So kannst du mit Instagram Geld verdienen

Geld mit Instagram verdienen

Nachdem du dein Instagram-Konto erstellt hast, musst du eine Nische finden, in der du dich mit den anderen Konten messen kannst. Eine Nische ist ein Thema oder ein spezielles Gebiet, auf das sich dein Account konzentriert. Wie du am besten auf Instagram startest.

Potenzial von Instagram zum Geld verdienen

Instagram hat viele Nutzer und damit auch viele Potenzielle Kunden für dich oder ein werbendes Unternehmen

Instagram ist eine der größten sozialen Plattformen und bietet Influencern die Möglichkeit, mit ihren Konten Geld zu verdienen. Wenn du ein Instagram-Konto hast und versuchst, mehr Follower zu bekommen oder deinen Account aufzubauen, kannst du dir überlegen, ob du Sponsored Posts möchtest oder Affiliate-Links teilst. Diese Methoden sind beliebte Möglichkeiten für Influencer und ermöglichen es ihnen, Geld zu verdienen und ihren Followern nützliche Produkte vorzustellen.

Wenn es um Geld verdienen geht, gibt es drei Hauptmethoden:

Sponsored Posts veröffentlichen, Affiliate-Links teilen oder eigene Produkte verkaufen

Die Veröffentlichung von Sponsored Posts und Produktplatzierung sind die beliebtesten Methoden von Influencern und großen Instagram Konten.

Werbung schalten:

Du kannst einen Post auf deinem Instagram-Konto an Unternehmen verkaufen, um ihnen zu ermöglichen, Werbung auf deinem Konto zu schalten.

Dies ist eine beliebte Methode für große Unternehmen und Marken, die versuchen, mehr Kunden anzusprechen und sich in der sozialen Medienwelt zu engagieren. Die meisten größeren Instagram-Konten haben tausende von Followern oder mehr und bieten den Marken daher ein großes Publikum.

Affiliate-Links teilen:

Affiliate-Links sind Links zu Produkten, die du auf deinem Instagram-Konto veröffentlichst. Wenn ein Follower den Link anklickt und das Produkt kauft, erhältst du eine Provision. Dies ist eine gute Möglichkeit für Influencer, Geld zu verdienen und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, ihren Followern nützliche Produkte vorzustellen.

Eigene Produkte verkaufen

Wenn du ein eigenes Produkt hast, kannst du es auf deinem Instagram-Account bewerben. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um mehr Kunden zu erreichen und mehr Umsatz zu generieren. Du solltest versuchen, regelmäßig Beiträge über dein Produkt zu veröffentlichen und den Leuten zu zeigen, wie sie es verwenden können.

Wenn möglich, solltest du auch Videos darüber machen. Hier ist auch keine Werbe-Markierung notwendig, da es technisch gesehen keine Werbung ist. Für Werbung müsste eine monetäre Vergütung für die Platzierung gezahlt werden. Sollte jedoch nicht klar hervorgehen, dass es sich um den Account des gezeigten Unternehmens handelt, kann es sein das du trotzdem zu unrecht eine Abmahnung bekommst. Diese musst du zwar rechtlich gesehen nicht zahlen, Ärger bedeutet sie aber trotzdem.

Dieses Thema ist aber auch sehr umfangreich, wenn du mehr darüber Erfahren willst, kannst du unseren Artikel zum Kunden gewinnen auf Instagram lesen.

Welche Möglichkeiten habe ich?

Wenn es darum geht nicht mit Affiliate, sondern Werbeplatzierungen Geld zu verdienen ist eine gewisse Reichweite, beziehungsweise Followerschaft Vorraussetzung.

Wie viele Follower sind notwendig um mit Instagram Geld zu verdienen?

Wenn du Werbe-Platzierungen verkaufen möchtest, musst du mindestens 10.000 Follower haben. Dies ist eine gängige Anforderung für Unternehmen und Marken, die mit Influencern zusammenarbeiten. Hier hängt es auch erneut stark von deiner Nische ab, wie viele Follower notwendig sind, mit einem persönlichen Profil können bereits mit weniger Followern Interessenten für Platzierungen gefunden werden, bei unpersönlichen Accounts mit einem sehr unspezifischen Publikum wird es zunehmend schwieriger.

In der Regel erhalten Instagrammer jedoch mehr Geld pro Post, wenn sie mehr Follower haben. Du kannst auch darüber nachdenken, wie bereits erwähnt, Affiliate-Links zu teilen und Produkte an deine Follower zu vermarkten, um Geld zu verdienen. Hier sind weniger Follower schon ausreichend.

Warum Affiliate Marketing schon mit wenigen Followern möglich ist

Hier sind die Anforderungen in der Regel gar nicht vorhanden oder sehr gering. Manche Unternehmen erfordern, dass du mindestens 1.000 Follower hast, bevor sie mit dir zusammenarbeiten. Andere Unternehmen haben keine Anforderungen und arbeiten gerne mit Influencern aller Größe zusammen. Wenn es um Affiliate-Links geht, musst du nicht unbedingt viele Follower haben. Du kannst immer noch Geld verdienen und Produkte an deine Fans vermarkten, auch wenn du nur ein paar hundert Follower hast.

Warum es sich aber nicht lohnen könnte

Wenn du ein großes Publikum hast, wirst du jedoch in der Lage sein, mehr Leute zu finden die beworbene Produkte auch kaufe wollen. Hier musst du dir überlegen, wie relevant dein vermarktetes Produkt für deine Follower ist. Solltest du eine sehr spezifische Nische haben, ist es einfacher viele Interessenten zu finden, je allgemeiner die Nische desto schwerer wird es und umso geringer fallen demnach auch Coversions und Einnahmen aus. Steigere deine Reichweite, versuche auf die Explore Page zu gelangen. Je mehr Menschen du erreichst, umso mehr Möglichkeiten bieten sich dir auch.

Mit weniger als 1.000 Followern Geld verdienen

Ist zwar theoretisch möglich, aber gemessen am Arbeitsaufwand kaum Lohnenswert. Versuche aktiv auf Instagram zu posten und dein Publikum zu erweitern, damit steigen auch deine potenziellen Einnahmen. Wann und wie oft du posten solltest.

Hast du gerade erst mit Instagram angefangen, solltest du erstmal nicht darüber nachdenken wie du Geld verdienst, sondern dich auf den Aufbau deines Accounts konzentrieren. Wie man am besten auf Instagram startet.

Wie viel kannst du mit Instagram Geld verdienen?

Die Menge an Geld, die du mit deinem Instagram-Konto verdienen kannst, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Zunächst ist es wichtig zu beachten, dass es keine festgelegte Summe gibt. Wenn du Sponsored Posts oder Affiliate-Links teilst entscheidet der jeweilige Anbieter oder Werbetreibende, wie viel du pro Post bekommst. Je mehr Follower du hast und je größer dein Publikum ist, desto mehr Geld kannst du verdienen.

Es gibt eine Reihe von Unternehmen und Marken, die auf Sponsored Posts für Instagram Konten abzielen. Die durchschnittliche Vergütung für einen Sponsored Post liegt zwischen 300 Euro und 1.500 Euro. Wenn du also 10-20 Sponsored Posts pro Monat hast, kannst du zwischen 3.000 Euro und 30.000 Euro verdienen. Dies ist natürlich nur ein grober Anhaltspunkt, aber es sollte dir helfen, die Möglichkeiten zu sehen, wenn du einen erfolgreichen Instagram-Account hast.

Wie findest du Unternehmen für Sponsored Posts?

Es gibt viele verschiedene Arten von Unternehmen und Marken auf der Suche nach Influencern oder Menschen mit großem Publikum auf ihren Instagram-Konten. Die Unternehmen, die du suchst, hängen von der Nische ab, in der sich dein Konto befindet.

Wenn es um eine spezifische Nische geht wie zum Beispiel: Sportswear oder Kosmetik kannst du nach Unternehmen suchen, die das vermarkten was du auf deinem Instagram-Account teilst. Es ist jedoch keine so große Sache für dich, selbst herauszufinden, welche Unternehmen interessiert sein könnten. Viele Unternehmen und Marken werden dich direkt kontaktieren, wenn sie Interesse an einem Sponsored Post haben.

Wie du Unternehmen direkt kontaktieren kannst

Wenn du nicht von einer Marke angesprochen wirst, hast du immer die Möglichkeit, selbst auf die Suche zu gehen und Kontakt mit den Unternehmen aufzunehmen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie du Kontakt zu Unternehmen aufnehmen kannst:

Kontaktiere die Unternehmen über Ihre Website

Durchsuche die Website des Unternehmens nach einem „Kontakt“-Link oder Ähnlichem und sende ihnen eine Nachricht für weitere Informationen. Dies ist die beste Möglichkeit, um mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten und herauszufinden, ob sie Interesse an Sponsored Posts haben.

Schreibe eine E-Mail an das Unternehmen und stelle dich vor. Dies kann helfen, den ersten Kontakt herzustellen und zu sehen, ob sie Interesse an Sponsored Posts haben. Du kannst auch versuchen, die Website des Unternehmens oder der Marke nach einer Werbeagentur oder Marketingfirma zu durchsuchen. Viele dieser Agenturen arbeiten mit Influencern wie dir zusammen und suchen immer nach neuen Plattformen um neue Kunden zu erreichen.

Kontaktiere die Unternehmen über Ihre Instagram Accounts

Durchsuche Hashtags oder die Explore Page nach passenden Unternehmen oder gebe den Namen einer dir bekannten Marke direkt in der Suche ein. Mittels Direktnachricht kannst du dem Unternehmen eine Anfrage stellen und gleichzeitig zeigen auf welchem Konto du wirbst. So ist keine Verifizierung notwendig, dass dir dein Konto gehört und das Unternehmen kann sofort sehen, ob du zu Ihrer Instagram Werbe-Strategie passt.

Was soll ich dem Unternehmen schreiben?

Wenn du ein Unternehmen kontaktierst, ist es wichtig, dass du dich vorstellst und sie fragst, ob sie Interesse an Sponsored Posts haben. Du solltest auch eine Preisvorstellung machen oder ihnen mitteilen, für welche Summe du dir vorstellen kannst einen Post zu erstellen. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Unternehmen bereit sein werden, für Sponsored Posts zu bezahlen. Von einer Absage solltest du dich nicht runterziehen lassen, sondern weitersuchen.

Mit genug Kontaktaufnahmen wird sich mit Sicherheit ein Unternehmen finden, das zu dir passt und mit dir auch eine Kooperation eingehen will. Hier ist es wichtig eine kurze, professionelle Nachricht zu senden und nicht das Unternehmen mit einer langatmigen Geschichte oder sonstigem zu belästigen.

So könnte deine Nachricht aussehen

Die erste Nachricht kann so aussehen: „Hallo [Name des Unternehmens], ich bin [dein Name] von [deinem Instagram-Konto]. Ich habe deine Marke bemerkt und denke, sie passt perfekt zu meinem Publikum. Ich möchte dich fragen, ob du Interesse an einer Sponsored Post hast. Ich kann dir helfen, mehr Kunden zu erreichen und deine Marke auf Instagram bekannter zu machen. Wenn du Interesse hast oder Fragen hast, lass es mich wissen! Vielen Dank für deine Zeit und ich freue mich auf ein Gespräch mit dir!“

Die erste Nachricht sollte professionell sein und nur ein paar Sätze enthalten. Du solltest dich vorstellen und sie darüber informieren, warum du denkst, dass dein Instagram-Account perfekt ist, um ihre Marke zu bewerben.

Wenn du Kontakt mit dem Unternehmen aufgenommen hast und sie Interesse an einem Sponsored Post haben, kannst du die nächsten Schritte planen. Sie werden dich entweder fragen oder dir mitteilen, welche Art von Inhalten sie möchten. Sie können dir auch einige Richtlinien geben, an die du dich halten sollst. Es ist wichtig, dass du genau weißt, was sie von dir erwarten und welche Art von Inhalten sie möchten.

Du solltest versuchen, ihnen genaue Informationen über deinen Instagram-Account zu geben und sicherzustellen, dass er für ihre Marke geeignet ist. Wenn du nicht sicher bist oder Fragen hast, frag nach!

Wie werde ich ein Affiliate?

Wenn du möchtest, dass deine Follower Produkte kaufen, kannst du Affiliate-Links verwenden. Dies bedeutet im Grunde genommen, dass du mit dem jeweiligen Unternehmen zusammenarbeitest und ihnen sagst: „Ich möchte das Produkt X teilen. Wenn meine Follower es kaufen, bekomme ich eine Provision von euch.“ Die genaue Art der Vergütung variiert je nach Unternehmen und Produkt.

Du solltest dich immer an die Richtlinien halten, die sie dir geben, um sicherzustellen, dass du keinen Fehler machst und dein Konto in Schwierigkeiten bringst. Wenn du Affiliate-Links verwendest, musst du aufpassen! Du darfst nicht einfach nur deine Follower anbetteln, Produkte zu kaufen. Du musst ihnen sagen, warum du denkst, dass es ein großartiges Produkt ist und wie es dir geholfen hat oder was für Vorteile es hat.

Wenn du herumschreist „Kauft meinen Affiliate-Link!“ wirst du keinen Follower überzeugen und mit Sicherheit auch kein Geld verdienen. Du solltest immer versuchen, dem Unternehmen genaue Informationen über deinen Instagram-Account und dein Publikum zu geben. Dies hilft ihnen, herauszufinden, ob du das richtige Publikum hast, um ihre Produkte zu vermarkten. Du kannst auch versuchen, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten und sie nach Affiliate-Programmen zu fragen. Allgemein solltest du auch nie vergessen deine Beiträge auch als Werbung zu markieren. Kommt im Nachhinein, dass du ein Produkt nur Aufgrund der Bezahlung empfiehlst, ist das schlecht für dein Image und wird auch in Zukunft noch dem Interesse anderer Marken auf deinem Kanal zu werben schaden.

Was ist wichtig für Unternehmen die Werben wollen

Für Unternehmen gibt es ein paar Randdaten die immer stimmen sollten. Erfüllst du diese, sind deine Chancen ein Sponsoring zu bekommen deutlich höher!

Dein Instagram Profil sollte aktiv sein

Damit Unternehmen auf dein Profil aufmerksam werden, solltest du aktiv sein. Dies bedeutet, dass du regelmäßig Beiträge veröffentlichst und auch andere Konten kommentierst und likest. Durch die Interaktion mit anderen wirst du nicht nur mehr Aufmerksamkeit bekommen, sondern auch neue Follower gewinnen. Ist dein Account inaktiv, hat kaum Wachstum und nur selten neue Posts, wird es schwer sein, Unternehmen zu finden die Interesse an einer Werbeplatzierung haben.

