

Direktnachrichten und Kommentare

Nicht zu vergessen, hinter all den Zahlen stecken Menschen. Wenn du mit deinen Followern Kommunizierst, kannst du ihre Bindung zu deinem Unternehmen stärken und so langfristig noch erfolgreicher werden. Antworte auf die Kommentare, erzähle etwas interessantes in deiner Caption und halte deine Follower immer auf dem laufenden zu deinem Unternehmen, insofern passend. Wir haben auch einen Guide zum schreiben interessanter Captions.

Instagram bietet viel Möglichkeiten mit deinen Followern in Kontakt zu treten und diese solltest du auch nutzen, so schaffst du ein Interesse an deinen Inhalten, das über kurze lacher oder ein rein informatives Interesse hinausgeht.

Für Instagram Direktnachrichten ist Zurückhaltung gefordert. Da diese Funktion auch für extrem viel Spam ausgenutzt wird, ist es nur wirklich sinnvoll sie zu nutzen um bereits vorhandene Follower zu kontaktieren. Etwa als Antwort auf einen Kommentar und im gleichen zu dem vorstellen eines passenden Angebots. Andernfalls kann man es natürlich auch zum sammeln von Feedback nutzen. Bei falscher Verwendung kann es aber schnell nach hinten losgehen und das eigene Unternehmen extrem unseriös und spammy wirken lassen, weswegen Vorsicht geboten ist.

Bezahlte Anzeigen, Influencer und Gewinnspiele

Mit bezahlten Anzeigen kannst du dir die Arbeit der Vermarktung in die Hände von Instagram geben. Hier zählt es jedoch auch eine gute Zielgruppe einzustellen und viel zu testen. So lassen sich auch groß angelegte, profitable Kampagnen starten die deinen Umsatz, wie auch deine Follower-Zahlen steigern.

Influencer bieten die wohl beste Möglichkeit für ein monetäres Investment, wenn richtig genutzt. Eine Kooperation mit einem Influencer oder anderen großen Profilen bietet die Möglichkeit mehr Follower und Interessenten zu gewinnen, wie auch großes Vertrauen in dein Unternehmen zu schaffen. Eine solche Kampagne besonders langfristig und potenziell auch kurzfristig deutlich profitabler als eine klassische Werbekampagne sein. Follower eines Influencers haben eine besondere Bindung zu diesem und Werbung durch diesen Kanal wird nicht so schnell als solche wahrgenommen.

Kombiniert mit Influencer sind Gewinnspiele wohl ideal genutzt, jedoch auch auf dem eigenen Profil kann es für großartiges Engagement sorgen. Lass deine Follower ihre Freunde markieren, das bedeutet mehr potentielle Kunden und kostenloses Hören-Sagen Marketing. Außerdem wird mit dem Aufruf zum Like und Markieren das Engagement deutlich höher als üblich ausfallen, wodurch dein Beitrag schnell auch neuen Nutzern auf der Explore Page oder über Hashtags empfohlen wird.

Instagram Marketing ist ein wichtiger Hebel zur Vermarktung deines Unternehmens und kann als Teil einer weiterer Hebel dich schnell zu mehr Umsatz, Fans und besserer Bindung zu vorhanden Kunden bringen.


Wie du dein Instagram Konto herausstechen lässt

Social Media ist der wichtigste Interaktionsraum um deine Kunden und Fans im Alltag Weltweit zu erreichen. Wir nutzen das Internet und Social Media zum teilen von Informationen, Nachrichten, um Produkte zu entdecken und Werbung zu machen. Um die meisten Menschen zu erreichen, reicht es nicht simpel eine Website irgendwo in den weiten des Internets zu haben, wo sie niemand findet. Genauso ist es mittlerweile auch mit Social Media Platformen wie Instagram und Co. Für den der hier Menschen erreichen will, reicht es lange nicht mehr nur ein Konto und ein paar Posts zu erstellen.

Für das Wachstum deines Unternehmens ist es aber essenziell wichtig auch hier präsent zu sein, es schafft vertrauen, stärkt die Kundenbindung und dient der Akquise völlig neuer potenzieller Kunden. Immer mehr Freiberufler kommen früher oder später zu dem Schluss: ohne Social Media geht nicht, ob nun mit bezahlter Werbung oder rein organisch, beides ist legitim. Es bringt deutlich mehr Reichweite als klassischen Medien und auch Werbung hat noch nie so gut und günstig Funktioniert wie mit den heutigen Social Media Plattformen.

Will man nun aber alles dafür tun aus der Masse hervorzustechen, reicht es nicht einfach mal nebenbei Social Media zu machen, hier ist Planung und Optimierung gefragt. Was kann man denn nun aber genau tun?

1. Wettbewerbsanalyse

Wie so oft solltest auch auf Instagram damit anfangen deine Konkurrenz zu analysieren. Was machen andere in der gleichen Nische wie du, welche Inhalte funktionieren besonders gut, haben gemessen an den durchschnittlichen Likes übermäßig gut funktioniert. Prüfe wie alt ein Konto ist und wie viele der Follower die Beiträge liken, mit der Zeit kommen natürlich immer einige inaktive Follower zusammen, ist die Like-Rate jedoch konstant hoch, so kann man sich an den Inhalten des Kontos orientieren. All diese Informationen solltest du bei der Gestaltung deiner eigenen Inhalte beachten.

2. Hashtags

Ob es nun darum geht mehr Likes zu bekommen, deine Follower zahlen zu steigern oder etwas anderes. Auch beim hervorheben deines Profils spielen Hashtags eine wichtige Rolle.

Hashtags helfen deine Inhalte sichtbarer zu machen, neben den Nutzern welche Hashtags nutzen um Beiträge zu finden, helfen Hashtags Instagram deine Inhalte einzuordnen und den richtigen Nutzern vorzuschlagen. Dabei kannst du bis zu 30 zu deinem Post hinzufügen, solltest du aber nicht unbedingt! Wie viele nun das richtige Maß sind, gilt es zu testen, aber auch hier kannst du dich bei der Wahl und Anzahl der Hashtags an deiner Konkurrenz orientieren.

3. Gestalte deine Seite auffällig

Wenn du erste Ideen für Inhalte hast, geht es an die Gestaltung deines Profils. Nutze eine Farbpalette die zu deinem Unternehmen passt und Besuchern deines Profils ein angenehmes Bild präsentiert. Das gilt natürlich neben Profilbild auch für deine Posts, für diese solltest du idealerweise schnell wiedererkennbare und sich wiederholende Vorlagen nutzen. In unserem Artikel Tipps zu Gestaltung deines Profilbilds findest du außerdem einige Ideen und Inspirationen zur Gestaltung deines Profilbilds.

