Instagram erweitert Broadcast-Kanäle für alle Creator und testet neue Kanaloptionen

Instagram hat jetzt die Broadcast-Kanäle-Option, die zuerst nur für ausgewählte US-Creator verfügbar war, für alle Benutzer mit einem aktiven Creator-Konto freigeschaltet. Damit folgt die Plattform dem allgemeinen Trend weg von Beitragsposts hin zu privateren Diskussionen.

Der Meta-CEO Mark Zuckerberg verkündigte die Erweiterung auf seinem eigenen Instagram-Kanal. Dadurch können nun mehr Creator ihre Updates über Direktnachrichten (DMs) mit einer größeren Gruppe von Menschen teilen.

Channels: Mehr als nur eine Chat-Option

Channels ist keine herkömmliche Chat-Option, da Mitglieder nicht direkt an der Interaktion teilnehmen können. Es bietet den Erstellern jedoch eine weitere Möglichkeit, relevante Updates mit ihren Fans über Texte, Bilder und Umfragen in IG Direct zu teilen.

Aktuell testet Instagram auch neue Broadcast Chat-Tools, um das Benutzererlebnis weiter zu verbessern.

Frage-Prompts für mehr Interaktion

Instagram hat sogenannte Frage-Prompts hinzugefügt, um Chat-Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, tatsächlich zur Channel-Kommunikation beizutragen.

Wie in diesem Beispiel zu sehen ist, werden die neuen Frage-Prompts über In-Stream-Kacheln angezeigt, wobei die Antworten der Benutzer in separaten Notizen hervorgehoben werden. Die Channel-Gastgeber können dann wählen, auf eine individuelle Antwort zu antworten und somit eine direkte Interaktion im Stream ermöglichen.

Dies ist ein bedeutender Schritt, da Broadcast-Kanäle bisher ausschließlich einseitig waren.

Neue Kontrolltools und Promotionsmöglichkeiten

Instagram testet außerdem neue Kontrolltools wie die Festlegung eines Ablaufdatums für einen Kanal und die Möglichkeit, einen Moderator hinzuzufügen, der bei der Verwaltung von Nachrichten hilft.

Zudem wird eine dedizierte Kanalregisterkarte in Ihrem Posteingang getestet, um die Kanäle, denen Sie beigetreten sind, hervorzuheben und verwandte Kanäle zu empfehlen. Ebenfalls wird eine neue Werbeoption erprobt, bei der Chat-Mitglieder einen Vorschau-Link zu Stories teilen können, um Beispiele für die Chat-Kommunikation hervorzuheben.

Wie bereits erwähnt, ist diese Option ein weiterer Schritt von Instagram, sich dem Trend zu privateren Nachrichten in der App anzupassen. Im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen Benutzer vermehrt Beiträge in Stories oder im Haupt-Feed veröffentlichten, sind sie nun mehr am Austausch über Direktnachrichten interessiert.

Meta hat dies als einen Schwerpunkt identifiziert, nachdem ein internes Bericht gezeigt hat, dass die insgesamte Zeit, die auf Facebook und Instagram verbracht wird, zwar zunimmt, aber die Erstellung und das Engagement abnehmen. Es posten weniger Menschen persönliche Updates als früher.

Der Grund dafür liegt unter anderem in verschiedenen Streitigkeiten und kontroversen Elementen, wodurch die Menschen weniger daran interessiert sind, ihre Ansichten zu teilen und sich vermehrt in privaten DM-Gruppen mit einem kleineren Freundeskreis zurückziehen.

Dies haben sicherlich auch Sie festgestellt – Sie teilen jetzt wahrscheinlich häufiger Inhalte in DM-Gruppen als früher und teilen weniger Links auf Facebook oder Twitter.

Dies ist eine wesentliche Veränderung, und Meta möchte sicherstellen, dass es den Anforderungen gerecht wird. Dazu gehören auch verschiedene Messaging-Initiativen wie Broadcast Chats. Doch wollen die Menschen wirklich Broadcast-Nachrichten in ihren DMs erhalten?

Das wird sich zeigen, denn nun haben alle Creators die Möglichkeit, mit ihren eigenen einseitigen Chats zu starten.

Quelle: Social Media Today

Quelle