Deine Follower sollten mit deinen Posts interagieren

Hast du zwar viele Follower, jedoch kaum Likes und Kommentare, wirkt das für Unternehmen nicht vertrauenswürdig. Dies deutet darauf hin, dass dein Konto entweder über gekaufte Follower oder extrem alte Followerleichen verfügt die effektiv keinen Mehrwert bieten. Mit Sicherheit lässt es aber den Schluss zu das deine Inhalte nicht interessant für deine Follower sind und ein Sponsored Posting bei dir damit uninteressant ist. Instagram Likes sind dabei für die meisten Unternehmen die wichtigste einsehbare Metrik.

Du solltest Authentisch sein

Es ist zwar an sich nicht essenziell, jedoch wirst du schnell merken, dass du kaum Geld verdienst, wenn deine Follower dir nicht vertrauen. Es ist wichtig, dass du deinem Publikum klar machst, dass es sich um ein Werbebeitrag handelt. Wenn du nicht offen und ehrlich bist, kann dies dein Image schädigen und die Leute werden dir in Zukunft kein Vertrauen mehr schenken. Im schlimmsten Fall können auch Werbetreibende dies mitbekommen und du wirst in Zukunft immer größere Schwierigkeiten haben Sponsoren zu finden

Du musst ein Gewerbe anmelden

Bevor du mit dem Geldverdienen anfängst, musst du ein Gewerbe anmelden. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass du alle Steuern zahlen kannst, die für deine Einkünfte fällig werden. Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, kannst du dich an dein Finanzamt oder einen Steuerberater wenden.

Du musst auch sicherstellen, dass du alle gesetzlichen Anforderungen erfüllst. Zum Beispiel müssen in Deutschland Influencer die Preise für ihre Produkte und Dienste offenlegen. Auch Affiliate-Links müssen als Werbung gekennzeichnet sein.

Wenn du ein Gewerbe hast, musst du dich auch um die Buchhaltung kümmern. Dies bedeutet, dass du alle deine Einkünfte und Ausgaben aufschreiben musst. Am Ende des Jahres solltest du deiner Steuerbehörde mitteilen, wie viel Geld du verdient hast und was für Ausgaben du hattest.

Auf diese Weise weißt du immer genau, wie viel Geld dir noch zur Verfügung steht und was für Steuern du zahlen musst.

Kein Gewerbe unter 700€ pro Jahr

Eine Ausnahme gibt es jedoch, denn auch Privatpersonen können bis zu 700€ pro Jahr Steuerfrei in Rechnung stellen. Informiere dich hierzu am besten im Internet oder bei einem Steuerberater, außerdem solltest du gut kalkulieren da 700€ Umsatz schnell erreicht sind.


Instagram Explore Page erreichen - unser Rezept

Mehr Reichweite und mehr Follower sind der Wunsch aller Instagramer. Um möglichst viel Aufmerksamkeit zu bekommen, ist die Instagram Explorer Page das Ziel aller User, denn sie ist das wichtigste Instrument, wenn es neue organische Reichweite in dem Sozialen Netzwerk geht. Warum sie so wichtig ist und was sie ist, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Was ist die Instagram Explore Page?

Für jeden Nutzer individuell vorgeschlagene Beiträge

Die Instagram Explore Page ist die Übersicht, der wichtigsten neuen Beiträge zu deinem Lieblingsthema. Du erreichst sie, wenn du in deinem Instagram Profil auf die Lupe links unten neben dem Home-Button, klickst. Das sind Inhalte, die Instagram für dich auswählt, weil du in der Vergangenheit mit den entsprechenden Profilen oder Themen agiert hast. Dabei handelt es sich ausschließlich um Inhalte von Accounts, denen du bislang noch nicht folgst, die dich aber interessieren könnten. Ausgewählt werden sie organisch. Genauer gesagt entscheidet es der Instagram Algorithmus, welcher Post wem angezeigt wird.

Warum ist die Instagram Explore Page so wichtig?


Die Chance Nutzern, welche einem nicht folgen, vorgeschlagen zu werden

Laut dem Blog von Instagram besuchen jeden Tag mehr als 200 Millionen Nutzer die Explore Page von Instagram. Die Reichweite, die sie bietet, ist absolut organisch und nischenbezogen (insbesondere für Unternehmen und Marken). Sobald dein Beitrag im Explore Bereich der Plattform erscheint, eröffnet sich ein Meer von Möglichkeiten, eine solide Beziehung zu Nutzern aufzubauen, die nicht einmal mit deiner Marke in Verbindung stehen. Die Aufnahme in die Instagram Explore Page könnte sich zu einem bedeutenden Faktor entwickeln, um den für deine Marke erreichbaren Markt sofort zu vergrößern. Da Instagram über eine Nutzerbasis von Milliarden von Nutzern verfügt, ist es von entscheidender Bedeutung zu lernen, wie du deine Reichweite durch die Sicherung eines Platzes auf der Explore Page vervielfachen kannst.

Der Instagram Algorithmus für die Explore Page

 

Wie entscheidet Instagram, welches Thema den Nutzer Interessiert: Interaktionen (Likes, Kommentare, Saves) und Time-Spent mit anderem Content

Wie Instagram relevante Inhalte aussucht: Account Nische, durch Hashtags und Nutzer die mit Inhalten des Accounts interagieren

Die Explore Page ermöglicht es kleinen Accounts, schnell organisch zu wachsen. Dazu muss man es mit seinem Posting aber auf diese Seite schaffen. Die Explore Page gilt bislang unter den Nutzern von Instagram als Mysterium, obwohl sich Instagram dazu bereits geäußert hat. Laut Instagram gibt es fünf Kriterien, die für den Algorithmus der Explore Page maßgeblich sind. Dazu zählen die eigenen Likes und Kommentare, die man unter anderen Content geschrieben hat. Instagram merkt sich das und zeigt auf der Explore Page ähnliche Beiträge an.

Interaktionen zählen

Entscheidend ist aber auch, wie schnell andere User einen neuen Beitrag oder ein neues Video speichern, teilen oder liken. Je früher dein eigener Post also geliked oder kommentiert wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du damit auf die Explore Page kommst. Content kann auch auf den Explore Pages anderer Nutzer landen, wenn sie in der Vergangenheit bereits einen Beitrag geliked haben, aber deinem Account nicht folgen. Denn grundsätzlich scheint dein Inhalt für diese Menschen interessant zu sein.

Welche Inhalte gezeigt werden

Generell zeigt das Soziale Netzwerk nur Postings, Reels und Videos an, die das Lieblingsthema des Instagram Account abbilden. Wenn mit dem eigenen Content eine Nische bedient wird, ist die Chance auf der Explore Seite zu landen sehr viel höher, als wenn es sich um ein allgemeines Thema handelt. Instagram wertet Informationen über den Content Creator, also den Ersteller der Posts, aus.

Je höher dessen Interaktion in der Vergangenheit war, desto höher ist das Vertrauen von Instagram, dass der Content Creator auch in der Zukunft gute Inhalte liefert, die viele Menschen erreichen. Das heißt, wer aktiv Instagram nutzt und beispielsweise Kommentare unter den eigenen Posts liked und beantwortet, erhöht die Wahrscheinlichkeit, auf der Explore Page zu landen.

Wie kommt man auf die Instagram Explore Page?


1. Poste zur richtigen Zeit

Es ist für den Erfolg auf Instagram essentiell zu den Zeiten zu posten, zu denen deine Follower im Allgemeinen auf der Plattform aktiv sind. Dies ist ein sehr wichtiger Ratschlag, da der Instagram Algorithmus sich auf die Aktualität als einen der Faktoren für die Sichtbarkeit von Beiträgen konzentriert. Das heißt, wenn dein Beitrag brandneu ist, wird er verstärkt in den Feeds deiner Follower erscheinen. Wenn du deine Beiträge zu einem Zeitpunkt veröffentlichen, zu dem deine Follower in der Regel auf der Plattform aktiv sind, wirst du wahrscheinlich ein höheres Engagement erhalten, was ein entscheidendes Element ist, um deine Beiträge auf die Instagram Explore Page zu bringen. Wie oft du auf Instagram posten solltest.

2. Teile ansprechende Inhalte und finde heraus, welche Art von Posts dein Publikum am meisten mag

Um einen effektiven Beitrag zu erstellen, reicht es nicht aus, dass du nur dann etwas postest, wenn dein Publikum online ist. Du musst auch dafür sorgen, dass du Inhalte veröffentlichst, die faszinierend und hilfreich sind. Dies ist der Punkt, an dem du die Möglichkeit hast, das meiste Engagement zu erhalten, so dass dein Beitrag zweifellos auf der Instagram Explore Page deiner Follower hervorgehoben wird.

3. Erstelle Handlungsaufrufe (Call to action) in deinen Beiträgen

Du wirst oft beobachten, dass die Posts mit hohem Engagement häufiger auf der Instagram Explore Page landen. Daher ist es wichtig, dass du dein Publikum mit deinen Beiträgen direkt ansprichst. Eine der besten Methoden, um dies zu gewährleisten, besteht darin, deine Follower mit Hilfe von Handlungsaufforderungen direkt dazu aufzufordern, sich mit deinen Beiträgen zu beschäftigen.

Stelle zum Beispiel Fragen in den Bildunterschriften, damit deine Follower sie im Kommentarbereich beantworten können. Auf diese Weise können sie auch eine Diskussion mit dir beginnen. Du kannst deine Follower auffordern, die Beiträge von dir zu liken, zu teilen oder ihre Freunde zu markieren. Dies ist eine hervorragende Methode für Challenges oder Werbegeschenke, die du veranstalten kannst. Allein die Aufforderung an dein Publikum, sich an den Beiträgen zu beteiligen, kann das Engagement stark beeinflussen und deine Chancen erhöhen, auf der Explore Page aufgenommen zu landen. Wie du gute Captions schreiben kannst.

4. Verwende prominente Formate wie IGTV-Videos und Reels

IGTVs haben einen eigenen Bereich auf der Instagram Explore Page. Es ist also nichts Unerwartetes, dass Instagram sein IGTV Design auf der Plattform immer stärker vorantreibt. Die Nutzung des IGTV Formats kann hervorragend funktionieren, da IGTV einen eigenen Bereich auf der Instagram Startseite hat und zusätzlich ganz oben steht. Und es ist kein Geheimnis, dass Instagram Reels braucht, um erfolgreich zu sein. Dieses Format ist ein so wesentlicher Bestandteil der Instagram Nutzererfahrung, dass die gesamte Landing Page vollständig geändert wurde, um es zu unterstützen. Wenn du diese Mittel nutzt, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit öfter auf der Explore Page landen. Mehr zu Reels erfährst du in unserem Guide zu Instagram Reels.

5. Verwende geeignete Tags, Hashtags und Bildunterschriften

Geotags, Account-Tagging, Hashtags und Bildunterschriften sind verschiedene Ansätze, um die Reichweite deiner Inhalte auf der Instagram Explore Page zu erhöhen. Denke stets daran, dass die Nutzer die Explore Page nutzen, um nach Ort und Hashtag zu suchen. Wenn ein bestimmter Hashtag für jemanden von Vorteil ist, kann er ihm jetzt auch folgen. Ausgewählte und passende Bildunterschriften helfen auch dabei, dass deine Inhalte auf der Instagram Explore Page erscheinen.

6. Arbeite mit anderen Nutzern zusammen

Die Zusammenarbeit mit Influencern ist eine unglaubliche Möglichkeit, dein Engagement und die Reichweite zu steigern, indem man sich die Kraft eines rundum entwickelten Publikums zunutze machen. Die Follower von Influencern verbinden sich regelmäßig mit ihren Posts und vertrauen ihren Markenvorschlägen. Durch Cross-Promotion von Beiträgen, die dich sowohl im eigenen Feed als auch im Feed eines Influencers hervorheben, erhältst du zusätzliche Sichtbarkeit und Engagement bei einer anderen Zielgruppe. Wenn du dich auf eine solche Zusammenarbeit einlässt, solltest du die Möglichkeit haben, ein ausreichendes Engagement für deine Instagram Posts zu erzielen, um schließlich auf der Instagram Explore Page zu erscheinen.

7. Markiere Produkte in deinem Feed

Dies gilt vor allem für Marken, die Produkte verkaufen. Es kann aber auch für neue Marken ein entscheidender Faktor sein, wenn es richtig befolgt wird. Kennzeichne dein Produkt in jedem einzelnen deiner Beiträge. Dies hilft den Zuschauern, direkt zu deinem Shop zu gehen und es zu kaufen. Außerdem erhöht sich dadurch die Wahrscheinlichkeit, dass dein Produkt im Shopping-Bereich von Instagram Explore anderer Nutzer auftaucht. Wenn du fantastische Bilder mit fesselnden Bildunterschriften erstellst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dein Beitrag noch schneller im Shopping-Bereich von Instagram Explore auftaucht. Hier noch weitere Tipps, wie du auf Instagram Kunden gewinnen kannst.

8. Nutze Stories, um deinen Beitrag zu promoten

Du hast vielleicht schon gesehen, dass viele Accounts auf Instagram eine Story über ihren letzten Beitrag posten. Aber weißt du auch, warum sie das tun? Um ihre Reichweite und ihr Engagement zu erhöhen! Nach der letzten Aktualisierung des Algorithmus ist die organische Reichweite von Beiträgen auf Instagram stark zurückgegangen. Daher müssen einige Konten ihre eigenen Wege finden, um die Reichweite ihrer Posts für alle ihre Follower zu erhöhen. Deine Follower dazu zu bringen, ihre Post-Benachrichtigung einzuschalten, ist eine der Möglichkeiten, während das Teilen deiner Posts in Stories eine andere ist. Achte jedoch darauf, dass du nicht den gesamten Beitrag in der Story selbst zu zeigen. Platziere ihn so in der Story, dass die Betrachter auf die Story tippen und dann den Beitrag besuchen. Wie du geniale Instagram Stories erstellen kannst.