Welche Farben nun die richtigen sind gilt es rauszufinden, viele Studien haben sich schon mit der psychologischen Wirkung von Farben beschäftig und es gilt die richtige Palette für dein Geschäft zu ermitteln. Wenn du bei der Gestaltung deiner Palette ein Tool zur Hilfe nehmen willst, ist die Website Coolors ein idealer Startpunkt.

4. Kommuniziere mit deinen Followern

Nicht zu vergessen, hinter all den Zahlen stecken Menschen. Wenn du mit deinen Followern Kommunizierst, kannst du ihre Bindung zu deinem Unternehmen stärken und so langfristig noch erfolgreicher werden. Antworte auf die Kommentare, erzähle etwas interessantes in deiner Caption und halte deine Follower immer auf dem laufenden zu deinem Unternehmen, insofern passend. Wir haben auch einen Guide zum schreiben interessanter Captions.

Instagram bietet viel Möglichkeiten mit deinen Followern in Kontakt zu treten und diese solltest du auch nutzen, so schaffst du ein Interesse an deinen Inhalten, das über kurze lacher oder ein rein informatives Interesse hinausgeht.

5. Kooperiere mit Influencer und anderen Profilen

Eine Kooperation mit einem Influencer oder anderen großen Profilen bietet die Möglichkeit mehr Follower und Interessenten zu gewinnen, wie auch großes Vertrauen in dein Unternehmen zu schaffen. Das kostet zwar Geld, jedoch kann eine solche Kampagne besonders langfristig und potenziell auch kurzfristig deutlich profitabler als eine klassische Werbekampagne sein. Follower eines Influencers haben eine besondere Bindung zu diesem und Empfehlungen von diesem werden mehr wie die Empfehlung eines Freunds und nicht als Werbung wahrgenommen.

6. Poste regelmäßig und bleib aktiv

Es ist auf Instagram wie auch anderen Social Media Plattformen extrem wichtig regelmäßig und konsistent aktiv zu bleiben. Erstelle regelmäßig neue Posts, Stories, Kommentiere unter den Posts anderer Konten und bleibe in den Köpfen deiner Follower.

7. Poste zur richtigen Zeit

Instagram zeigt Posts zwar nicht chronologisch an, aber die ersten Minuten eines Posts entscheiden darüber wie viel Reichweite er langfristig bekommen wird.

Um nun aber herauszufinden wann die beste Zeit zu posten ist, hilft es dir in deine Insights zu gucken, dort findest du unter dem Tab Zielgruppe die Uhrzeit und Tage an denen der größte Teil deiner Follower auf Instagram aktiv ist. Richte die Zeit zu der du postest danach und du wirst in den ersten Minuten deutlich mehr Engagement alleine durch deine Follower generieren und so mehr Reichweite zu erlangen.

Wenn du diese Tipps alle oder zumindest zum Teil umsetzt bist du schon auf einem guten Weg dein Profil hervorstechen zu lassen. Arbeite immer weiter daran deine Social Media Kampagne zu optimieren und zu verbessern und du wirst auf lange Sicht mit Sicherheit großen Erfolg haben.


Auf Instagram live gehen - das solltest du wissen!

Als Instagram vor über 10 Jahren ins Leben gerufen wurde, war noch nicht absehbar, welche enorme Beliebtheit die Plattform einmal erreichen würde. Zwar konzentriert sich die App auf Fotos und Storys, allerdings lassen sich auch kurze und auch längere Videos erstellen, wodurch die Instagram Reichweite um ein Vielfaches erhöht werden kann. Neben den klassischen Beiträgen mittels Fotos oder kurzen Videos steht seit 2016 auch die Möglichkeit zur Verfügung, Live-Videos zu erstellen. Warum es sinnvoll sein kann, sich mit den Live-Videos näher zu beschäftigen und was du bei der Erstellung eines Live-Videos beachten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

 

Warum sollte ich auf Instagram live gehen?

Instagram ist eine Social Media Plattform, auf der Gleichgesinnte zueinanderfinden. Abonnenten suchen gezielt nach Accounts, die entweder ihre eigenen Interessen teilen oder eine gewisse Reputation innehaben. Unternehmen, die bereits einen sehr guten Ruf genießen, haben es leichter, Follower zu bekommen als Gründer, die gerade erst gestartet sind. Ebenso verhält es sich bei Accounts von Privatpersonen. Sind es Accounts, die bereits eine große Follower-Zahl vorweisen können, gesellen sich ohne Probleme weitere Abonnenten hinzu. Ist der Account gerade erst erstellt, musst das Vertrauen erst mühsam aufgebaut werden, lerne mehr darüber wie du mehr Follower bekommst.

Das ist der Grundaspekt, um den es bei Instagram geht: Der Aufbau von Vertrauen. Neben regelmäßigen Postings spielen der Inhalt und die Qualität der Beiträge eine elementare Rolle.

Was gilt es zu Instagram Live zu beachten

Dein Beitrag sollte klar und qualitativ hochwertig sein, damit du das Vertrauen deiner Follower gewinnst. Besonders die Live-Funktion von Instagram ist gut geeignet, um deine Fangemeinde in Echtzeit miteinzubeziehen. Dadurch hast du die Möglichkeit, mit ihnen zu kommunizieren, auftretende Fragen direkt zu beantworten und eine Bindung aufzubauen. Du darfst nicht vergessen, dass deine Follower deinen Account aus bestimmten Gründen abonniert haben. Durch die Live-Funktion kannst du dich von deiner menschlichen Seite zeigen und vermittelst deinen Abonnenten dadurch einen hohen Grad an Authentizität.

Hol dir Live das Feedback deiner Fans

Ein weiterer Vorteil von Live-Streams ist nicht nur die Kommunikation in Echtzeit mit deiner Fangemeinde, sondern das unmittelbare Feedback von ihnen. Sie können dir genauso in Echtzeit mitteilen, was du besser machen könntest und welche Aspekte hervorragend laufen. Diese Informationen kannst du nun nutzen, um deine Marke besser aufzubauen. Du gewinnst dadurch neue Inspirationen und auf der anderen Seite bringst du deiner Fangemeinde Wertschätzung entgegen. Hast du bereits ein Unternehmen und versuchst deine Dienstleistung und deine Produkte zu verkaufen, hast du durch die Live-Funktion auch die Möglichkeit, direkt auf Kundenwünsche einzugehen.

Du baust Vertrauen und eine Beziehung zu deinen Abonnenten und potenzieller Zielgruppe auf. Durch den Live-Stream hast du die Möglichkeit, mit deiner Zielgruppe direkt in ein persönliches Gespräch zu kommen. Sie können dich dadurch besser kennenlernen und du deine Community ebenfalls. Diese Möglichkeit kannst du nutzen, um Nähe und eine intensivere Bindung aufzubauen.

Wie nutzt man Instagram Live denn nun am besten

Du kannst den Live-Stream beispielsweise dafür nutzen, um ein Produkt oder eine Dienstleistung direkt vorzustellen. Stellst du ein Produkt vor, kannst du es mit einem Tutorial verbinden und deiner Community erstens zeigen, wie das Endergebnis aussieht und zweitens genauer erklären, wie deine Zielgruppe mit dem Produkt am besten umgeht.

