Instagram ist eine mächtige Plattform, die du nutzen kannst, um deine Marke aufzubauen, Traffic zu generieren und Produkte zu verkaufen.

Es braucht Zeit, um den Dreh raus zu haben und zu lernen, wie Instagram funktioniert, aber wenn du bereit bist, die Arbeit zu investieren, werde ich mit dir meine Top 10 Tipps teilen, wie du deinen Account vergrößern kannst.

1) Sorge dafür das Nutzer viel Zeit mit deinen Beiträgen verbringen. Ob es nun Videos sind, Gallerie Beiträge oder informative Inhalte. Du solltest versuchen zu erreichen das Leute länger als nur wenige Sekunden bei deinem Beitrag verweilen, verschiedene Bilder begutachten, ein tolles Video anschauen oder deinen Guide lesen. Instagram will nähmlich auch nur das Nutzer möglichst viel Zeit auf der Platform verbringen. Deswegen gilt es zu versuchen das Follower viel Zeit mir auf deinem Account und mit deinen Inhalten verbringen.

2) Erstelle regelmäßig neue Beiträge, am besten mehrfach täglich und mindestens jeden Tag oder zumindest jeden 2. Tag. Je aktiver du auf Instagram bist, desto höher die Chance das einer deiner Beiträge viral geht und du hunderttausende Nutzer erreichst die dich nicht abonniert haben.

3) Sei konsistent in deinen Beiträgen. Wenn du z.B. einmal am Tag postest, dann versuche nicht, Tage auszulassen oder zwei Posts an einem Tag zu machen und dann 3 Tage lang nichts. Das wird deine Follower verwirren und sie denken lassen, dass sie etwas von dir verpassen, was sie davon abhalten könnte, dir überhaupt zu folgen.

4) Bewirb dein Unternehmen oder deine Marke, indem du Inhalte hochlädst, die eine Reaktion hervorrufen können. Vermeide es, das gleiche Bild wie jemand anderes zu posten, wenn es bereits tausende von Beiträgen zu diesem Thema gibt. Je mehr Interaktionen dein Post bekommt umso besser. Auch negative Reaktionen können kurzfristig deiner Reichweite helfen, wobei du natürlich immer die langfristigen Folgen von polarisierenden Beiträgen bedenken solltest.

5) Finde eine Nische für die du dich selbst auch begeisterst. Wenn dein Profil ein Thema hat, welches dich selbst nicht interessiert, wird es schwierig langfristig neue interessante Inhalte zu bieten. Finde ein Thema für das du brennst und kenne die Interessen deiner Zielgruppe. Wenn du dich selbst etwa für Garten Themen begeisterst, dann weißt du mit Sicherheit auch welche Probleme jemand der neu bei dem Thema ist hat und ebenso auch welche Tipps auch sehr erfahrene Nutzer in deiner Zielgruppe dazu bewegen dir zu folgen. Hast du also schon einen spezialisierten Account wird es auch viel einfacher deinen Followern Produkte zu präsentieren, die sie auch interessieren und so können 10K Follower deutlich mehr Wert sein als 100K unspezifische Follower.

6) Es gibt einige großartige Tools wie Iconosquare, die dir dabei helfen, deine Statistiken zu verfolgen, was hilfreich sein kann, um deine Strategie zu verfeinern. Doch auch allein schon anhand deiner Instagram Insights kannst du viel lernen. Welche Posts hatten die meiste Reichweite, welche die meisten Likes und was kam überhaupt nicht gut an. Allein schon daran kannst du neue Inhalte ausrichten und mehr Posts erstellen die gut bei deinen Followern ankommen.