9. Nutze Instagram Insights

Jeder Instagram Nutzer hat seine eigenen Statistiken, die Instagram zur Verfügung stellt und die zeigen, wie sich deine Beiträge und dein Konto entwickeln. Im Bereich "Insights" kannst du leicht sehen, welche Zeit zum Posten für dich am besten funktioniert und auch andere Aspekte verfolgen. Du kannst auch sehen, wie viele Hashtags zu mehr Engagement führen. Du kannst dadurch feststellen, welche Art von Inhalt mehr Besucher anlockt. Außerdem kannst du hier sogar analysieren, welche Inhalte zu mehr Konversionen geführt haben. Das Nachverfolgen und Analysieren deiner Leistung auf der Plattform wird dir dabei helfen, das Maximum aus deinen Posts herauszuholen.

10. Bleibe in deiner Nische

Einige der Seiten und Marken auf Instagram posten einfach beliebige Inhalte, um die Häufigkeit der Beiträge aufrechtzuerhalten. Es ist zwar wichtig, dass du die Häufigkeit deiner Beiträge beibehältst, aber das Posten von Inhalten, die nicht zu deiner Nische gehören, könnte dir eher Minuspunkte einbringen. Denn wenn dein Publikum an Inhalten zu einem bestimmten Thema interessiert ist und in seinem Feed einen Beitrag sieht, der ein anderes Thema von deiner Seite darstellt, engagieren sich die Nutzer exponentiell weniger als sonst. Dies gilt insbesondere, wenn deine Instagram Seite sich auf eine bestimmte Nische bezieht. In solchen Fällen haben deine Follower immer ein Auge auf Inhalte, die sich auf die Nische beziehen. Wenn du Inhalte postest, die mit der Nische zu tun haben, gibt Instagram deiner Seite einen Pluspunkt. Es erhöht die Chancen, dass du im Bereich der Explore Page der Nutzer erscheinst, die der Nische folgen.

Wie du deine Nische aussuchst und am besten auf Instagram startest.

Warum ist die Explore Page für Unternehmen so wichtig?

Die Explore Page ist nicht nur für Content Creator wichtig, sondern auch für Unternehmen. Den wen sie dort über Influencer vertreten sind, bekommen Marke und Produkt deutlich mehr Aufmerksamkeit, als in den Reels, Storys und Postings von Usern, die nicht auf dieser Seite vertreten sind. Das Zielpublikum ist auf der Explore Page wesentlich größer und vor allem sind Aufwand und Kosten für Unternehmen gering. Zudem handelt es sich um organisches Publikum. Auf den Profilseiten der Influencer ist eher damit zu rechnen, dass das Unternehmen bereits bekannt ist. Auf der Explore Seite warten womöglich viele Neukunden.

Wie beeinflusst man den Instagram Algorithmus positiv?

Für Content Creator ist es besonders wichtig, eine eigene Zielgruppe zu definieren und innerhalb dieser zu agieren. Das heißt, aller Content sollte ausschließlich für die eigenen Follower gedacht sein und ihr Interesse wecken. Dazu gehören auch die richtigen Hashtags (#), ein gutes Bild und eine gute Caption. Du selbst musst dafür auch relevanten Accounts folgen, die sich der gleichen Zielgruppe widmen. Der eigene Content sollte immer einzigartig sein. Kopieren kommt nicht gut an und sorgt nicht für mehr Reichweite. Im Gegenteil, der Verstoß gegen die allgemeinen Richtlinien kann bei den Followern auch für Ärger sorgen. Wie gut deine Beiträge ankommen, siehst du auch in den Insights auf Instagram unter Inhalte und Beiträge, wo die Kennzahlen zu finden sind. Landet der Beitrag auf der Explore Page, ist dort auch separat aufgelistet, wie viele Menschen den Beitrag auf der Page gesehen haben.

Welche Beiträge sind besonders positiv?

Auf der Explore Page kommen Bewegtbilder besonders gut an, also Videos. Sie starten automatisch und fallen damit automatisch ins Auge. Weil sie so beliebt sind, gibt es für Videos (Reels) einen eigenen Tab auf der Explore Page. Hier einige Ideen für Reels. Videos sind inzwischen beliebter als Postings, weswegen man besser kleine Videos für die eigene Zielgruppe drehen sollten.


Mit diesen Ideen gehst du mit Instagram Reels Viral

Instagram Reel Ideen

In den letzten Jahren hat die Bedeutung von Social-Media Kanälen wie Instagram und Tik-Tok immer mehr an Bedeutung gewonnen. So bieten diese Plattformen nicht nur die Möglichkeit einzigartige Momente mit Freunden oder Bekannten zu teilen, mittlerweile sind sie auch zu einer lukrative Einnahmequelle avanciert. Instagram hat im Zuge dessen im Jahre 2019 die Funktion der Reels eingeführt, um seinen Usern eine weitere Möglichkeit zu bieten, Content zu erstellen und zu teilen. Doch was sind Instagram Reels und wie kannst du sie am Besten für Dich nutzen?

Was sind Instagram Reels?

Neben Instagram Live und IGTV gibt es mittlerweile auch die Funktion der Reels, welche dem Video Konzept TikToks nachempfunden sind. Hierbei handelt es sich um bis zu 60 Sekunden lange Videos, welche mit Effekten oder auch Musik untermalt werden können. Die Reels eignen sich besonders gut um Reichweite zu generieren und noch mehr Usern Deinen Content zugänglich zu machen. Hier wirst du schnell feststellen, dass du viele Views bekommst, wenn dein Content gut ist. Alternativ kannst du deine Posts auch Boosten, zum Beispiel indem zu Instagram Likes kaufst. Alles was du jemals zu Reels wissen wolltest findest du hier in unserem Guide.

Wie du Reels erstellen kannst

Du möchtest einen Instagram Reel erstellen? Du kannst neue Videos, aber auch bereits gespeicherte Videos aus der Galerie verwenden:

1. Reel direkt mit der Kamera aufnehmen

Gehe hierzu in Deinen Instagram Account auf das Pluszeichen und wähle die Option Reels aus. Danach kannst Du ganz einfach direkt mit der Kamera Funktion den aktuellen Moment einfangen und danach mit Spezialeffekten oder Musik bearbeiten.

2. Reel mit Content aus der Galerie erstellen

Für ein Reel kann man auch auf bereits bestehende Dateien aus dem Telefonspeicher zurückgreifen. Sobald die Option Reel ausgewählt wurde erscheint links unten im Eck auf dem Bildschirm ein weiteres Pluszeichen, welches direkt in die Galerie Deines Telefons führt. Hier können nun die Dateien ausgewählt werden, die für das Reel verwendet werden sollen. Auch in dem Fall besteht die Möglichkeit das Video mit Effekten zu versehen und eine passende Musik für den Clip auszusuchen.

Welche Kreativtools gibt es für Reels?

  1. Audio: Um die passende musikalische Untermalung für Dein Video zu finden bietet Instagram eine breite Auswahl an diversen Songs in der Musikbibliothek. Dafür kannst Du nach dem passenden Track suchen und diesen dann zu dem Clip hinzufügen. Eine weitere Option ist, das Video mit dem Originalton abzuspeichern oder eine eigene Tonspur zu erstellen und diese dann über den Clip zu legen. Im Vorfeld ist zu beachten, dass nur Songs aus der Bibliothek verwendet werden sollten oder Lieder an denen Du die Rechte besitzt - ansonsten kann es zu rechtlichen Schwierigkeiten kommen.
  2. AR-EFFEKTE: Diese Spezialeffekte wurden von dem Unternehmen in Zusammenarbeit mit diversen Creators weltweit erstellt und konzipiert und helfen Dir Deinem Clip eine besondere Note zu verleihen und die Story hinter dem Video noch stärker hervorzuheben.
  3. Timer und Countdown: Diese Funktion ist vor allem dafür angedacht, wenn das Reel direkt mit der Kamera aufgenommen wird und nicht bereits vorhandener Content verwendet wird. Bevor Du den Aufnahmebutton klickst, hast Du die Möglichkeit den Timer auf die gewünschte Länge einzustellen. Wird der Aufnahmebutton geklickt, erscheint ein Countdown, der von 3 runterzählt bevor die Aufnahme gestartet wird.
  4. Ausrichten: Diese Funktionen ermöglicht es Dich und die Kamera so zu positioneren, dass bei mehreren Clips nahtlose Übergänge geschaffen werden können. Beispielsweise bei Kleiderwechsel Videos oder wenn Du per Fingerschnipp von einen Ort an einen anderen gelangst.
  5. Tempo: Auch diese Funktion ist ein wahres Wundermittel um Deinem Reel eine besondere Note zu verleihen. So können bei den Usern mehr Emotionen erzeugt werden. Beispielsweise wenn eine Welle am Strand in Slowmotion aufgenommen wird erzeugt das ein Gefühl von Urlaub und Fernweh.

Kreative Ideen für Deine Reels

Zu allererst stellt sich immer die Frage, welche Story das Reel erzählen soll? Soll ein schöner Moment geteilt werden? Möchtest Du einzigartige Orte mit anderen teilen? Oder möchtest Du lieber Dein Wissen und Können weitervermitteln? Je nachdem für was Du Dich entscheidest, können auch zusätzliche Spezialeffekte hinzugefügt werden.
Am Besten ist es Reels zu erstellen, die den User zum Interagieren anregen oder mit denen sie sich identifizieren und selber wiedererkennen können. Athentizität ist dabei das A und O.

Besondere Talente oder Fähigkeiten

Du kannst etwas besonders gut? Tanzen ist Deine Leidenschaft und die Musik bringt Deinen Körper in Bewegung? In Dir schlummert ein kleiner Künstler und Du erschaffst außergewöhnliche Bilder im Handumdrehen? 10 Hula-Hoop Reifen auf einmal sind kein Problem für Dich? Teile Deine besonderen Talente und setze Dein Können in Szene. Zeig den Menschen was du drauf hast und inspiriere so andere.

Lehrreicher Content

In Dir schlummert ein kleiner Gourmet und Du liebst es Deine Kochleidenschaft mit anderen zu teilen? Dann eignen sich besonders Reels mit Schritt-für-Schritt Anleitungen für die leckersten Rezepte. Egal ob es sich um deftige Speisen oder süße Naschereien handelt, Essen geht immer. Bist du handwerklich begabt und kreierst einzigartige DIY-Möbel und Dekos für die eigenen vier Wände? Zeige den Menschen kreative Ideen, wie sie ihr zu Hause noch schöner machen können und dabei ihre handwerkliche Seite erweitern und Geld sparen können. Du hegst eine besondere Passion für ein Thema und möchtest Dein Wissen dazu mit anderen Usern teilen? Hierfür können lustige und lehrreiche Experimente in Szene gesetzt werden, mit denen dem Zuschauer interessante Inhalte vermittelt werden.

Behind the Scenes

Jeder von uns macht mal Fehler, das ist nur menschlich. Teile Deine Fails mit einem Reel und zeige anderen, dass nicht immer alles perfekt läuft. Die Zuschauer können sich damit identifizieren und es schafft eine gewisse Nähe. Auch Gegenüberstellungen zwischen How-it-should-be und Reality sind immer spannend. Wer kennt sie nicht? Unglaubliche Reisevideos oder Fotos von den schönsten Plätzen dieser Welt. Zeigt man aber die Realität, wie Touristenmassen oder andere Behind the Scenes Momente bekommt der Zuschauer tiefere Insights in die Entstehungsgeschichte Deiner Reels und Hintergrundgeschichten.

Zeige Dein Haustier

Lustige Katzenvideos, tollpatschige Hunde oder andere animalische Freunde - Tiervideos sind immer noch sehr gefragt in den Sozialen Medien. Dein Hund hat eine lustige Angewohnheit, die ihn besonders knuffig macht? Deine Katze ist eine wahre Diva und bereichert Dein Leben mit ihren Starallüren? Oder hast du eventuell einen Papagei der leidenschaftlich Lieder trällert? Erstelle Reels mit oder von Deinem Haustier und lasse andere daran teilhaben.

Erlebnisse

Egal ob die coolste Party in Town, der letzte Urlaub im Paradies oder auch bewegende Momente - lass die User an Deinem Leben teilhaben. Hierfür eignet sich auch besonders die Funktion der musikalischen Untermalung, um die Stimmung des Erlebten besser verdeutlichen zu können. Du bereist die tollsten Plätze dieser Welt? Zeige was Du erlebst und wo Du Dich gerade befindest. Gib dem Zuschauer Inspirationen und lass ihn mit Dir träumen. Du warst auf der coolsten Party des Jahres und hattest die Nacht Deines Lebens mit Deiner Clique? Erstelle ein fetziges Reel um den Abend nochmals so richtig hochleben zu lassen und das Leben zu feiern. Es müssen auch nicht immer schöne oder positive Erlebnisse sein. Erlebst Du gerade eine schwierige Zeit und möchtest Deine Gedanken zu dem Erlebten teilen? Jeder von uns hat mal Up and Downs und so können sich zahlreiche User mit den Gefühlen dieser Videos identifizieren und die Geschichte oder das Erlebte nachempfinden.

Wecke Emotionen

Manchmal braucht es nicht viel um mit den Reels Emotionen zu erzeugen. Besonders schöne Landschaften oder Naturszenen eignen sich dafür. Ein Sonnenuntergang im Flugzeug über den Wolken, ein Regenvideo im Wald, ein Video aus einem fahrenden Auto, eine schöne Blumenwiese oder die mächtigsten Bergwelten und Gipfellandschaften - mit der passenden Musik erwecken solche Szenen ganz einfach Emotionen und bringen den Zuschauer dazu dem Video in Like zu geben.

Prank Videos

Sie sind lustig und dienen zur einfachen Unterhaltung. Du spielst gerne Streiche und prankst Deine Mitmenschen? Erstelle lustigen Content und zeig der Audience die ungefilterte Reaktion der involvierten Personen. Egal ob es der Trick mit der Münze in der Wasserflasche ist oder Du Dein Gegenüber ganz offiziell zu einer Aktion aller Wahrheit oder Pflicht aufrufst - solche Clips unterhalten, auch wenn sie nicht immer Sinn ergeben und helfen vielen Usern beim Abschalten und dienen zum Zeitvertreib.

Aktuelle Trends

Reels mit Kleiderwechseln, Vergleiche von Deinem jüngeren Ich zu Deinem heutigen oder wie vor einigen Jahren die Waterbucket-Challenge - aktuelle Trends sind eine optimale Möglichkeit eigenen Content zu vorhandenen Ideen zu erstellen und auf Deinem Kanal zu präsentieren. Zum Beispiel der 3D-Foto Trend, dieser ist schon lange im Trend. Lass Dich hierbei von anderen Usern inspirieren und interpretiere die Ideen auf persönliche Art und Weise neu um ihnen eine persönliche Note zu verleihen.