Gelingt es dir, ansprechende Videos zu erstellen und deine potenzielle Kundschaft von dem Produkt zu überzeugen, kannst du damit auch gleich deine Einnahmen erhöhen. Denn sind diese erst einmal überzeugt von dem Produkt, kannst du davon ausgehen, dass diese zeitnah eine Bestellung bei dir aufgeben werden. Dadurch kannst du deinen Umsatz enorm steigern.

Zusätzlich kannst du die Live-Streams auch dafür benutzen, um dein Wissen zu vermitteln und deine Fachkenntnis zu untermauern. Gerade Live-Rooms bieten dir die Möglichkeit, zusätzliche Experten hinzuzuziehen und damit dein Image noch einmal zu untermauern. Auf diese Weise vermittelst du nicht nur Informationen zu deinem Produkt, sondern gehst du noch einen Schritt weiter. Vielleicht bietest du vegane Produkte an? In diesem Fall können deine Experten genau diesen Aspekt näher beleuchten und die Produktion detaillierter darstellen.

Durch den Live-Stream kannst du deine Sichtbarkeit auf Instagram deutlich erhöhen, denn deine Abonnenten bekommen unmittelbar eine Benachrichtigung, dass du gerade live gehst. Hinzu kommt, dass dieses Video 24 Stunden in deiner Story hinterlegt wird und dort auch zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen werden kann, falls es ein Abonnent verpasst hat. Der Live-Stream steht damit einem größeren Publikum zur Verfügung und kann deine eigene Reichweite deutlich erhöhen. Diese Aspekte sind unabdingbar, wenn du deine Marke über das soziale Netzwerk bekannter machen möchtest. Die vielen Funktionen von Instagram auszunutzen verhilft dir zu mehr Erfolg, neben Live Streams kannst du etwa auch mit Reels neue Abonnenten finden, hier lernst du alles was du zu Instagram Reels wissen musst.

Die Funktion Live-Room

Bisher war es so, dass nur eine weitere Person in den Live-Stream mitaufgenommen werden konnte. Durch die Live-Room-Funktion hast du sogar die Möglichkeit, zwei weitere Teilnehmer zu integrieren. Dieser Vorteil eignet sich natürlich besonders dafür, wenn du auf Fragen qualifizierte Antworten geben möchtest und damit ein Question and Answer Stream durchführen möchtest. Entweder ziehst du Experten hinzu und untermauerst damit deine Marke oder aber du kannst durch ein Talkshow-Format dein eigenes Unternehmen genauer vorstellen.

 

 

Anleitung - Wie kannst du auf Instagram Live gehen?

Bevor du mit deinem ersten Live-Video startest, solltest du deine Einstellungen überprüfen. Denn dort kannst du grundlegende Einstellungen vornehmen, die später von Bedeutung sein werden.

Öffne zunächst die Instagram-App, gehe auf deine Story und wähle aus dem unteren Bereich die Live-Funktion aus. Der Modus live befindet sich auf der linken Seite. Durch einen Klick darauf zentriert er sich mittig. Klickst du nun auf das Zahnrad-Symbol, gelangst du auch direkt zu den Einstellungen.

Auf der linken Seitenleiste hast du die Möglichkeit, einen Titel festzulegen, eine gemeinnützige Organisation auszuwählen, die Zielgruppe festzulegen, ein Übungsvideo zu starten und den Startplan des Videos zu fixieren. Damit sind die Möglichkeiten aber noch lange nicht ausgeschöpft, denn im unteren Bereich erscheinen die verschiedensten Filter und Hintergrundfarben, die du für dein Video auswählen kannst. Hier noch ein paar weitere Tipps zu Instagram Live.

Blende die Kommentare aus

Nebenbei hast du auch die Möglichkeit, unangebrachte Kommentare aus dem Stream fernzuhalten. Diese Option kannst du in den Einstellungen vornehmen. Dazu musst du dein Profil aufrufen, oben rechts die drei Balken anklicken und die Einstellungen aufrufen. In den Einstellungen gehst du dann auf den Bereich „Privatsphäre“ und dort wählst du „Interaktionen“ aus. Dort hast du die Möglichkeit, die Kommentare auszuschalten. Du hast hier zwei Möglichkeiten: Entweder lässt du dir gar keine Kommentare anzeigen oder du beschränkst diese Funktion auf die Art von Kommentaren.

Was sollte ich vorbereiten?

Eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, wie solche Videos ablaufen sollten, sind Live-Videos von anderen Personen. Im Idealfall handelt es sich dabei um Accounts, die einen sehr guten Ruf genießen und bereits eine große Fangemeinde haben. Schau dir diese Live-Videos im Vorfeld an und überlege, wie du das bei deinen eigenen Videos umsetzen kannst.

Überlege dir, wann deine Zielgruppe online ist

Besitzt du ein professionelles Konto, hast du die Möglichkeit, über die Funktion „Insights“ eine genaue Statistik zu erhalten, zu welchem Zeitpunkt deine Zielgruppe am ehesten online anzutreffen ist. Denn nur wenn du den optimalen Zeitpunkt auswählst, erreichst du auch den Großteil deiner Zielgruppe, um mit ihnen in Verbindung zu treten.

Kontrolliere deine Internetverbindung

Eine ideale Internetverbindung ist eine Grundvoraussetzung, bevor du mit der Aufnahme deines Videos beginnen kannst. Ansonsten läufst du Gefahr, dass Bilder und der Ton nicht korrekt übertragen werden. Derartige Übertragungsfehler können gravierende Folgen nach sich ziehen. Im Extremfall verlierst du sogar eine treue Community, weil sie davon ausgehen, dass du dir bei der Gestaltung der Videos nicht genügend Mühe gibst und du keine professionellen Videos erstellen kannst.

Bereite dein Smartphone für dein Live-Video vor

Auch dein Smartphone oder dein iPhone solltest du für die Gestaltung deines Videos vorbereiten. Stelle im Vorfeld sicher, dass dein Video nicht durch anderweitige Störungen unterbrochen wird. Schalte sämtliche Benachrichtigungen aus und sorge dafür, dass du nicht durch Anrufe unterbrochen wirst. Denn auch derartige Unterbrechungen können die Qualität deines Videos negativ beeinflussen und ein ähnliches Szenario nach sich ziehen wie eine unzureichende Internetverbindung. Nicht zu vergessen ist der Ladezustand – achte darauf, dass dein Smartphone vollständig aufgeladen ist, damit es nicht mitten im Video den Geist aufgibt. Ist das der Fall, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass nach dem erneuten Einschalten die Zielgruppe kein Interesse mehr hat.

Um das Video aufnehmen zu können, solltest du dich einem Stativ bedienen, um ein ruhiges Video erstellen zu können. Am besten eignen sich hier Produkte, die mit einer Beleuchtung ausgestattet sind. Hier sind die optimalen Voraussetzungen gegeben, damit du dich während deines Videos vollständig auf den Inhalt und die Qualität konzentrieren kannst.

Was du beachten musst, bevor du live gehst

Der Ablaufplan ist so ziemlich das Wichtigste, um deine Live-Aufnahme zu starten. Wie bei einem Aufsatz solltest du dir zunächst die Struktur deines Videos genau durch den Kopf gehen lassen und dir überlegen, was du sagen willst und vor allem, zu welchem Zeitpunkt du diese Informationen mit deiner Community teilst. Ebenfalls solltest du dir Gedanken um die Fragen machen, die du beantworten möchtest, aber genauso auch mit Fragen auseinandersetzen, die einfach auftauchen könnten. Stellst du ein Produkt vor, musst du dich im Grunde nur in die Situation deiner potenziellen Kunden hineinversetzen und dir überlegen, welche Fragen du dir selber stellen würdest. Diese Fragen solltest du dir im Voraus genaustens durch den Kopf gehen lassen und dir die Antworten dazu überlegen.

Richte dir einen Übungsaccount ein

Eine gute Möglichkeit, sämtliche Facetten eines Live-Videos durchzutesten, ist ein Übungsaccount. Hier solltest du aber aufpassen, denn dieser sollte nicht mit deinem eigentlichen Account in Verbindung stehen. Hier kannst du alle möglichen Funktionen durchtesten, ausprobieren, wie du deine Videos selber findest und eventuelle Verbesserungen vornehmen. Auch die Übertragung oder das Stativ lassen sich hier problemlos durchtesten und auf ihre Funktionalität überprüfen.

Informiere deine Zielgruppe rechtzeitig über dein bevorstehendes Video. Am besten integrierst du diese Funktion direkt in deiner Instagram-Story. Auch das Thema und Format solltest du bereits an dieser Stelle erwähnen, damit deine Zielgruppe genau weiß, was auf sie zukommt und mit was sie rechnen müssen. Du hast sogar die Möglichkeit, einen Countdown-Sticker einzubinden. Diese können deine Abonnenten abspeichern und werden somit sofort informiert, bevor dein Live-Video tatsächlich startet.

Auch dein Verhalten kannst du vorab in deinen Übungsvideos trainieren. Darin solltest du eventuelle aufgeregte Stimmungen ablegen, bevor du dich an die echten Live-Streams machst. Deine übertragenen Videos sollten Vertrauen und Authentizität vermitteln und das erreichst du nur, wenn du dich natürlich gibst und dich ganz normal verhältst. Denn deine Community folgt dir nicht nur, weil sie von deinen Produkten oder Dienstleistungen überzeugt ist, sondern auch, weil sie dich als Person mögen und eine Beziehung zu dir aufgebaut haben. Gebe dich in deinen Videos ganz natürlich, um deine Community auch weiterhin zu begeistern.

Gerade am Anfang kann es sinnvoll sein, eine weitere Person in das Live-Video miteinzubeziehen. Dadurch fühlst du dich vielleicht selber sicherer und mit zwei Personen im Bild kommt automatisch eine gute Konversation zustande. Auch das Image und die vermittelten Informationen werden dadurch untermauert. Ein netter Nebeneffekt dieser Strategie ist außerdem, dass du dir auch einmal eine Verschnaufpause gönnen kannst und dir überlegen kannst, wo du als Nächstes ansetzt (während dein Gesprächspartner den sprechenden Teil für dich übernimmt).

Auch die Ansprache ist eine wichtige Voraussetzung, damit dein Publikum bereits vor dem eigentlichen Video weiß, was sie in diesem Video erwartet. Neben einer höflichen Begrüßung und netten Verabschiedung ist es wichtig, bereits zu Beginn des Videos klarzustellen, welche Informationen du mit ihnen teilen möchtest. Auch solltest du ihnen gleich am Anfang mitteilen, dass du jederzeit Fragen beantwortest oder dass diese im Chat gestellt werden können. Damit gibst du ihnen die Möglichkeit, eventuell länger im Video zu bleiben, damit sie zum Schluss ihre offenen Fragen stellen können.

Sorge für eine störungsfreie Umgebung. Wähle einen ruhigen Ort aus und stelle eine sichere Internetverbindung sicher. Laute Geräusche vom Nebenraum sind hier genauso fehl am Platz wie ruckelnde Bilder. Wie bereits oben angedeutet, steigert eine optimale Umgebung die Qualität deiner Videos.

In der Story sind die Videos nach 24 Stunden verschwunden und dein Publikum kann darauf nicht mehr zugreifen. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass du deine Live-Streams als IGTV abspeicherst. Auf diese Weise kann deine Community auch zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückgreifen.

Welche Art von Livestreams gibt es?

Wie bereits weiter oben erwähnt bieten sich beispielsweise Question and Answer Videos an, um auf Fragen deiner Zielgruppe genauer eingehen zu können. Stellst du in deinen Beiträgen bestimmte Produkte oder Dienstleistungen vor, können Fragen auftauchen. Videos haben im Gegensatz zu reinen Beiträgen aus Bild und Texten die Eigenschaft vertrauenswürdiger und authentischer rüberzukommen. Unweigerlich tauchen bei reinen Beiträgen aus Bild und Text Fragen auf, die du in diesen Videos zum Anlass nehmen kannst, darauf einzugehen. Damit weißt du auch sofort, mit welchen Problemen und Herausforderungen deine Zielgruppe momentan zu kämpfen hat.

Ein weiterer Effekt dieser Fragen und Antworten sind, dass deine Persönlichkeit und dein Unternehmen mehr in den Fokus zu rückt. Damit kann sich deine Community stärker mit dir identifizieren. Haben sie erst einmal eine starke Bindung aufgebaut, sind die Chancen gut, dadurch neue Kunden zu gewinnen.

Gewähre durch deine Live-Videos einen Blick hinter die Kulissen

Kunden kaufen heute nicht mehr das billigste Produkt, sondern eher von Unternehmen, mit deren Persönlichkeit und Werten sie sich identifizieren können. Je mehr die Kunden über ein Unternehmen erfahren, desto höher ist die Identifikation mit dir und deinem Unternehmen. Was liegt also näher, als in einem Video dich und dein Unternehmen genauer vorzustellen, etwas über deinen Tagesablauf zu erzählen und die Werte oder Visionen in den Vordergrund zu rücken?

Gestalte informative Interviews

Entscheidest du dich für Interviews, kannst du eine weitere Person beim Video miteinbeziehen. Du kannst hier beispielsweise eine Person auswählen, die auf einem Gebiet ein besonderes Fachwissen besitzt. Dadurch erhöhst du deine Glaubwürdigkeit enorm und kannst das in dich gesetzte Vertrauen noch verstärken.