Fazit

Bevor ein Reel erstellt wird, solltest Du Dir selber im Klaren sein, was Deine Story dahinter ist und was Du mit der Aussenwelt teilen möchtest. Sollen die Clips nur zur Unterhaltung dienen oder möchtest Du wichtige Inhalte vermitteln? Gibt es eine Message, persönliche Geschichte, Erlebnisse oder auch lehrreiche Inhalte welche den Usern zugänglich gemacht werden sollen? Dementsprechend solltest Du versuchen Deinen eigenen Stil zu finden, die passende Musik auszuwählen und die Clips mit weiteren Effekten unvergesslich und einzigartig zu gestalten.


Folge diesem Guide und dir wird der Start auf Instagram gelingen

Tipps zum Starten auf Instagram

Instagram konnte sich in den vergangenen Jahren unter den Social-Media-Plattformen einen Namen machen, insbesondere für Influencermarketing und weitere Verkaufsmaßnahmen. Doch was steckt hinter dem Erfolg eines Instagram-Auftritts? Hier gilt: klare Schritte, ein objektives Vorgehen, das Wissen um die Funktionsweisen der Plattform und viel, viel Arbeit. Das kann mit etwas Übung jedoch Spaß machen und langfristig auch noch lukrativ sein.

Um deinen Content auf Instagram möglichst vielen Menschen sichtbar zu machen, geben wir dir im folgenden Beitrag Tipps zum Starten auf Instagram. Hierdurch wird es dir gelingen, deine Beiträge erfolgreich und in hoher Anzahl zu integrieren und auf der Instagram Explore Page deiner Zielgruppe zu präsentieren.

Erkenne deine Zielgruppe!

Um auf Instagram erfolgreich zu sein, ist es unausweichlich, dass du deine Zielgruppe kennst. Du wirst sicher mit mir übereinstimmen, dass es nur wenig Sinn ergibt, einem Eskimo Schnee zu verkaufen und deshalb lohnt es sich nicht in ein solches Vorhaben Zeit zu investieren. Diese Faustregel gilt auch bei der Analyse deiner Zielgruppe und die Wege deine Zielgruppe gezielt mit deinen Social-Media-Aktivitäten und Posts zu erreichen.
Damit du deine Produkte verkaufen kannst, gilt es sich mit den passenden Zielkunden zu vernetzen.

Finde deine passende Instagram-Explore-Strategie und beantworte dir folgende Fragen:

  1. 1. Was sind genau deine Zielkunden?
  2. 2. Für welche Dinge und Themen besteht bei ihnen Interesse?
  3. 3. Wie sind die Accounts der Zielgruppe gestaltet?
  4. 4. Wem folgen die Accounts?

Hinterfrage für dich ganz genau, wie sinnvoll es ist, auf welchen Explore-Sites du mit deinem Content angezeigt wirst. Welche Vorlieben hat deine Zielgruppe und was könnte ihnen genau gefallen? Für ein Maximum an Erfolg ist es ausschlaggebend, detaillierte Nutzermodelle zu entwickeln, um die Zielgruppe auch zu erreichen. Nachdem die Zielgruppe identifiziert, zunächst einmal erfasst wurde, kannst du durch das sogenannten Social Media Listening die einzelnen Präferenzen weiter ergründen.

Der Zielgruppe genau zuhören!

Die Fähigkeit, den für dich relevanten Personen genau zuzuhören, entscheidet am Ende über deinen Social-Media-Erfolg. Als Fachbegriff wird in den sozialen Netzen, die Bezeichnung Social Listening genutzt. Die Gespräche der Menschen aus der festgelegten Zielgruppe sollten aufgrund dessen aktiv mitverfolgt werden. Hierdurch sind Trends, Entwicklungen, Vorlieben und Interessen sowie Abneigungen erkennbar. Und es wird sichergestellt, dass Content produziert wird, der für die Zielgruppe wichtig ist und ankommt.

Wege für die Optimierung Deines Social Listenings:

  • • Die gebotene Suchfunktion sollte von dir umfassend genutzt werden, denn hierdurch wird favorisierter Content identifiziert.
  • • Auf den Tenor der Aussagen der Zielgruppe ist von dir zu achten. Hierfür benötigst du Fingerspitzengefühl und auch die Gabe zwischen den Zeilen zu lesen. Fragestellungen der Ästhetik sind beispielsweise auch immer unter dem Einfluss der individuellen Ansichten und des Geschmacksempfindens zu beurteilen. Lerne die differenzierte Wahrnehmung aktiv in deinem Social-Media-Content umzusetzen.
  • • Behalte den „abonniert“-Feed deiner Follower im Blick. Hierdurch ist für dich ersichtlich, welchen Content deine Zielgruppe als interessant erachtet und welchen Accounts gefolgt wird.

Nutze unbedingt Hashtags!

Marketingexperten bezeichnen Hashtags auch auf Instagram als unverzichtbar. Die Meinungen der Laien gehen hierbei jedoch häufig auseinander, dennoch gilt, wer die Zielgruppe erreichen möchte und das möglichst zielgenau, sollte sie nutzen. Nichts ist bedauerlicher als Posts, die nicht wahrgenommen werden, insbesondere dann, wenn die Erstellung sehr arbeitsintensiv gewesen ist. Du möchtest doch sicherlich auch, dass dein Content so viele Menschen wie möglich erreicht, dann nutze diese Möglichkeit dazu.

Um jedoch Hashtags nicht wie Unkraut zu verwenden, ist das Wissen, um die Funktionsweise dahinter unerlässlich, denn nur passende Hashtags, sind für dich in diesem Moment gute Hashtags.

Empfehlungen zur Nutzung von Hashtags auf Instagram:

  • Die Verwendung von thematisch spezifischen Hashtags.
  • Nutze möglichst keine Markennamen und verwende treffsichere Hashtags.
  • „Keep it simple and smart“ und überfordere Deine Zielgruppe nicht zu viel Kompliziertheit.

Mit diesem Hashtag-Management schaffst du es definitiv schnell auf die Explore-Site deiner relevanten Nutzer!

Forciere deine Auffindbarkeit und sorge für Interaktion!

Es ist für eine gute Visualisierung unumgänglich, dass du Content kreierst, der auch von deiner Zielgruppe entdeckt wird. Mache alles dafür, um diese Maßgabe sicherzustellen. Umso mehr Likes, Kommentare und weitere Interaktionen du hiermit sicherstellst, umso besser für deinen Social-Media-Erfolg, denn genau diese Handlungen steigern die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass du auf der Explore-Seite deiner Zielgruppe angezeigt wirst. Mach dein Profil so gut es geht: dazu gehört es dein Instagram Profilbild optimieren, deine Instagram Bio optimieren und alle wichtigen Instagram Features zu nutzen.

Gehe in dich und überlege dir darüber hinaus, wie du mit größeren Accounts kooperieren kannst, um dort in der Timeline angezeigt zu werden. Likes von Accounts mit einer großen Followerzahl forcieren dein Vorhaben signifikant.

Wenn du beispielsweise in deiner Instagram-Story ein Bild postest, stelle sicher, dass relevante weitere Accounts, wie Marken-Accounts ebenso getaggt werden. Hierdurch kann deine Story in einer sogenannten Location Story angezeigt werden. Deine Story erhält somit mehr Reichweite und erreicht mehr Accounts, die zur Zielgruppe gehören. Vergesse auch nicht, deine Story kann dir auch noch nach 24 Stunden von nutzen sein und mit dem richtigen Highlight Cover dein Profil aufwerten. Wie du ein ansprechendes Highlight Cover erstellen kannst.

Poste regelmäßig und zu Zeiten, in denen deine Community aktiv ist!

Wie baust du neue Kontakte und Freundschaften im realen Leben auf?

Genau, indem du immer wieder eine gleiche Routine lebst. Du gehst zu identischen Zeiten mit dem Hund spazieren und du gehst auch zu gleichen Zeiten ins Fitnessstudio. Hierdurch wirst du Stück für Stück ein visueller Part anderer Menschen, die dich bemerken. Ähnliche Maßgaben finden auch bei Instagram statt. Wenn Du folglich Deine Followeranzahl erhöhen möchtest, so beginne zu gleichen Zeiten zu posten und orientiere Dich an den besten Zeiten Deiner Follower. Hierdurch gehörst du und dein Account mit deinen Postings jeden Tag mehr zur Routine deiner Follower und kannst sukzessive neue Accounts für dich begeistern.

Beachte zudem, dass es sinnvoll ist einen Content-Plan zu entwickeln, andernfalls wirst du schnell von den hiermit einhergehenden Verpflichtungen genervt sein. Relevante Posts solltest du nach Möglichkeit mittels eines Content-Plans im Voraus planen. Wann und wie oft du auf Instagram posten solltest. Hier ist es abhängig von deinen persönlichen Vorlieben, ob du die Planungen einen Tag oder eine Woche im Voraus organisieren möchtest. Mittlerweile gibt es im Übrigen eine Reihe von Tools zur Planung deines Contents. Hier kannst du zwischen kostenfreien Angeboten und kostenpflichtigen Tool wählen. Auf Instagram findest du solche Tools aktuell noch nicht.

Die Qualität der Bilder muss überzeugen!

Instagram lebt durch ansprechende Bilder, die im Gedächtnis bleiben. Neben bildlichen Eyecatchern empfehlen sich jedoch noch weitere visuelle Darstellungen wie Reels oder Swipe-Posts. Hier gilt es nicht den Trend zu verpassen und alle Möglichkeiten zu nutzen und auszuschöpfen, die sich anbieten. Nicht deine Vorlieben stehen hier im Fokus, sondern die Interessen deiner Follower. Beachte des Weiteren, dass es wichtig ist, die Aufmerksamkeit Deiner Follower mit deinen Posts zu erhalten. Vernachlässige folglich nicht das Verfassen aussagefähiger Texte.
Das bedeutet für dich, dass die Qualität deiner Veröffentlichungen im Fokus steht. Poste mit Sinn und Verstand und vernachlässige unter keinen Umständen die Bildqualität. Die Story-Erstellung nimmt bei Instagram einen wichtigen Bereich ein. Hier kannst du kleine Highlights und Storys für 24 h veröffentlichen, die deine Follower einsehen können. Die grundlegende Idee hierhinter ist es, dass Follower einen noch tieferen Blick in die Insights bekommen, um informiert und unterhalten zu werden.

Tipps, Tricks und Empfehlungen für deinen Instagram-Erfolg

Das Starten auf Instagram folgt einer Reihe von Maßgaben. Mit unserem Beitrag möchten wir Dir eine Reihe von Tipps und Empfehlungen geben, die dir dabei helfen auf Instagram schnell erfolgreich zu werden und vor allem auch zu bleiben. Der Weg auf die Instagram Explore Page deiner definierten Zielgruppe sollte einer klaren Strategie Strategie folgen. Social-Media-Listening, attraktive Postings mit qualitativen Bildern und Texten, die Verwendung von aktuellen Features, die Instagram für Dich als Nutzer kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt sowie das Kooperieren mit anderen Accounts, die zu deiner Zielgruppe passen, sind nur einige Tipps, die du dringend beachten solltest.


Instagram kann ohne Account genutzt werden, aber es ist ein steiniger Weg.

Instagram ohne Account nutzen

Kann man Instagram ohne Account nutzen?

Nur im Browser

Um die Smartphone App zu verwenden und Bilder anzusehen, muss man einen eigenen Account erstellen. Das ist kostenlos und schnell erledigt. Man meldet sich über Facebook oder E-Mail an und legt sein Profil mit Fotos und Informationen aktiviert oder deaktiviert für jeden offen oder privat an. Ohne geht es jedoch auch, aber nur mittels Browser. Wer die Plattform voller vergleiche mit genauen zahlen zu Instagram Likes, Followern und mehr nicht teilnehmen will, für den ist dieser Beitrag

Teilnahme nein, zusehen schon:

Du kannst am Geschehen Instagram ohne eigenen Account nicht teilnehmen, aber es ist möglich, die Bilder anderer anzusehen. Dazu musst du die Webadresse von Instagram aufrufen und dir dort einzelne Profile anschauen. Feed, Suche und Startseite sind jedoch nicht zu sehen, dafür ist eine Anmeldung nötig. Ebenso auch die Explore Page, die für jeden Nutzer individuelle Vorschläge enthält, hier mehr dazu wie du sie erreichen kannst.

Wie sieht es mit dem Privaten Profilen aus?

Nein nur Follower mit Instagram Account können diese Profile sehen

Ob man nun seine Fotos für alle oder für bestimmte Personen öffentlich zugänglich macht oder ob man sie ganz privat hält, liegt im Ermessensspielraum jedes Nutzers. Die Private-Modus-Funktion hat allerdings ihre Tücken: Zwar können nicht Follower deine Beiträge nicht sehen; doch sobald diese neu akzeptiert worden sind, haben Sie wieder vollen Zugriff auf alle Inhalte und ebenso auch bestehende.  Willst du jemand der dir folgt aus deinem Privatleben aussperren, musst du ihn in der Followerliste entfernen.

Wie finde ich ohne Account Instagram Profile?

Hier bieten sich dir mehrere Möglichkeiten
Ohne einen Account anzulegen, kann man auf Instagram nicht viel machen. Wenn du aber die Webseite von Instagram öffnest und dort den Profilnamen des Nutzers in die Suchleiste eingibst, werden dir alle seine Beiträge angezeigt unabhängig davon ob er neu ist oder schon lange aktiv ist. Um Fotos öffentlicher Profile zu betrachten muss man also kein Konto besitzen, das auffinden dieser gestaltet sich jedoch schwierig.

1. Über Google auf Instagram zugreifen

Wenn Sie sich auf Instagram ohne Account zugreifen wollen, können Sie versuchen, einige Beiträge oder Accounts mit Google-Suche zu finden. Dies ist die einfachste Möglichkeit, um öffentliche Inhalte von Instagram ohne Anmeldung sehen zu können.

Wie funktioniert das?

Hier haben wir für Sie die genaue Schritte:
  1. Öffnen Sie Ihren Browser
  2. Geben Sie in die Suchleistesite: instagram.com ein gefolgt von einem Namen, also zum Beispielsite: instagram.com Elon Musk
  3. Klicken Sie aufEnter oderReturn
  4. Jetzt werden alle auf Google gelisteten Seiten von Instagram die zu dem Namen passen angezeigt

2. Über Hashtags in der Fußnote der Anmeldeseite auf Instagram zugreifen

Wenn Sie sich auf Instagram ohne Account anmelden wollen, können Sie versuchen Hashtags in der Fußnote der Anmeldeseite zu verwenden. Auf diese Weise können Sie die Inhalte finden, die Ihnen am meisten interessieren.