Interviews haben aber noch einen weiteren Vorteil: Normale Interviews im Fernsehen werden nachbearbeitet und sind geschnitten. Unwichtige Details werden hier genauso wie ausführlichere Erklärungen herausgeschnitten. Diese Möglichkeit hast du auf Instagram nicht, was sein Gutes hat. Denn dadurch unterstreichst du nochmals die Glaubwürdigkeit und gewinnst ein hohes Maß an Vertrauen. Diese Aspekte ziehen Follower an und überzeugen sie schlussendlich.

Wählst du noch eine weitere Person aus, mit der du live gehen möchtest, steigert das deine Reichweite um ein Vielfaches. Denn nicht nur deine eigenen Follower werden automatisch über die Liveübertragung informiert, sondern auch alle Follower von den Personen, die du miteinbeziehst in das Video. Die Community erhöht sich damit wie von selbst um ein Vielfaches. Besser geht es gar nicht.

Benutze Live-Videos, um Produkte vorzustellen und deinen Umsatz zu steigern

Diese Möglichkeit kommt nicht nur für Unternehmen in Betracht, sondern auch für Influencer. Auf beiden Seiten lässt sich die Reichweite erhöhen und der Umsatz steigern. Gerade Live-Videos bieten eine optimale Möglichkeit, um auf eine Dienstleistung genauer einzugehen oder ein neues Produkt en détail dem Publikum vorzustellen. Damit erfährt die Community hautnah von den Produkten und der Verkauf kann erfolgreich unterstützt werden. Besonders sinnvoll ist diese Vorgehensweise bei Produkten, die sehr erklärungsbedürftig sind.

Events für Live-Videos

Letztlich kommen auch Motto-Videos infrage oder saisonale Videos (Weihnachten, Ostern). Damit lässt sich die vorhandene Bindung zur Community noch zusätzlich verstärken und den Followern wird eine hohe Wertschätzung entgegengebracht.

Fazit:

Viele Unternehmen, Soloselbstständige, aber auch Privatpersonen haben das Potenzial von Live-Streams für sich erkannt und setzen dieses auf Instagram um. Mit einem professionellen Auftritt lässt sich der Umsatz des jeweiligen Unternehmens um ein Vielfaches ankurbeln, die Reichweite erhöhen und eine hohe Identifikation mit deiner Persönlichkeit und deinem Unternehmen erreichen. Bittest du noch andere Teilnehmer darum, dich bei deinem Live-Stream zu unterstützen, kannst du deine Reichweite noch zusätzlich steigern. Neben der reinen Produktvorstellung kannst du Interviews führen oder deinem Publikum einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Gerade Video-Aufnahmen, die in Echtzeit übertragen werden, bringen dem Publikum Wertschätzung entgegen und können dazu benutzt werden, über aktuelle Herausforderungen und Probleme der Zielgruppe informiert zu werden. Diese Aspekte kannst du wiederum aufgreifen, um deine Marke effizienter aufzubauen und mehr Likes wie auch Reichweite zu bekommen.


Instagram Highlight Cover erstellen

Noch mehr Aufmerksamkeit für deine Instagram-Highlights? Kein Problem mit einem guten, individuellen Highlight Cover. Wir zeigen dir, wie du dein Highlight Cover designen und einfügen kannst.
Wenn du Instagram nutzt, kommst du an Instagram Stories kaum noch vorbei. Sie sind unter Usern sehr beliebt und werden neben Reels sogar häufiger angeschaut als Instagram Posts. Das Besondere an Instagram Stories - sie sind nur 24 Stunden lang sichtbar. Um Stories für deine User länger sichtbar zu machen, kannst du sie in deinen Story Highlights abspeichern. Jedes Highlight hat dabei ein Thema z.B. Reisen, Food Tipps, Über uns (bei Marken) oder Produktempfehlungen. Normalerweise wird die letzte Story als Coverbild angezeigt. Wenn du professionell auf Instagram unterwegs bist, solltest du deine Highlight Cover unbedingt an dein Design anpassen und nicht einfach dem Zufall überlassen! Nutze unsere Tipps für eine einfache Umsetzung. Schon kannst du deine neuen Highlight Cover auswählen und auf Instagram durchstarten. Läuft es nicht mehr, gibt es die Möglichkeit des Instagram Likes kaufen.

Was ist ein Highlight Cover?

Als Highlight Cover werden auf Instagram die Titelbilder der dauerhaft abgespeicherten Stories bezeichnet. Wenn du keine eigenen Highlight Cover hinterlegst, wird automatisch ein Bild aus deinen Stories als Titelbild verwendet. Um deinem Account mehr Einheitlichkeit und Professionalität zu verleihen, solltest du eigene Highlight Cover designen und hochladen. Die Bilder sollten dabei besonders aussagekräftig sein und der Text (falls vorhanden) gut lesbar. Hast du Zweifel an der Lesbarkeit, so setze besser auf Icons.

Darum solltest du Highlight Cover erstellen

Neben deinem Profilbild und der Instagram Bio sind die Highlight Cover eines der ersten Elemente, das Nutzer auf deinem Instagram Profil sehen. Wie sagt man so schön ... Der erste Eindruck zählt. Aus diesem Grund solltest du dir beim Highlight Cover designen, Mühe geben und das Titelbild nicht dem Zufall überlassen. Nur wenn auf den ersten Blick durch Coverbild und Text unter dem Cover klar wird, was den User erwartet, werden deine Highlight Stories auch langfristig erfolgreich sein.

Highlight Cover erstellen - was gilt es zu beachten?

Mit modernen Apps ist es fast kinderleicht geworden eigene, professionelle Highlight Cover zu erstellen. Eine davon ist beispielsweise Canva. Weitere Tool-Tipps findest du im nächsten Abschnitt.

Möchtest du deine Highlight Cover mit Canva gestalten, so klicke auf die Designvorlagen für Instagram Stories (1080x1920 px). Du kannst nun entweder eine Vorlage aus Canva wählen oder dein eigenes Design erstellen. Möchtest du einen einfarbigen Hintergrund in deinen Firmenfarben und darauf ein Icon, so klicke nun auf die Option "Leere Vorlage". Über das Plus Symbol kannst du nun eine Hintergrundfarbe auswählen. Es öffnet sich eine Farbpalette aus der du auswählen kannst oder du gibst den Farbcode deiner Unternehmensfarbe ein, um den optimalen Farbton zu verwenden. Ist der Hintergrund gewählt, kannst du ein passendes Icon aussuchen. Klicke dafür wieder auf das Plus in der App und gehe zum Bereich Elemente. Durch scrollen kannst du eine Vielfalt an Elementen entdecken. Suchst du allerdings nach einem bestimmten Symbol zum Beispiel einem Stern, so gib dein Schlagwort in die Suche ein. Schon passt sich die Auswahl deinen Wünschen an. Hast du das passende Icon gefunden, dann klicke einfach einmal darauf und schon hast du das Icon auf deinem Hintergrund platziert. Nun kommt der letzte Schliff. Passe die Größe und Farbe deines Icons an. Achte darauf, dass dein Icon mittig im Feld platziert ist. Canva zeigt dir durch Hilfslinien an, wenn dein Icon absolut mittig sitzt. Bist du mit deinem Design zufrieden, musst du es nur noch abspeichern. Klicke dazu auf das Download Symbol. Das ist der nach unten zeigende Pfeil am oberen Bildrand. Klicke nun auf Als Bild speichern. Wirst du nach dem Format gefragt, dann wähle JPG aus.
Natürlich kannst du dein Design auch mit anderen Tools erstellen oder es von einem Profi designen lassen. Gib deinem Grafiker dazu einfach die oben genannten Maße an die Hand. Er wird dir sicher umwerfende Highlight Cover erstellen.