So funktioniert das:

  1. Öffnen Sie Instagram im Browser und scrollen Sie bis zur FußnoteEntdecke Fotos und Videos ganz unten auf der Seite
  2. Tippen oder klicken Sie auf einen beliebigen Hashtag in der Liste (zum Beispiel #Natur) es öffnet sich eine neue Seite mit all den Inhalten, die mit dem Hashtag getaggt wurden
  3. Jetzt können Sie alle öffentlichen Bilder und Videos sehen, ohne ein Konto anzulegen

3. Mittels externer Seite auf Instagram zugreifen

Es gibt einige externe Seiten, die dir ermöglichen auf Instagram zu stöbern. Der Vorteil dieser Seiten ist, dass sie dich nicht dazu verpflichten einen Account anzulegen. Die Nachteile sind allerdings, dass man keine Bilder herunterladen oder andere Aktionen vornehmen kann und meistens Werbung geschaltet wird. Manche Webseiten bieten jedoch die Möglichkeit deine Suche weiter zu verfeinern und so gezielt nach dem Gesuchten suchen zu können. Hier findest du den Link für solch eine Website: https://www.picuki.com.

4. Von Freunden Links schicken lassen

Wenn Sie auf Instagram ohne Konto zugreifen wollen, können Sie jemanden bitten, Ihnen einen Link zu schicken. Dies ist möglich, da sich die Links für alle öffentlichen Beiträge im selben Format befinden.

So funktioniert das:

  1. Melden Sie sich bei Instagram an und gehen Sie auf den gewünschten Beitrag (der Öffentlich ist)
  2. Kopieren Sie die URL des Beitrags von der Adressleiste oben in Ihrem Browser diese lautethttps://www.instagram.com/p/<Beitrags-ID>
  3. Schicken oder teilen Sie den Link mit Ihrem Freund (oder irgendjemandem), damit er es anzeigen kann sofern der Inhalt nicht privat ist, sollte jeder ihn sehen können

Ohne Account auf Instagram es ist kompliziert, aber möglich.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um auf die Inhalte von Instagram zuzugreifen. Wenn Sie jedoch einen Account erstellen, können Sie viel mehr tun und Ihre Erfahrung verbessern. Wer besonders auf seine Privatsphäre und Datenschutz acht gibt will das meistens nicht. Ganz ohne muss man aber auch dann nicht leben! Falls du dich doch dazu entscheidest ein Instagram Konto zu erstellen: unsere Tipps zum Starten auf Instagram.

Kann ich ohne Registrierung auf Instagram Bilder hochladen?

Nein! Es gibt keine Möglichkeit, Bilder ohne Anmeldung hochzuladen. Daher solltest du dich bei Instagram registrieren und deinen Account erstellen, damit du Inhalte teilen kannst. Die Registrierung ist schnell und kostenlos.

Spotify Künstler mit meisten monatlichen Hörern im Juli

Neben Streams gibt es kaum eine Spotify Metrik die so aussagekräftig für den Erfolg eines Künstlers ist wie Spotify's monatliche Hörer. Spotify gibt diese Statistik auf dem Profil aller Spotify Künstler aus, aktualisiert wird diese alle 24-48 Stunden.

Aktuell findet sich Ed Sheeran alleinig an der Spitze der meisten Hörer auf Spotify, noch vor The Weeknd und Justin Bieber, getrieben durch sein 4. Studio Album. Dabei hat er aktuell mehr als 80 Millionen Hörer. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass 19% aller 422 Millionen Spotify Nutzer im letzten Monat Ed Sheeran gehört haben. Unter den weiblichen Künstlern nimmt sich Dua Lipa mit 71 Millionen Hörern die Krone.

Künstler mit höchsten Spotify Hörern im Juli

Hier die Liste der beliebtesten Spotify Künstler

1. Ed Sheeran: 80.7 million monthly listeners

2. The Weeknd 75.6 million monthly listeners

3. Justin Bieber 73.3 million monthly listeners

4. Harry Styles 72.0 million monthly listeners

5. Dua Lipa 71.7 million monthly listeners

6. Drake 66.6 million monthly listeners

7. Bad Bunny 62.3 million monthly listeners

8. Doja Cat 59.6 million monthly listeners

9. Taylor Swift 57.1 million monthly listeners

10. Calvin Harris 55.5 million monthly listeners


Kunden auf Instagram gewinnen: ein Leitfaden für Unternehmen

Instagram ist eine großartige Plattform für Unternehmen jeder Größe, um ihre Fangemeinde zu vergrößern und mit potenziellen Neukunden in Kontakt zu treten. Die Nutzer der Plattform teilen nicht nur gerne Fotos und Videos aus ihrem Leben, sondern zeigen sich auch sehr engagiert und aufgeschlossen gegenüber neuen Marken und Produkten. Dabei hat sich eine völlig neue Sparte im Marketing eröffnet: Influencer. Hier finden sich Follower, welche eine persönliche Beziehung zu der Person haben und deren Meinung zu neuen Dingen, wie der Empfehlung eines Freundes, vertraut. Durch die Erstellung ansprechender Inhalte, den Einsatz gezielter Marketingstrategien und den Aufbau einer treuen Fangemeinde können Unternehmen damit beginnen, Instagram zu einem erfolgreichsten Marketingwerkzeug zu machen. Dieser Ratgeber zeigt dir, wie du Kunden auf Instagram gewinnen kannst.

Aber wie funktioniert Instagram eigentlich?

Instagram ist eine der effektivsten Methoden, um ein jüngeres und engagierteres Publikum zu erreichen. Dabei können Unternehmen entweder die App oder Website verwenden, um Anzeigen und Sonderangebote zu veröffentlichen, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Ebenfalls lässt sich das Netzwerk verwenden, um Fotos und Videos deiner Produkte zu teilen. Oder einfach nur eine Präsenz für dein Unternehmen auf der Plattform zu erstellen. Insgesamt ist Instagram eine großartige Möglichkeit, um mit potenziellen Kunden direkt in Kontakt zu treten und Markenbekanntheit aufzubauen.

Beginnen kannst du auf Instagram nach der Registrierung. Hierbei musst du zuerst ein Konto für dein Unternehmen erstellen. Sobald du einen Account hast, kannst du damit beginnen Inhalte zu veröffentlichen oder einfach nur Updates über dein Unternehmen zu teilen. Du kannst auch Hashtags verwenden, um Leuten zu helfen, deine Posts zu finden. Außerdem gibt es die Möglichkeit Anzeigen auf Instagram schalten, um eine deine Zielgruppe zu erreichen, wenn sie dir noch nicht folgt. Aber den größten Mehrwert ziehst du aus dem Netzwerk bei der Kundenbindung. Instagram ermöglicht es dir, einen persönlichen Kontakt zu deinen Followern aufzubauen und diesen dann zu entwickeln.

Wie du mehr Bekanntheit auf Instagram erlangst

Im Folgenden sind nur einige der Möglichkeiten aufgeführt, wie du dein Publikum auf Instagram vergrößern kannst. Aber zuerst solltest du sicherstellen, dass dein Account richtig eingerichtet ist. Das bedeutet, dass du ein gutes Profilbild und eine auffällige Biografie nutzt. Danach kannst du beginnen, interessante und ansprechende Inhalte zu veröffentlichen. Dies gibt potenziellen Kunden eine bessere Vorstellung von deinem Angebot und hilft deiner Firma eine Fangemeinde aufzubauen.

Ebenfalls müssen Hashtags verwendet werden. Denn Untersuchungen zeigen, dass Posts mit 20 Hashtags das meiste Engagement erzielen und weit mehr als solche ohne. Außerdem solltest du in Betracht ziehen, Anzeigen auf Instagram zu schalten. Mit über 800 Millionen aktiven Benutzern ist es eine großartige Möglichkeit, potenzielle Kunden zu erreichen. Schlussendlich darfst du nicht darauf vergessen, mit deinen Followern in Kontakt zu treten. Antworte auf Kommentare und Fragen und danke den Leuten für ihre Unterstützung. Indem du auf Instagram aktiv bist, kannst du mit mehr Menschen in Kontakt treten und dein Geschäft ausbauen.

Was du auf Instagram posten solltest

Wenn du Kunden auf Instagram gewinnen möchtest, ist es unheimlich wichtig, ansprechende Inhalte zu veröffentlichen. Dies kann eine Vorschau auf ein neues Produkt sein oder Aufnahmen hinter den Kulissen deines Unternehmens? Beachte folgendes: Bilder und Videos, die deine Produkte oder Dienstleistungen in Aktion zeigen, schaffen Vertrauen bei deiner Zielgruppe.

Wenn Kunden vor einer Wahl stehen, sollten sie an deine Marke denken

Nutze Instagram Stories und Ads, um Kunden auf Instagram zu gewinnen

Nachdem du dein Konto eingerichtet und mit ein paar Inhalten vervollständigt hast, kannst du damit beginnen, Instagram Stories und Ads zu verwenden. Dabei sind Instagram Stories eine großartige Möglichkeit, deinen Followern zu zeigen was dein Unternehmen macht. Auf diese Weise kann die Bindung zu deiner Marke durch persönlichere Stories gesteigert werden und eine langfristige Bindung dieser Nutzer hergestellt werden. Des Weiteren überzeugst du mit Charisma und Vertrauen Interessenten, die sich noch unsicher sind, wo sie einkaufen möchten.

Falls du noch mehr neue Nutzer erreichen möchtest, gibt es die Option der Instagram Ads. Hierbei werden Anzeigen an eine von dir gewählte Zielgruppe geschaltet. Je besser du mit deinen Posts interessierte Kunden als Follower gewinnst, umso besser wird auch die Targetierung deiner Anzeigen durch deine vorhandene Zielgruppe funktionieren. Bedenke also beim Aufbau deines Profils, dass du auch die gewünschte Zielgruppe ansprichst.

Mit der Kombination von Instagram Stories und Ads kannst du dein Unternehmen einem ganz neuen Publikum vorstellen und im Handumdrehen erste Ergebnisse erzielen.

So startest du deine erste Kampagne

Insofern du deine erste Instagram-Kampagne startest, ist es wichtig, darüber nachzudenken, was du erreichen möchtest: Willst du die Markenbekanntheit erhöhen? Produkte verkaufen oder den Website-Traffic steigern?

Alles ist möglich! Sobald du ein Ziel vor Augen hast, kannst du damit beginnen, die richtigen Kunden herauszufiltern und Inhalte zu erstellen. Ebenfalls kannst du eine Strategie entwickeln, wie du dein Unternehmen auf Instagram bewirbst. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung der richtigen Hashtags, die für deine Branche oder das Produkt relevant sind. Teste verschiedene Kombinationen unterschiedlicher Hashtags und variiere auch die Anzahl dieser. Schnell wirst du so unterschiedliche Ergebnisse bei der Reichweite deiner Posts sehen und kannst auf Basis dieser Erkenntnisse deine Strategie verfeinern.

Unabhängig davon was dein Ziel ist, an erster Stell sollte immer ein Fokus sein qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren, die für deine Zielgruppe ansprechen. Auch hier ist es wieder sinnvoll mit verschiedenen Formaten und Posts zu testen. Achte jedoch immer darauf, dass Niveau und die Ansprüche deiner Zielgruppe zu erfüllen. Zum Beispiel wirst du etwa mit lustigen Memes schnell eine große Followerschaft aufbauen können, ob diese jedoch auch an dem Kauf deiner Produkte interessiert sind ist unwahrscheinlich. Kreiere Nischen spezifische und einzigartige Inhalte für deine Zielgruppe und zum Thema deines Produkts. Dies wird dazu beitragen, dass Nutzer interagieren und du primär Interessierte als Follower gewinnst. Auch wenn du so nicht so schnell wächst, wirst du damit langfristig am besten fahren!

Tipps & Tricks um mehr Wachstum deines Instagram-Accounts zu erzielen

Instagram ist eine großartige Möglichkeit, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und dein Geschäft auszubauen. Aber wie lassen sich Kunden auf Instagram gewinnen, wenn du nicht viele Follower hast?

Neben der zuvor bereits aufgeführten Best-Practices, wollen wir hier noch etwas mehr in die Materie gehen, wie du mehr Follower gewinnst und von Null startest. Weiterhin kannst du auch in unserem Beitrag wie du mehr Instagram Follower bekommen kannst mehr erfahren.

Interagiere mit Konten in deiner Nische

Kommentiere und Likes Posts von anderen Konten in deiner Zielgruppe. So finden dich deren Follower, wenn du zum Beispiel einen passenden Kommentar verfasst, außerdem hast du die Möglichkeit eine Beziehung zu deiner "Konkurrenz" aufzubauen. Statt zu versuchen sich gegenseitig das Wasser abzugraben, könnt ihr auch kooperieren: hier bieten sich Collaborations Posts an, die Gegenseitige Interaktion mit den jeweiligen Posts und auch Shoutouts oder gemeinsame Gewinnspiele.

Besonders um von Null zu starten, kannst du zu Beginn auch mit den Followern deiner Mitbewerber interagieren. Hier ist die beste Taktik, mit deren Post-Likern zu inteagieren. Gehe zum neuesten Post und lasse dir die Liste der Liker anzeigen, nun hast du eine Gruppe von Nutzern die sich potentiell für deine Produkte interessiert. Folge, Like und so weiter. Schnell wirst du merken das einige dieser Nutzer deinem Profil folgen und der erste Schritt zum Aufbau deines Accounts ist getan.

Die Geheimnisse, um „Likes“ auf Instagram zu bekommen

In der heutigen Zeit reicht es nicht mehr aus, nur ein Foto auf Instagram zu posten. Du musst Likes für deine Fotos bekommen. Damit sich dein Profil von der Masse abhebt und neue Follower gewinnt. Aber was kannst du tun, wenn du nicht die gewünschte Aufmerksamkeit bekommst?

Hier sind einige Geheimnisse, um mehr Likes auf Instagram zu bekommen:

  1. Nutze ansprechende, professionelle Bilder. Das mag nach gesundem Menschenverstand klingen, aber wenn du möchtest, dass deine Follower mit deinen Posts interagieren ist das unablässig. Hier kannst du dir einfach einige Grundregeln anschauen, wie du ansprechende Fotos machst.
  2. Hashtags nicht vergessen. Hashtags können Leuten helfen, deine Fotos oder dein Unternehmen zu finden. Nutze idealerweise verschiedene Hashtags und teste, mit welchen du am meisten Reichweite gewinnst. Dabei solltest du auch spezifische Hashtags verwenden, die sich auf deine Nische oder Branche beziehen.
  3. Poste oft und regelmäßig. Wenn du möchtest, dass die Leute immer wieder zu deinem Account zurückkehren, poste häufig. Aber übertreiben solltest du es trotzdem nicht. Denn du willst deine Follower auch nicht mit zu viel Inhalt überfordern. Hier mehr dazu wann und wie oft du auf Instagram posten solltest.
  4. Interagieren mit deinen Followern. Reagiere auf ihre Kommentare, like Fotos und nimm an Unterhaltungen teil. Dies wird dir dabei helfen, eine Bindung zu diesen aufzubauen und sie zu motivieren mit deinen Posts zu interagieren.
  5. Kommentiere die Fotos anderer Personen. Das Kommentieren der Fotos anderer Personen trägt zur eigenen Präsenz in deren Feeds bei und kann dir helfen, eine treue Fangemeinde aufzubauen.
  6. Zuletzt hast du auch noch die Möglichkeit des Instagram Likes kaufen.

Das und mehr wird dir helfen mehr Interaktionen auf deinen Post zu bekommen, wenn du noch mehr Tipps und Tricks wissen willst, findest du hier unseren Beitrag wie du mehr Likes auf Instagram bekommst.

So erstellst du virale Instagram-Videos, die Aufmerksamkeit und Likes erhalten

Neben Bildern sind auch Videos ideal, um Kunden auf Instagram zu gewinnen. Aber falls du ein ansprechendes und viral gehendes Instagram-Video erstellen möchtest, solltest du vorher einige Dinge beachten. Das Wichtigste beim Aufnehmen ist, dass das Video interessant und unterhaltsam ist. Denke daran, dass es nicht einfach ist, ein gutes Instagram-Video zu erstellen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall auf lange Sicht. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du mit Videos, die sowohl informativ als auch unterhaltsam sind, ganz einfach Kunden auf Instagram gewinnen. Besonders Reels bieten heute die wohl beste Möglichkeit Viral zu gehen und neue Nutzer zu erreichen. Wenn du mehr zu Reels erfahren willst, findest du hier unseren Umfassenden Guide zu Instagram Reels.

So misst du den Erfolg deiner Instagram-Strategie für mehr Kunden

Instagram ist ein leistungsstarkes Tool für Geschäftsinhaber, die ihr Produkt oder ihre Dienstleistung bewerben möchten. Es kann jedoch schwierig sein, den Erfolg deiner Instagram-Strategie zu messen. Hier sind ein paar Tipps, wie du den Erfolg deiner Instagram-Kampagne messen kannst:

  1. Sieh dir die Anzahl der Follower an. Follower sind ein guter Indikator dafür, wie gut eine Kampagne ankommt. Falls du erkennst, dass die Follower-Zahl wächst, dann machst du einiges richtig. Falls sich das Profil aber nicht wie gewünscht entwickelt, musst du möglicherweise deine Strategie überdenken.
  2. Analysiere deine Engagement-Rate. Dieser Wert misst, wie viele Personen mit deinen Beiträgen interagieren. Wenn du eine hohe Interaktionsrate hast, bedeutet dies, dass die Leute daran interessiert sind, was du teilst. Falls die Engagement-Rate niedrig ist, musst du möglicherweise deine Inhaltsstrategie überdenken.
  3. Analysiere die Interaktionsrate mit deiner Marke. Erfolgreiche Marken haben eine hohe Bindungsrate. Daher ist es wichtig zu verstehen, wie du im Vergleich mit deiner Konkurrenz abschneidest? Insofern du nicht so viele Interaktionen wie andere Marken in deiner Branche erreichst, solltest du deine Strategie überarbeiten.
  4. Beachte die Gesamtreichweite der Marke. Wenn du wissen möchtest, wie viele Personen deine Posts sehen werden, vergleiche die Gesamtreichweite der Kampagnen mit der anderer Marken. Dies kann dir dabei helfen, zu verstehen, ob die geteilten Inhalte relevant und ansprechend sind.
  5. Überprüfe die demografischen Daten der Follower. Du kannst Facebook Insights verwenden, um Alter, Geschlecht und Standort der Follower zu überprüfen. Dies hilft dir, zu verstehen, welche Art von Inhalten für Nutzer am relevantesten sind.
  6. Auch abseits von Instagram lässt sich dein Erfolg messen: mit Google Analytics kannst du sehen, wie viele Nutzer direkt von Instagram deine Website besuchen. Weiter sind Markensuchen ein guter Indikator deiner Bekanntheit, hier wird dir die Google Search Console gute Dienste leisten. Mittels Search Console kannst du CTR, Klicks und Impressionen/Suchvolumen über einen Zeitraum von bis zu 16 Monaten analysieren.

Fazit: Die Vorteile der Nutzung von Instagram für Unternehmen

Instagram kann als effektives Marketinginstrument für Unternehmen eingesetzt werden. Die Plattform hat Millionen von Nutzer und wächst schnell. Außerdem bietet das Netzwerk eine Reihe von Vorteilen für Unternehmen. Darunter die Möglichkeit, Markenbekanntheit aufzubauen, neue Kunden zu erreichen und ansprechende Inhalte zu erstellen. Instagram ist eine leistungsstarke Social-Media-Plattform für Unternehmen. Unternehmen können damit Bilder und Videos ihrer Produkte oder Dienstleistungen teilen. Sie können aber auch Updates zu ihrem Unternehmen posten und mit Kunden in Kontakt treten. Es ist eine einfache Möglichkeit, Engagement zu schaffen, Beziehungen aufzubauen und den Umsatz zu steigern. Du willst noch mehr Informationen wie du erfolgreich Instagram Marketing betreibst? Dann gehts hier weiter.


Wie oft sollte man auf Instagram posten?

Viele Faktoren beeinflussen, ob dein Account auf Instagram wächst oder nicht. Von stetig steigenden Follower-Zahlen und unendlich vielen Likes träumen viele User auf Instagram. Doch nur wenige Nutzer können diesen Traum auch in die Realität umsetzen ohne Instagram Likes zu kaufen. Vielleicht hast du dir auch schon die Frage gestellt, wie oft du bestenfalls auf Instagram posten solltest. Wir nehmen dich gerne an die Hand und geben dir Tipps, wie du auf Instagram so richtig durchstarten kannst.

Der Algorithmus von Instagram

Du hast bestimmt schon einmal mitbekommen, wie sich jemand über den Algorithmus von Instagram beschwert hat. Vielleicht hast du dich sogar selbst schonmal über den Algorithmus aufgeregt. Und es stimmt: Durch den Algorithmus ist es schwerer geworden, auf Instagram zu wachsen.

Dies war vor einigen Jahren noch ein wenig anders. Liken oder kommentieren deine Follower deine Beiträge nicht und erfolgt somit keine Interaktion mit deinen Postings, werden diesem Follower in Zukunft Beiträge von dir seltener angezeigt. Dies macht es für dich schwieriger, dass Leute deine Beiträge sehen. Dadurch besteht das Risiko, in der breiten Masse unterzugehen.

Es ist bei Instagram sehr wichtig, Interaktion zu generieren und deinen Followern im Gedächtnis zu bleiben – insbesondere wenn dein Account noch sehr klein ist. Mehr Posts heißt zwar nicht gleich mehr Interaktionen, aber solange die Qualität nicht leidet, bringt jeder weitere Posts die Chance Viral zu gehen und neue Nutzer zu erreichen. Wie du mehr Likes auf deine Posts bekommst.

Wie oft solltest du auf Instagram posten?

Für den Algorithmus ist Regelmäßigkeit im Bezug auf die Beiträge enorm wichtig. Du solltest also unbedingt darauf achten, regelmäßig Beiträge auf Instagram zu teilen.

Empfehlenswert sind mindestens 3 Beiträge pro Woche, hier kommt es aber auch auf deine Nische an. Trotzdem solltest du aufpassen, dass du beim Versuch mehr zu posten in Sachen Qualität nicht zu sehr Nachlässt, sonst geht das ganze schnell nach hinten los.

Wann sollte ich auf Instagram Posten

Hierbei schaust du am besten in die Instagram Insights. Überprüfe, wann deine Follower besonders aktiv sind: Dies sind die besten Zeitpunkte für dich, Beiträge zu posten. Des Weiteren solltest du immer Posts erstellen, wenn du ein wenig Zeit erübrigen kannst. Langfristig zahlt es sich aus immer einen Post in der Hinterhand zu haben, um Inhalte zu Posten wenn du gerade nicht viel Zeit für Instagram hast.

Kleine Algorhytmus Tipps für das Posten

Es lohnt sich, vor dem Posten auf Instagram aktiv zu sein und bei anderen Accounts zu liken und zu kommentieren. Auch nach deinem Posting solltest du auf Instagram für circa 30 Minuten aktiv sein. Vielleicht besucht jemand dein Profil und interagiert mit deinem neuen Post: für Instagram sind nähmlich die ersten Minuten nach dem Posten die wichtigsten für dessen langfristige Reichweite.

Außerdem kannst du für mehr Interaktionen sorgen, indem du auf Kommentare unter deinem Post Reagierst und Antwortest. Das Motiviert deine Follower zu interagieren und bringt dir mehr Kommentare!

Probiere es einfach einmal auch! Vergleiche einen Beitrag, bei dem du besonders aktiv warst mit einem Beitrag, den du gepostet hast und direkt wieder Instagram geschlossen hast: Du wirst garantiert einen Unterschied feststellen. Die Interaktion auf dem Post, bei dem du selbst sehr aktiv warst, wird nämlich deutlich höher ausfallen. Du solltest es aber auch nicht übertreiben mit den Interaktionen, sonst wirst du schnell mit der Meldung Handlung blockiert konfrontiert. Was du dann tun solltest erfährst du hier.

Neben der Regelmäßigkeit ist auch die Qualität deiner Postings wichtig. Sind deine geteilten Fotos unscharf oder verwackelt, könnte dies Follower abschrecken.

Weitere Tipps zu deinen Postings

Damit deine Beiträge anderen Leuten, die dir noch nicht folgen, angezeigt werden, ist die Nutzung von Hashtags ratsam. Möglicherweise folgst du Prominenten und Influencern die kaum oder gar keine Hashtags mehr nutzen. Auf Hashtags zu verzichten, halten wir dennoch für keine gute Idee. Wenn Prominente oder Influencer auf Hashtags verzichten, hat dies kaum Auswirkungen für sie. Solche Leute bringen ohnehin so viele Follower mit, dass ihre Beiträge in der Regel sehr häufig angezeigt werden. Hast du jedoch nicht so viele Follower, lohnen sich Hashtags!

Hierbei solltest du darauf achten, große, mittlere und kleine Hashtags zu verwenden. Klicke nach deinem Posting auf den Hashtag und interagiere mit den dort angezeigten Beiträgen. Du wirst sehen: Viel mehr Menschen werden auf dein Posting stoßen.

Um eine feste Community aufzubauen, solltest du dir zudem Gedanken darüber machen, wer deine Zielgruppe ist und welche Inhalte explizit für diese Zielgruppe interessant sein könnten. Wir empfehlen dir, dich auf ein Themengebiet festzulegen und innerhalb diesen Themas zu posten. Dadurch erreichst du Menschen, die sich ebenfalls für das Thema interessieren. Ein guter Austausch unter euch kann somit entstehen. Dadurch wächst nicht nur deine Community, du kannst dich somit auch mit anderen Menschen vernetzen und mehr Informationen zu deinem spezifischen Thema erhalten.

Das Fazit: Regelmäßigkeit und Interaktion sind das Wichtigste!

Um auf Instagram deine Reichweite aufzubauen, ist es besonders wichtig, regelmäßig Beiträge zu posten und diese mit passenden Hashtags zu versehen. Es wird sich langfristig gesehen nicht für dich auszahlen, wenn du in einer Woche auf Instagram sehr aktiv bist und im Anschluss drei Wochen lang nichts mehr postest. Es kann dir helfen, deine Beiträge im Voraus zu planen, um regelmäßig posten zu können. Wenn du dir vorab Gedanken machst, wer deine Zielgruppe ist und welche Themen für diese interessant sind, wird es dir ebenfalls leichter fallen, interessante Postings zu erstellen.

Poste stattdessen 3 Mal die Woche interessante Beiträge und sei selbst auf der Plattform aktiv. Lege dich auf drei verschiedene Tage fest, an denen deine Zielgruppe auf Instagram besonders aktiv ist. Sind mehr Leute online, können logischerweise auch mehr Menschen deine Beiträge sehen. Auf diese Art und Weise interagieren automatisch mehrere Leute mit deinen Beiträgen.

Dies wertet der Algorithmus von Instagram positiv aus. Dein Beitrag wird dadurch häufiger angezeigt, da dein Posting durch die Interaktion als relevanter eingestuft wird. Sei regelmäßig aktiv auf Instagram und du wirst sehen, wie dein Account langsam aber stetig wachsen wird. Hierzu musst du jedoch ein wenig Geduld mitbringen. Über Nacht durch ein virales Posting auf Instagram mehrere tausende Follower zu generieren, gelingt den wenigsten Menschen. Konzentriere dich stattdessen lieber darauf, langsam aber stetig zu wachsen. So erhöhst du deine Reichweite auf organische Art und Weise und kannst immer mehr Menschen mit deinen Postings auf Instagram begeistern.

Schreibe deinen Fortschritt regelmäßig auf. Dies kannst du in einem Notizheft oder in einer Handy-App erledigen. So behältst du einen Überblick darüber, ob dein Account langfristig wirklich wächst. Besonders erfolgreiche Beiträge solltest du ebenfalls genau unter die Lupe nehmen. Warum ist ausgerechnet dieser Post erfolgreicher als andere? Liegt es an der Uhrzeit, wann er gepostet wurde? Liegt es an den Hashtags, die du verwendet hast oder an der Bildunterschrift? Habe ein Auge auf deine Inhalte und überprüfe, welche Postings deiner Zielgruppe besonders gut gefallen. So stellst du sicher, dass deine Beiträge auf Instagram gut bei deinen Followern ankommen und somit auch gut für den Algorithmus sind. Das Wichtigste ist, dass du Spaß auf Instagram hast und am Ball bleibst.