Highlight Cover mit einer App erstellen - Mit diesen Apps wird das Erstellen von Highlight Covern noch einfacher!

Professionelle Highlight Cover kannst du von einem Grafiker designen lassen. Du kannst sie allerdings auch ohne Grafikkenntnisse relativ simpel selbst erstellen. Auf dem Markt gibt es mittlerweile viele Apps, die dir die Arbeit erleichtern.

Hier findest du einige Beispiele mit einer kurzen Erklärung:
Canva: Wenn du Canva noch nicht kennst, solltest du es unbedingt ausprobieren. Canva ist das Grafiktool für Nicht-Designer. Ganz ohne Photoshop Fähigkeiten kannst du hier eigene Posts, Stories, Flyer oder eben auch Highlight Cover erstellen. Das Tool ist in der einfachen Variante kostenlos.
Adobe Spark: Adobe Spark ist ähnlich wie Canva ein Tool zur einfachen Mediengestaltung. Sowohl die Desktopversion, als auch die App sind kostenfrei.
Mojo: Mit Mojo kannst du hauptsächlich professionelle, animierte Stories erstellen. Die App bietet dir bereits vorgefertigte Story-Templates, die du auf dein Design anpassen kannst. Auch wenn es sich meist um Animationen handelt, kannst du damit tolle Highlight Cover erstellen. Die App ist kostenfrei. Die relativ günstige Bezahlversion bietet allerdings deutlich mehr Freiheiten.
Highlight Cover: Wie der Name schon vermuten lässt, kannst du mit dieser App tolle Highlight Cover designen. Du findest bereits verschiedene einfarbige, gemusterte, gezeichnete, glitzernde ... Vorlagen. Sicher ist dort auch ein passendes Design für dein Instagram Profil dabei. Die Farben und Icons kannst du trotz Designvorlage nochmals auf das CD deines Unternehmens anpassen. Die App ist kostenlos, dennoch hast du auch hier mit der bezahlten Variante mehr Möglichkeiten, dich gestalterisch auszutoben.

Wie du ein Story Highlight erstellen kannst

So fügst du ein Cover zu deinen Story-Highlights hinzu

Dein Highlight Cover ist erstellt, fehlt nur noch die Platzierung auf Instagram. Wenn du bereits Highlights auf Instagram erstellt hast, dann beginne mit Step 14. Möchtest du lernen, wie du ein Highlight von Grund auf erstellst, dann starte bei Step  1

Step 1: Aktiviere zuerst sollten die Archivierung deiner Stories. So kannst du auch noch nach 24 Stunden Stories zu deinen Highlights hinzufügen. Ist das bereits erledigt, dann springe weiter zu Step 7. Ansonsten öffne Instagram und klicke auf dein Profil.
Step 2: Klicke nun auf das Menü oben rechts und wähle den Punkt Einstellungen.
Step 3: Klicke nun auf den Punkt Privatsphäre.
Step 4: Jetzt wählst du den Bereich Story aus.
Step 5: Hier findest du den Bereich Speichern. Aktiviere dort den Punkt "Story im Archiv speichern". Jetzt werden deine Stories automatisch archiviert.
Step 6: Kehre zu deinem Profil zurück, um nun dein erstes Story Highlight erstellen zu können. Unter deiner Bio findest du einen runden Kreis mit einem Plus in der Mitte. Wenn du hier klickst, kannst du dein erstes Highlight erstellen. ACHTUNG: Du musst mindestens einmal zuvor eine Story hochgeladen haben, um ein Highlight erstellen zu können.
Step 7: Wähle jetzt eine oder mehrere Stories aus deinem Archiv aus, die in diesem Highlight angezeigt werden sollen.
Step 8: Sind deine Stories hinzugefügt, dann klicke jetzt auf "Titelbild bearbeiten".
Step 9: Tippe auf das Symbol, das dich zu deiner Bildergalerie führt.
Step 10: Jetzt müsstest du in deiner Galerie sein und alle deine Fotos sehen. Wähle dein zuvor erstelltes Highlight Cover aus und klicke oben rechts auf den Pfeil, der dich weiter zum nächsten Schritt führt.
Step 11: Tippe auf Fertig, um dein Highlight Cover abzuspeichern.
Step 12: Dein Bild steht. Jetzt fehlt nur noch der passende Name für dein Highlight. Tippe ihn unterhalb des Bildes ein. Achtung, er sollte möglichst kurz sein, damit er vollständig angezeigt wird. Klicke anschließend noch einmal auf Fertig.
Step 13: Dein Highlight sollte nun auf deinem Profil sichtbar sein. Möchtest du nachträglich noch etwas ändern oder ein anderes bestehendes Highlight bearbeiten, dann klicke auf das Highlight.
Step 14: Ein kleines Menü öffnet sich. Klicke dort auf Highlight bearbeiten.
Step 15: wenn du Titelbild oder Titel ändern möchtest, dann gehe die Schritte ab Step 10 erneut durch.

Best Practice Beispiele für Highlight Cover

Du weißt jetzt, wie man Highlight Cover erstellt bist aber noch etwas unsicher wie deine Highlight Cover aussehen könnten oder welche Kategorien du überhaupt brauchst?

Hier ein paar Themenideen für deine Highlight-Stories:

  • Deine Vision/Mission
  • Kundenfeedback
  • Produkt-Neuheiten
  • Sales
  • Dein Team
  • Stories deiner Community
  • Aktuelle Events
  • Positionierungsthemen, die dir wichtig sind, z.B. Nachhaltigkeit oder soziales Engagement

In Sachen Design solltest du dich am CD deines Unternehmens/deiner Personal Brand orientieren. Wähle entweder Fotos als Highlight Cover. Dabei sollten alle Fotos im gleichen Stil erscheinen. Anderenfalls kannst du auch einfarbige/gemusterte Highlight Cover designen, die die Unternehmensfarben und ggfs. eigene Icons beinhalten.