Du bist motiviert und bereit richtig durchzustarten?

Dann solltest du anfangen die verschiedenen Instagram Features ebenfalls noch zu benutzen. Zum Beispiel Reels, hier dazu unser Guide, können dir unverhofft zu viel Reichweite verhelfen. So erreichst du schnell neue Nutzer und gewinnst neue Follower für deinen Account. Diese Follower solltest du aber nicht als reine Zahl sehen. Es gilt eine Beziehung aufzubauen und sie als das zu sehen was sie sind: Menschen. So kannst du neben dem Interagieren mit ihnen, zum Beispiel indem du auf ihre Kommentare reagierst, auch etwas persönlicher werden und einen Livestream machen. Weiteres findest du in unserem Artikel Ideen für Instagram Live.


Die besten Instagram Live Ideen

Im Internet findest du viele gute Ideen für Instagram Reels, Videos oder Feeds. Aber hast du schon bemerkt, dass es relativ wenige Ideen und Tipps für IG Live Videos gibt? Wir erklären dir, wie du mit Instagram Live Videos Erfolg haben wirst, deine Follower deinen Stream einschalten und du gleichzeitig neue Profilbesuche erhältst. Wenn du wissen willst was du zum Live gehen wissen musst, findest du hier alles wichtige. Nun aber zu Inhalten mit denen du deinen Livestream füllen kannst.

Ein Livestream bei Instagram verfolgt mehrere Ziele. Zum einen werden deine treuen Fans gebunden und zum anderen ermöglichst du deinen Followern einzigartige Einblicke in die direkte Interaktion. Außerdem erlebst du mit einem Instagram Livestream zahlreiche Spontan-Erlebnisse. Normalerweise zeichnet sich Instagram über zahlreiche hergerichtete Fotos im Feed aus. Aber Live-Shows haben dieses besondere Kribbeln, denn sobald du als Influencer live gehst, weißt du nie zu 100 %, was passieren wird.


Ideen und Tipps für dein Instagram Live Video

Aufgepasst, denn jetzt kommen von uns die erfolgreichsten Ideen für einen Livestream! Natürlich kann man diese Liste beliebig verlängern, wenn du weiter im Internet suchst oder einfach selbst einmal etwas Neues ausprobierst. Merke dir eins: Das Wichtigste an einem Instagram Live Video ist der Influencer selbst. Deshalb erlaube dir, kreativ zu sein, authentisch und offen für Neues. Dann hast du die Chance, dass dein Instagram Video genauso erfolgreich wird, wie dein Kanal. Also, schnapp dir dein Smartphone und probiere unsere Ideen live aus!

Mache eine Vorstellungsrunde

Stehst du vor deinem ersten Live Video? Dann ist eine kleine Vorstellungsrunde genau das richtige! Erzähle deiner Community ein wenig über dich und deinem Business. Erwähne auch einzelne Hintergründe, damit du einen direkten Draht zu deiner Community aufbauen kannst. Dieses erste Live Video wird dir sicherlich nicht schwerfallen, da du dich und dein Business natürlich am besten kennst. Du wirst schnell merken, wie schön es ist, wenn sich Menschen für dich und deine Geschichte interessieren. Dieses erste Live Video solltest du unbedingt abspeichern, damit sich neue Follower immer über dich informieren können. Denke daran: Du kannst dein Video auch jederzeit in deiner Instagram Story reposten.

Der Klassiker: AMA und Q&A

Klar, du weißt genauso gut wie wir, dass es mit Sicherheit kaum jemanden gibt, der noch kein Q&A (Questions and answers) und AMA (Ask me anything) Livestream gemacht hat. Unser Tipp: Werde konkret! Probiere doch einmal aus, nicht nur ein allgemeines Q&A Video zu machen, sondern eins zu deiner Schulzeit. Eine Thematik eines AMA-Livestreams könnte z. B. sein: „Wie bin ich das geworden, was ich heute bin?“ Mit einem speziellen Thema weckst du die Vorfreude und Neugierde auf dein Live Video und entwickelst so sogar noch eine gewisse Spannung.

Kündige dein IG Live an und steigere somit die Zuschauerzahlen

Wähle für dein IG Live eine gute Uhrzeit, an der viele deiner Follower zugegen sind und auch Lust haben, an einem Livestream teilzunehmen. Vorher kündigst du im Feed und in der Story deinen Livestream an. Sorge dafür das all deine Follower deinen Post sehen indem du dir noch Instagram Likes kaufst. Teile auch im Vorfeld deinen Followern das Thema mit, um das es geht und erläutere ihnen, was sie verpassen würden, wenn sie nicht teilnehmen. Einige Follower können sich so schon gezielte Fragen überlegen und somit steigerst du das Engagement der Zuschauer.

IG Live mit anderen Influencern

Klar, wer möchte nicht mehr Wachstum und mehr Followerzahlen haben? Verbündet euch! Suche dir andere Influencer, schließe dich mit ihnen zusammen und kreiert einen gemeinsamen Livestream. Es ist noch nicht einmal notwendig, dass die zwei Influencer ein ähnliches Profil (z. B. Beauty) besitzen. Hier kannst du vollkommen kreativ sein, denn dir sind keine Grenzen gesetzt! Denn: Je ungewöhnlicher eine Kombination ist, umso spannender kann der Stream für die Zuschauer werden und plötzlich bekommst du dadurch ganz neue Follower. Außerdem hast du noch viele weitere Möglichkeiten mit anderen Influencern zu kooperieren hier einige Inspirationen.

Livestream To Go

Wieso schaust du eigentlich gerne Live-Events? Klar! Weil sie spontan und authentisch sind. Deshalb kann ein Livestream von unterwegs auch viel interessanter sein, als ein Livestream vom heimischen Schreibtisch aus. Egal, ob du gerade auf einer Straße entlangläufst, in einem Geschäft bist oder im Bus sitzt: Gerade die Reaktion anderer Menschen wird den Stream umso spannender machen. Deine Follower möchten unbedingt wissen, wie die Menschen in deiner Umgebung darauf reagieren. Hierbei solltest du aber auch unbedingt die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen beachten!

Produktvorstellung live oder Live Tutorial

Das funktioniert immer bei Instagram: Kündige vorab in einem Reel, Feed oder in einer Story dein Live Tutorial an. Die Follower, die genau an diesem Tutorial Interesse haben, werden sich auch den Termin abspeichern. So kannst du die Reichweite deines Live-Videos vergrößern.

Lasse deine Zuschauer aktiv mitentscheiden

Probiere doch einmal aus, mit deinen Followern live shoppen zu gehen und lasse sie entscheiden, welche Kleidung du anprobieren sollst. Das erzeugt mehr Spannung, da die Zuschauer natürlich live sehen möchten, wie du in der von ihnen gewählten Kleidung aussiehst. Außerdem bereitet es den Zuschauern große Freude, aktiv an einem Livestream-Verlauf mitwirken zu können.

Bringe Action in deinen Livestream

Nimm deine Zuschauer mit auf die Reise und biete ihnen ein Abenteuer. Versuche doch einmal zu einem Fußballtraining eines bekannten Fußballvereins zu kommen. Wenn du Glück hast, bekommst du einen Spieler ins Video. Wenn du das schaffst, werden dich andere Follower nicht so schnell vergessen. In jedem Fall werden deine Fans bis zum Ende beim Livestream dabei bleiben, weil sie wissen möchten, ob du es schaffst und den Mut dazu besitzt. Genauso gut könntest du aber im Live Video auch eine neue, risikobehaftete Sportart ausprobieren.

Hinter den Kulissen von Instagram

Ebenfalls ein absoluter Klassiker in der Social Media Welt. Gewähre deinen Fans doch einmal einen Blick hinter die Kamera ihres Instagram-Sternchens. Zeige ihnen, wie du lebst und wie du Content für Instagram produzierst. Wie sieht dein Setting für Ton, Make-up und Bilder aus? Welches Programm nutzt du zur Bilderbearbeitung, die du später in der Instagram Story oder im Feed hochlädst?

Erzähle deine Geschichte

Hast du ein Unternehmen gegründet oder hast du dich selbstständig gemacht? Dann berichte doch darüber, welchen Herausforderungen du dich stellen musstest und teile deine persönlichen Geschichten. Diese Inhalte sind hervorragend für erfolgreiche Live Videos. Behalte auch die Spannung und mache dir im Vorfeld schon Gedanken darüber, wie du deine Story im IG Live richtig herüberbringen kannst. Deine Zuschauer können dir live Fragen stellen, die du dann im Anschluss oder auch schon währenddessen beantworten kannst. Und siehe da: So hast du im Handumdrehen ein paar begeisterte Follower mehr. Bei solchen Livestreams solltest du aber unbedingt auf das richtige Unternehmensbranding achten. Bringe hierzu im Hintergrund kleine Details in deiner Unternehmensfarbe oder in Form deiner Kleidung zur Geltung.

Von IG Live zum Reel

Ein kleiner Tipp von uns zum Schluss: Lade dir dein Live Video herunter und für einen Reel einfach ein paar Highlights ausschneiden. Des Weiteren kannst du auch die besten Ausschnitte aus deinem Live Video für deinen Reel nochmal kommentieren. Alles was du zu Instagram Reels wissen musst.

Hast du noch nicht gefunden was du suchst? Entdecke hier noch weitere Ideen für Livestreams.

Gibt es für einen Content Creator auch Nachteile?

Live bedeutet live. Deshalb kann es immer wieder passieren, dass Dinge geschehen, mit denen du vorher nicht gerechnet hast. Aber genau dieser Reiz macht ja die Authentizität und Spontanität eines Live Videos aus. Leider kann dies aber auch zu einigen negativen Kommentaren oder schlimmstenfalls zu einem Shitstorm führen. Wir wollen dir jetzt keinesfalls die Laune verderben und dich vom IG Live abhalten, jedoch solltest du dir dessen immer bewusst sein.

Außerdem gilt es zu berücksichtigen, dass IG Live nur von einem ganz kleinen Kreis deiner Followerzahl mitverfolgt wird. Die Mehrheit der Follower werden zu diesem Zeitpunkt entweder arbeiten, beim Sport oder einkaufen sein. Dies bedeutet, dass du unter Umständen nur für eine relativ kleine Reichweite Aufwand und Zeit investierst. Du kannst natürlich deine Livestreams im Feed abspeichern, aber erfahrungsgemäß schaut sich nur ein kleiner Teil der Follower nachträglich dieses Live Video nochmals an.


Instagram Bio perfektionieren: So bekommst du mehr Follower

Die Instagram Bio ist wie eine Visitenkarte im Netz: Du zeigst sie Fremden und hoffst, dass jemand Gefallen daran findet. Denn nur das, was gefällt, sorgt auch für viele Follower. Leider funktioniert das nicht automatisch. Die gute Nachricht: Du hast es selbst in der Hand! Ob du mit der Bio mehr Follower bekommst und damit erfolgreich bist auf Instagram, liegt ganz bei dir. Für deinen Erfolg zählt neben Instagram Likes kaufen noch vieles mehr! Hier erfährst du, worauf du dabei unbedingt achten solltest.

Was ist die Instagram Bio?

Einsteiger meinen oft, die Kurzbeschreibung neben ihrem Profilbild sei nicht so wichtig. Schließlich sehen Interessierte sich ja alles an: Sie lesen Beiträge, klicken auf "Gefällt mir", im besten Fall folgen sie dir.

Praktisch sieht das anders aus. Interessierte werfen nur einen flüchtigen Blick auf deine Kurzbeschreibung. Im Bruchteil einer Sekunde checken sie, ob es hier irgendetwas Spannendes gibt. Kaum jemand hat die Zeit, sich wirklich alles anzusehen, was du irgendwann einmal geschrieben hast. Also brauchst du etwas, das all das zusammenfasst. Etwas, das den Leuten erklärt, wer du bist, was sie hier finden und warum sie dir folgen sollten.

Alles läuft darauf hinaus: Mag ich, oder mag ich nicht. Wie aber bekommt man wildfremde Menschen dazu, einen Account zu mögen? Der Steckbrief insgesamt, besonders aber die Bio bieten dir einen unschätzbaren Vorteil. Hier kannst du kurz und übersichtlich darlegen, was dich ausmacht. Faustregel: Potenzielle Follower finden dich sowieso. Sorge dafür, dass sie echte Follower werden. Sorge dafür, dass sie bleiben!

Was ist die Bio nun genau und wo befindet sie sich: Als Bio bezeichnen wir die kleine Beschreibung direkt unter dem Profilbild. Häufig umfasst sie mehrere Zeilen. Viele Menschen machen sie mit Emojis und verschiedenen Schriften interessanter. Meist findet sich am Ende ein Link zu einer externen Website, wie du den einstellst findest du hier.

Es gibt ein paar grundlegende Regeln, was du bei deiner Bio beachten musst. Egal, ob du ein Unternehmen vertrittst, selbstständig bist oder rein privat hier: Instagram lebt von schnellen Klicks. Darum sollte alles Wichtige über dich auf einen Blick erfassbar sein. Gleichzeitig sollte sie immer aktuell sein. Zudem auch möglichst übersichtlich, damit bestimmte Infos auf Anhieb gefunden werden.

Optimieren der Instagram Bio
Die Bio ist das erste was Nutzer auf deinem Profil sehen

Das zeichnet eine gute Bio aus

Aussagekraft: Sie enthält alles Wichtige über dich.
Übersichtlichkeit: Das erreichst du durch eine gute Gliederung.
Aktualität: Ändere sie, wenn die Fakten nicht mehr stimmen.

Wie kommst du dahin?

Das alles ist bis jetzt sehr theoretisch. Kommen wir also gleich zur Praxis, was in eine gute Bio gehört. Dazu musst du wissen, wie viel Platz du überhaupt hast: In die Bio passen 150 Zeichen, die du in maximal vier Zeilen unterbringst. Wenn du jetzt aber nur Text schreibst, wirkt das schnell langweilig oder gar unübersichtlich. Lockere die Bio auf: Das funktioniert mit einer guten Mischung aus Links, Buchstaben, Hashtags und Emojis. Falls du parallel beim Lesen schon einmal ein wenig herumprobieren möchtest:

So lässt sich die Bio bearbeiten

  • Aufrufen der App Instagram / Anmelden
  • Neben dem Namen erscheinen drei kleine Punkte.
  • Darauf klicken: "Profil bearbeiten".
  • Los geht's!

Mehr dazu weiter unten, nachdem wir geklärt haben, was der Instagram Steckbrief ist und was ihn von der Bio unterscheidet!

Was muss in den Instagram Steckbrief?

Der Steckbrief umfasst mehr als nur die Bio. Stimmig wird es erst, wenn sich die einzelnen Komponenten ergänzen. Sie sollten also zueinander passen, ohne allzu eintönig zu wirken. Im Folgenden gehen wir Punkt für Punkt durch, damit du verstehst, worauf es dabei ankommt.

Dein Instagram Steckbrief - das gehört hinein:

  • Nutzername
  • Profilname
  • Profilbild
  • Bio
  • Story-Highlights
  • Nur für Geschäftsaccounts: Kategorie

Aussagekräftiger Nutzername

Dein Nutzername ist das, was ganz oben im Profil angezeigt wird. Er enthält nur bestimmte Zeichen. Ausgeschlossen sind Leer- und Sonderzeichen, Punkte und Unterstriche sind aber erlaubt. Verlinkt wird er so: @nutzername. Ganz wichtig, er muss einmalig sein! Existiert er schon, lässt Instagram seine Nutzung gar nicht zu.

Warum solltest du dir darum Gedanken machen: Der Nutzername ist nicht dasselbe wie dein Profilname, zu dem wir gleich noch kommen. Jedoch beeinflussen beide gemeinsam die Suchfunktion bei Instagram. Sie sorgen damit für eine mehr oder weniger gute Platzierung in den Suchergebnissen. Um dies für dich zu nutzen, solltest du beide Namensformen auseinanderhalten können. Vor allem Doppelungen mit dem Profilnamen sollten vermieden werden.

Profilname: Platz für weitere Infos

Beim Profilnamen bist du freier in der Wahl. Weder muss er einzigartig sein, noch beschränkt er dich in der Zeichenwahl: Leerzeichen, Hashtags, Sonderzeichen, Emojis, alles geht. Aber überlege gut, was dir Vorteile bringt: [email protected]_berlin wäre verschenkter Platz. Hingegen bringt [email protected]_berlin auf den Punkt, wer diesen Account betreibt und was er anbietet. Der Profilname darf aber nicht länger sein als 30 Zeichen.

Aussagekträftiges Profilbild erstellen

Klären wir zunächst, was dein Profilbild "gut" macht. Ob Selfie, Logo oder Porträt vom Profi, ist erst einmal egal. Wichtig ist: Es sollte immer zum Account passen! Das betrifft Farben, Hintergründe und vor allem das Thema. Selbst ein Bild von dir in leichter Bekleidung am Strand kann stimmig sein - vorausgesetzt, es passt zum Account. Es hat jedoch zwei Nachteile. Zum einen verrät es vielleicht zu viel über dich, schlimmstenfalls wirkt es unseriös. Mehr noch: Stark verkleinert kann man dich nicht mehr erkennen. Nutze daher am besten, was dich einzigartig macht: dein Gesicht. Das schafft einen hohen Wiedererkennungswert, selbst bei der maximal erlaubten Größe von 110 x 110 px. Mehr tipps für dein Instagram Profilbild.

Nutze Tools zur Profilbilderstellung

Traust du dir dies nicht allein zu, kannst du externe Tools nutzen. Sie helfen dir, aus deinem Profilbild noch mehr herauszuholen. Wir geben dir hier noch eine Anleitung, wie du deine Instagram Bio durch ein gutes Profilbild aufwerten kannst.

Anleitung: Wie Profilbild ändern mit dem Smartphone

  • Rufe Instagram auf.
  • Gehe zu: Profil (unten rechts).
  • Tippe auf: "Profil bearbeiten"
  • Mit Tippen direkt auf das Profilbild kannst du es ändern.
  • Wähle, von wo du das neue Bild importieren möchtest: von einer Bibliothek, neu aufnehmen oder von einer anderen Plattform wie Twitter.
  • Wähle dort das Bild, welches du künftig als Profilbild verwenden möchtest.
  • Speichern nicht vergessen!

Hast du einen Firmenaccount, verwendest du natürlich euer Logo im Profilbild. Das wirkt sich auch auf die Bio aus: Es macht sie einheitlicher, weil es verhindert, dass sie beim Betrachten allzu chaotisch wirkt. Für Privatpersonen bietet sich das nur unter bestimmten Umständen an. Hier sind Gesichter interessanter, da sie automatisch die Blicke auf sich ziehen. Für mehr Tipps zum Profilbild einfach klicken.

Geschäftsaccount gestalten: Passende Kategorie wählen

Business Accounts werden von Instagram in Kategorien gelistet. Wähle daher von Anfang an die passende Kategorie für deinen Geschäftsaccount. Nur dann weiß die Plattform, was du tust und verlinkt dich entsprechend! Je genauer deine Einordnung ist, desto besser passen die Leute zu dir, denen dein Account vorgeschlagen wird.

Story-Highlights wirksam nutzen

Veröffentlichst du Storys, wird es einfacher für dich: Lass nicht zu, dass deine Arbeit nach 24 Stunden einfach so verschwindet. Nutze sie auch für deine Bio! Kennzeichne die besten als Highlights, dann erscheinen die ausgewählten Storys in deinem Steckbrief. Sie sind ein wichtiger Teil des ersten Eindrucks, den ein möglicher Follower von dir bekommt. Hat er gerade etwas Zeit, wird er sie bestimmt aufrufen! Firmen sollten hier die tolle Möglichkeit nutzen, erneut ihr Corporate Design zu präsentieren. Hier tipps zum erstellen von Story Highlight Covers.

3 Ideen und Tipps für deine Instagram Bio

Deine Instagram Bio beschreibt dich: Wer bist du, was machst du? Und was hat jemand davon, dir zu folgen? Je besser du das beschreiben kannst, desto mehr Erfolg wirst du auf Instagram haben. Hier ein paar Tipps, die sich bewährt haben.

Fasse dich kurz!

Schreibe Stichpunkte anstatt ganzer Sätze. Konzentriere dich auf das, was Follower zu dir wissen sollten. Alles andere kannst du in Posts schreiben. Oder auf deiner Website, wenn du eine hast. Verlinke dorthin für mehr Infos.

Verlinke deine eigene Website

Der Link dorthin sollte aber nicht zu lang sein. Lange Links machen die Bio unübersichtlich! Nutze deshalb Tools, welche den Link abkürzen. Sogenannte URL-Shortener erledigen das für dich. Es gibt auch Tools, die Linkbäume oder Linktrees erstellen: Hier unbedingt darauf achten, dass es mit dem Datenschutz vereinbar ist. Wo das nicht der Fall sein sollte, gibt es einen einfachen Trick. Wer mit Linktrees arbeiten möchte, sollte dort eine eigene Startseite einrichten! Außerdem: Unser Guide, wie du auf Instagram Links verwenden kannst.

Grundsätzliche Gliederung

Übersichtlichkeit hat auch damit zu tun, was jemand auf einen Blick erfassen kann. Dazu zählt die Aufteilung in Zeilen. Schreib also nicht irgendwas, denk dir vorher aus, was unbedingt rein soll. Frag dich immer wieder: Lässt es sich in vier Zeilen so ausdrücken, dass es leicht verständlich ist und Neugier weckt?

Pro Zeile nur eine Info

Tippst du gleich alles in der App, hast du einen einzigen großen Bandwurmsatz. Ein Text ohne Absätze ist aber nicht nur unschön. Er erschwert auch das Lesen und wirkt abschreckend. Nutze deshalb zum Schreiben ein Office-Programm oder die Notizen-Funktion an deinem Handy, damit kannst du Absätze einfügen. Hast du den Text fertig, kopiere ihn einfach in dein Instagram Profil.

Verwende unterschiedliche Schriftarten

Hast du schon einmal versucht, mit unterschiedlichen Schriftarten zu arbeiten? Instagram erlaubt das, dazu braucht es allerdings einen kleinen Umweg. Die externe App Instagram Fonts eignet sich gut: Probiere einfach herum und wage dich auch mal an ungewöhnliche Fonts. Diese dienen später als Eyecatcher. Bist du zufrieden, kopierst du anschließend Font für Font in die Bio.

Nutze #Hashtags und @Accountlinks

Das Zeichen # kennzeichnet einen Hashtag. Hingegen erzeugt @Nutzername einen Direktlink zu einem Account. Beides kannst du auch in deiner Bio nutzen: Zeige anderen, wem du folgst und was dich interessiert. Tipp: Wenn du unter "Profil bearbeiten" versuchsweise # oder @ eingibst, schlägt Instagram dir passende Begriffe vor!

Emojis nicht vergessen!

Brauchst du etwas, das Aufmerksamkeit erzeugt? Die kleinen Emojis sind aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Aus gutem Grund: Sie lockern einen Text auf. Zudem sorgen sie nicht nur für Witz, sondern sind auch auf einen Blick erfassbar. Nutze sie aber klug, übertreibe nicht. Viele Menschen leiten mit ihnen den Anfang einer neuen Zeile ein. Dann sollten sie aber auch thematisch passen.

Wenn du etwa gern fotografierst, kannst du dies mit einem Fotoapparat ausdrücken. Ein Baum könnte dein Engagement für die Natur verdeutlichen. Faustregel: Je jünger deine Fans sind, desto mehr sind sie an Emojis gewöhnt. Außerdem hat es einen entscheidenden Vorteil: Du brauchst weniger Zeichen, als wenn du dasselbe in Worten ausdrücken würdest.

Gib deine Kontaktdaten an!

Persönlicher Austausch mit Followern ist wichtig: Schließlich trägt er entscheidend dazu bei, wie erfolgreich ein Account ist. Aber wie soll das geschehen? Nicht jeder möchte seine Handynummer öffentlich machen. Überlege also gut, wie man dich erreichen können soll. Soll dies nur über Instagram möglich sein, oder auch auf anderem Weg? Gängig ist bei Firmen die Angabe der E-Mail-Adresse sowie der Telefonnummer. Bei Ladengeschäften ist oft die ganze Adresse angegeben. Hast du sowieso schon eine eigene Website, kannst du natürlich einfach darauf verlinken.

Call to Action: Lass deine Follower etwas tun!

Oft reicht die Angabe der Website oder Mailadresse aber nicht. Die Leute sollen auch draufklicken! Was selbstverständlich scheint, ist es nicht: Sag den Lesern, was sie tun sollen. Wir nennen das Call to Action, also Aufforderung zum Handeln. Ein Emoji verstärkt dies noch. Häufig, weil sehr erfolgreich, ist der Zeigefinger, der direkt auf den Link weist. Folgt der Link unten, muss der Finger logischerweise auch nach unten zeigen. Bevor wir zu Beispielen kommen, kannst du dir noch weitere wertvolle Tipps von Caroline Preus angucken!

Beispiele für eine gute Bio

Nachdem wir nun ein paar Tipps gegeben haben, wie eine gute Bio noch verbessert werden kann, hier ein paar Beispiele. Stelle dir beim Ansehen immer die Frage: Was macht eine Bio spannend? Welchen Account würdest du selbst spontan näher ansehen? Also Beiträge lesen und vielleicht auf die dazugehörige Website gehen? Dann überlege, wieso das so ist. Welches Aussehen, welcher Emoji spricht dich besonders an? Und warum?

Du findest eine Menge Inspiration auf Instagram. Beim Ansehen wirst du schnell merken: Nicht alles muss in jede Bio. Die Angaben sollten sinnvoll sein und mit dem Thema des Accounts zusammenhängen. Schau dir in Ruhe ein paar große Accounts an, denn dahinter stecken Profis. Sie wissen genau, worauf es ankommt. Dabei ist egal, ob es sich um geschäftliche oder private Accounts handelt. Von jeder guten Bio kannst du etwas lernen.

Generell sollte Folgendes hinein:

Vorlage für Unternehmen

  1. Was bieten wir?
  2. Vorteil für unsere Kunden
  3. Unterschied zu den Wettbewerbern (Firmenphilosophie)
  4. Kontaktmöglichkeit(en)
  5. Link zum Shop

Vorlage für Privat

  1. Worum geht es mir?
  2. Was ist der Vorteil für meine Follower?
  3. Call to Action: Was sollen die Follower tun?
  4. Wo findet man mich: Wohnort / Kontaktmöglichkeit?
  5. Falls vorhanden, Link zur eigenen Website

Zu Schluss noch einige Beispiele für gelungene Instagram Bios!

Oreo: ein Meister im Kurzfassen. Der bekannte Kekshersteller profitiert von dem Fakt, dass er schon eine echte Marke ist. Weil er deshalb nicht viel erklären muss, reicht der Verweis auf die eigene Website sowie ein kurzer Satz über die Firma selbst. Ergänzend gibt es viele, viele Story-Highlights!

Netflix: Äußerst bekannt, muss auch Netflix kaum noch erklären, wer man ist. Deshalb verwendet der Streaminganbieter wechselnde Tags, um aktuelle Serien und Filme zu promoten. Emojis werden eher sparsam eingesetzt.

Ecosia: Bietet etwas mehr Information. Die allerdings passt in zwei Sätze: Die Suchmaschine nutzt ihren Profit, um Bäume zu pflanzen. Die zweite Info ergänzt, wie viele Bäume bereits gepflanzt wurden. Das ist aktuell und zeigt den Erfolg. Aufgelockert wird dies mit ausgewählten Emojis, die alle etwas mit dem Planeten Erde zu tun haben.

Poosh: nutzt den Call to Action und zeigt her, was man hat. Verlinkt zudem per "@" die Gründer. Hier werden weit weniger als die üblichen 150 Zeichen genutzt. Das funktioniert sogar ganz ohne Emojis! Masse ist eben nicht immer gleich Klasse.

Fazit Instagram Bio verfassen - so klappt es bestimmt!

Sie soll ansprechend sein und sofort zentrale Punkte über dich verraten: Die Instagram Bio ist ein mächtiges Werkzeug, um dir mehr Follower zu verschaffen. Falls du noch Anregungen brauchst, gibt es nichts Besseres, als einmal ganz in Ruhe auf Instagram zu stöbern. Für mehr Inspirationen kannst du aber zum Beispiel auch hier bei Reach On vorbeischauen. Vergiss aber nie: Jeder Mensch ist einzig. Auch du, deshalb solltest du nicht einfach nur bei anderen abschreiben. Setze doch einmal ein paar von unseren Tipps um. Spiele mit Schriftarten, entdecke die Welt der Emojis, und vor allem: Fasse dich kurz. Wer genau weiß, was er will, hat irgendwann Erfolg!