Gute Beispiele für Highlight Cover findest du z.B. auf den Instagram Accounts von:

Kurzanleitung: Instagram Highlight Cover erstellen

Step 1: Nutze eine App z.B. Canva, um dein Design zu erstellen.
Step 2: Wähle für dein Design die Maße einer Instagram Story 1.080 px x 1.920 px.
Step 3: Gestalte dein Design so, dass das Icon bzw. dein wichtigstes Element genau mittig platziert ist.
Step 4: Speichere deine Grafik als JPG ab und lade sie direkt aufs Handy in deine Galerie, falls du die Grafik mit dem PC erstellt hast.

Kurzanleitung: Instagram Highlight Cover hinzufügen

Step 1: Aktiviere die Archivierung deiner Stories.
Step 2: Klicke auf das Plus Symbol auf deinem Profil, um Stories zu deinem neuen Highlight hinzuzufügen. Klicke anschließend oben rechts auf Weiter.
Step 3: Tippe nun auf Titelbild bearbeiten. Über das Symbol unten links gelangst du zu deiner Galerie.
Step 4: Wähle dein zuvor erstelltes Highlight Cover aus und tippe oben rechts auf Weiter und anschließend auf Fertig.
Step 5: Bearbeite abschließend noch den Titel deines Highlights und schließe deine Bearbeitung oben rechts mit Fertig ab. Dein Highlight ist nun auf deinem Profil sichtbar.
Step 6: Möchtest du dein Highlight nachträglich bearbeiten, dann tippe auf das zu bearbeitende Highlight.
Step 7: Wähle im Menü den Punkt Highlight bearbeiten aus.
Step 8: Ändere dein Titelbild oder den Namen wie in den Punkten zuvor beschrieben.


Mehr Insta Views Tipps und Tricks

Mehr Instagram Views bekommen: Das funktioniert 2022 wirklich!

Auf einer der Beliebtesten Sozialen Netzwerke der Welt hat jeder Instagram User die Chance, mehr Menschen als je zuvor zu erreichen und mit ihnen zu interagieren. Mit dieser Möglichkeit für die Leute, aus dem nichts an nie dagewesene Reichweite zu kommen, fragt man sich schnell, "wie genau kann ich mehr Views auf Instagram bekommen?"

Wenn du mehr Views haben willst, bist du hier genau richtig.. Wir brechen die Best Practices auf, damit du mehr Views auf Instagram-Posts, -Stories und -Videos erhältst. Eine Möglichkeit ist vorweg natürlich immer, sich Booster zu kaufen, bei uns kannst du ebenfalls Instagram Views kaufen.

"Instagram ist zweifellos das am meisten genutzte soziale Netzwerk für Marken, wobei 2-7 Prozent der Nutzer mit jedem einzelnen Beitrag interagieren."

Je mehr Views deine eigene Marke auf Instagram erhält, desto größer sind die Chancen, dass du deine Nachricht verbreitest, Markenbekanntheit aufbaust, Konversions steigerst und Kundenfeedback erhältst.

Darüber hinaus ist die Anzahl von Views, die du auf Instagram erhältst, ein starker Indikator dafür, wie genau dein Posts bei deinen Followern und möglichen Kunden ankommt.

Wie viele Instagram Views bekommst du?

Wenn es um Posts, Stories oder Videos geht ist eine der häufigsten Fragen von Nutzern, die ein Instagram Profil verwalten: „Wie viele Views sollte ich auf Instagram bekommen?“

Wir können zwar keine bestimmte Zahl angeben, da er sich von Konto zu Konto je nach der Gesamtzahl der Follower ändert und auch Nischen abhängig ist. Bei Instagram gilt aber wie immer, je mehr desto besser und im Idealfall erreichst du mit deinen Inhalten mehr Views als du Follower hast. Das spricht dafür, dass deine Inhalte über die Grenzen deines Profils und deiner Followerschaft gut ankommen.

Bekommst du viele Views, aber kaum Interaktionen wie Likes, Kommentare... Dann solltest du dich mit deiner Konkurrenz mit einer gleichen oder zumindest ähnlichen Zielgruppe vergleichen. Erreiche diese pro View mehr Interaktionen, spricht das dafür das dein Content nicht so gut ankommt wie der deiner Konkurrenz. Wenn dem nicht so ist, ist es auch plausibel, dass in deiner Nische, beziehungsweise von deiner Zielgruppe einfach nicht besonders viel Interaktion üblich ist und du brauchst dir keine Sorgen machen.

Der beste Weg Instagram Views zu erhöhen

Lass uns beginnen, einen hochkarätigen Look in deinen Instagram-Konten für ein Ganzes zu verwenden.

Bei mehr als einer Milliarde aktiver Nutzer kann es schwierig sein, auf Instagram Aufmerksamkeit zu bekommen. Das Potenzial ist aber natürlich beinahe Grenzenlos. Wie stellst du nun also Sicher, dass sich deine Beiträge von anderen Abheben?

Ähnlich wie du deine Websites verbessern kannst, um das Ranking bei Google zu verbessern, kannst du auch die nächsten vier Maßnahmen ergreifen, um die Reichweite des eigenen Instagram-Profils insgesamt zu erhöhen.

1. Die Wahl eines guten Nutzernamen

Ein guter Ausgangspunkt, wenn du Views auf Instagram erhalten möchtest, ist die Auswahl eines sehr einfachen Benutzernamens. Wenn er einfach zu merken ist, wird er viel Wahrscheinlicher auch in der Erinnerung deiner Follower bleiben und langfristig deine Marke stärken.

In einer Welt in der wird innerhalb weniger Sekunden hunderte verschiedene Eindrücke bekommen, ist es wichtig hervorzustechen und einen Errinerungswürdigen Eindruck zu hinterlassen.
Genau nach diesem Mindset musst du auch dein Instagram Profil gestalten. Dein Benutzername muss leicht erkennbar und nicht zu komplex sein. Vermeiden wenn mögliche Unterstriche, willkürliche Zeichen und zu viele Wörtern.

Deine Nische in deinem Benutzernamen: Wie auch bei Websites, kann es sich ebenso bei Instagram Profilen lohnen, passende Begriffe im Nutzername zu erwähnen. Hier gilt eine Balance zwischen zu langem Nutzername und trotzdem relevanten Begriffen zu finden. Beschäftigt sich dein Profil etwa mit Investieren, ist es natürlich hilfreich wenn dein Nutzername "investieren" enthält. So hast du eine größere Chance bei der Suche von Nutzern die dir nicht folgen gefunden zu werden.

2. Entscheiden dich für eine geeignete Nische

Du weißt das vielleicht nicht, aber Instagram kategorisiert deine Konten je nach Art des Contents, den du postest. So schlägt Instagram deinen Content in der Regel nicht willkürlich anderen Nutzern vor, sondern Nutzern von denen Instagram weiß, dass sie sich für solche Inhalte interessieren

Während die spezifischen Details  des Instagram-Algorithmus unbekannt sind, gehört zu den offensichtlichsten Komponenten die Nische des Kontos, die sich direkt im Namen, der Bio und am besten auch im Nutzername wiederfinden sollte.

Damit ist natürlich nicht ausschließlich die Kategorie, welche beim erstellen eines Business Konto gewählt wird gemeint. Instagram weiß ganz genau, welche Nutzer deine Posts sehen und auch welche Posts diesen üblicherweise Gefallen. Damit schlägt Instagram deine Inhalte Nutzern vor, die ähnliche Interessen wie deine Follower haben.

Deswegen ist es sehr wichtig konsistent zu bleiben. Postest du immer süße Katzenbilder und dann plötzlich Videos von Autos, wird das bei den meisten deiner Follower nicht gut ankommen. Das sorgt dafür das du schlechtes Engagement bekommst, Follower verlierst und langfristig dein Konto in eine position bringst, wo egal was du postest, du ein großen Teil deiner Follower nicht ansprechen wirst.

Es ist also unglaublich wichtig immer konsistent qualitativ hochwertige Posts deiner Nische zu erstellen, dass wird vom Instagram Algorithmus belohnt und langfristig dir organisches Wachstum auf Autopilot verschaffen.

3. Gestalte eine passende Bio, mit passenden Keywords

Wir haben bereits erwähnt, dass du einen unverwechselbaren und auffindbaren Benutzernamen erstellen solltest, um mehr Views auf Instagram zu erhalten. Dieser Grundsatz gilt auch für deine Bio.

Denk daran, dass diese Details nicht nur deinem eigenen Konto mehr Flair verleihen, sondern auch als Suchoptimierungsinstrument fungieren. Durch die Verwendung strategischer Schlüsselbegriffe in Ihrer Instagram-Überschrift kannst du dir mehr Views auf Instagram sichern.

Mittweile kannst du diese weiter noch mit Hashtags füllen und so Instagram die Einordnung deines Profils leichter zu machen. Hier gilt aber wie auch mit Hashtags unter deinen Posts: weniger ist mehr!

Wie du mit deinen Instagram Posts mehr Views bekommst

1. Hochwertige Inhalte, die hervorstechen

Wie immer steht an erster Stelle die Qualität deiner Inhalte. Das war schon immer so und wird auch ewig so bleiben. Deine Posts sollten hohe Qualität haben, im Feed hervorstechen und Wiedererkennungswert haben.

Ein hochwertiges Post Template kann schon viel ausmachen, wenn es darum geht deine Follower dazu zu bewegen nicht nur wenige Sekunden mit deinem Post zu verbringen. Die Verwendung eines einheitlichen Erscheinungsbilds ist in der Tat entscheidend, um Ihren Zuschauern zu helfen, Ihre neue und vollständige Ästhetik kennenzulernen.

Um Views auf Instagram zu erhalten, erwarten deine Follower möglicherweise ein gewisses Maß an Konsistenz und brandneue Follower sollten beim erblicken deines Profils nicht von einem durcheinander von Farben, Formaten und Posts bombardiert werden.

Die Entscheidung folgen zu drücken kann allein schon dadurch stehen und fallen, ob dein Profil Augenkrebs auslöst oder nicht.

2. Verwende bei Posts 6-10 relevante Hashtags

Hashtags gibt es überall, aber die wenigsten Nutzen sie auch richtig.

Instagram-Hashtags mögen oberflächlich betrachtet keine Priorität haben, aber sie gehören zu den wichtigsten Aspekten der Steigerung der Reichweite und damit deiner Views. Wenn du bei jedem Posts passende Hashtags platzierst, geht es da nicht nur darum spezifisch bei diesen Hashtags zu ranken, stattdessen machst du es so Instagram leichter zu verstehen, welchen Nutzern dein Post gefallen könnte.

Auf der Explore Page landen mag nicht so schwer sein, aber dort mehr als ein paar wenigen Nutzern vorgeschlagen zu werden ist es schon. Darum ist es so wichtig das Instagram deinen Post Leuten zeigt denen er gefallen wird und die mit ihm Inteagieren. So schafft es dein Post auch schnell auf viele tausend weitere erreichte Nutzer und Views.

Wenn du Hashtags verwendest, solltest du also 6-10 passende Tags finden, die zu deinem Post passen und ihn kategorisieren. Wähle also nicht einfach willkürlich irgendwelche Hashtags. Wähle solche bei denen du denkst, dass Nutzer die sich dafür interessieren, deinen Post liken werden.

Mit Probieren kommst du so mit der Zeit auf das richtige Maß, Copypaste also nicht immer nur die gleichen Hastags, sondern experimentiere herum, so kommst du langfristig mehr Views und mehr Engagement.

3. Markiere einen Ort

Die Funktion zum Markieren von Orten ist für deinen Post ebenso wichtig. Für mehr Views auf Instagram solltest du immer versuchen, dass deine Inhalte auf möglichst vielen Wegen auffindbar sind.

Beispielsweise kann ein lokales Unternehmen, das in jedem Post den eigenen Standort Markiert, eher von Nutzern entdeckt werden, als eines, das dies nicht macht.

So hilft es auch den Standort zu Markieren um das maximum an Views mit einem Posts zu bekommen.

4. Analysiere deine Instagram Insights

Instagrams nativer Analytics-Bereich, Instagram Insights, der das Auffinden von Informationen zu deinem Publikum direkt in der App ganz einfach macht. Wenn du die demografischen Merkmale Ihres Publikums kennst, kannst du eine Strategie entwickeln, welche Art von Inhalten deinem Publikum wahrscheinlich gefallen wird und damit mehr Views erhalten wird.

5. Poste zur idealen Zeit

Darüber hinaus wird im Follower-Segment in Instagram Insights genau aufgeschlüsselt, in welchem ​​​​Zeitraum Ihre Follower täglich auf Instagram unterwegs sind. Oftmals ist die Anzahl der aktiven Follower täglich ziemlich konstant, aber wenn bei den Uhrzeiten sieht es schon wieder anders aus. Poste also immer dann, wenn die meisten deiner Follower aktiv sind, um deine Views zu maximieren.

Fazit

Die Erstellung eines erfolgreichen Social Media Profils ist eine Menge harter Arbeit, aber die sorgfältige Vorbereitung, der Plan und auch die Instagram Insights selbst können dir dabei helfen, es richtig zu machen. Diese Metriken sind ein wirklich nützliches Werkzeug, aber am Ende des Tages ist es nach allen Optimierungen am wichtigsten, dass du Spaß hast und dein Profil mit Hingabe betreibst. Denn wie so oft dauert es auch auf Instagram lange zu wachsen, wenn du nicht gerade Instagram Follower kaufen willst, und durchzuhalten ist das allerwichtigste. Weiter findest du hier auch noch weitere Tipps um mehr Views zu bekommen.