7) Hol das maximum organischer Reichweite die dir Instagram bietet. Nutze Hashtags bei deinen Posts und variiere auch in der Benutzung dieser. Je nach Thema kann die ideale Zahl zu benutzender Hashtags unterschiedlich sein. Teste also mal einige Posts mit einer Auswahl zwischen 5 und bis zu 30 Hashtags zu posten, mache so mehrere Beiträge über einen Zeitraum und vergleiche am Ende welche Posts am besten performt haben. Anhand der Ergebnisse kannst du Schlüsse ziehen und deine Strategie weiter verfeinern. Manchmal ist es auch bessere kleinere Hashtags mit weniger Beiträgen zu nutzen die besser zu deinem Post passen. Überlege dir es so, interessiert sich jemand der den Hashtag „#Guide“ anguckt wirklich für deinen Beitrag dazu wie man seine Pflanzen düngt? Wenn nicht könnte sich das niedrige Engagement bei dem Hashtag negativ auf deine Reichweite allgemein und auch bei anderen Hashtags auswirken. Hier gilt jedoch immer probieren geht über studieren!

8) Lasse dich nicht gleich demotivieren: Instagram ist ein Spiel von Versuch und Irrtum. Es braucht Geduld, um die beste Zeit zum Posten zu finden, welche Bilder besser funktionieren, welche Hashtags gut für dich sind oder nicht und so weiter. Das Wichtigste dabei ist, all diese Faktoren im Laufe der Zeit zu messen und geduldig zu sein. Schaffst du es über ein längeren Zeitraum regelmäßig gute Inhalte zu erstellen, wird früher oder später das Wachstum einsetzen. Dabei kommt es jedoch auch sehr auf die konsistente Qualität an. Gibst du bereits nach wenigen Wochen auf, veröffentlichst nur noch langweilige oder einfache Beiträge und hört auf originelle Inhalte zu erstellen wird dein Account auch nicht mehr viel wachsen.

9) Nutze keine Bots, bei einem ganz neuen Account kann es sich jedoch lohnen manuell Aktionen durchzuführen. Suche nach einem Account der das gleiche Thema wie du behandelst und geh bei dem neuesten Post auf die Liste der Leute welche den Inhalt geliked haben. Dort findest du aktive Nutzer die auch mit den Inhalten dieses Accounts interagieren. Nun kannst du einigen dieser Leute Folgen und mit etwas Glück folgen sie dir auch zurück. Wenn du eine derartige Taktik verfolgst ist es natürlich wichtig es nicht zu übertreiben. Folge pro Tag vielleicht 50-100 Leuten und entfolge diesen frühestens nach 2-3 Tagen so vermeidest du das dein Account wegen auffälligem Verhalten markiert wird und kannst trotzdem insbesondere die ersten 100-1000 Follower deutlich einfacher bekommen.

10) Nutze Blackhat Taktiken mit Botting oder kaufe dir dein Instagram Engagement. Klassisches Botting ist zwar von vielen für Tod erklärt es gibt jedoch weiterhin bewährte Taktiken die immer noch funktionieren. Eine dieser Taktiken ist die „Mutter-Kind“ Methode. Dabei hast du einen Hauptaccount, die „Mutter“, diesen nutzt du nicht zum Botting, machst alles Manuell und erstellst gute Inhalte etc. Interessant wird es dann mit deinen „Kind“-Accounts. Diese wirst du schonungslos opfern. Egal welche Taktik du nutzt, Kommentar spamming, Markieren von anderen Nutzer, Follower-Unfollow und Liken der Beiträge eines Nutzers. Dabei ist das Ziel Leute dazu zu bringen diesen Account zu besuchen. Auf dem „Kind“-Account verlinkst du dann deinen Hauptaccount mit einem Bild oder auch gleich in deiner Bio. Du kannst auch einer deiner Beiträge des Hauptaccounts als Gallerie Posten und am Ende Nutzer zu deinem Hauptaccount führen. Bringe so ohne deinen Business Profil zu gefährden auf unnatürlichem Weg neue interessierte Nutzer auf dein Profil und erlange mehr Follower als je zuvor.

Das waren sie meine 10 Tipps zum besseren Follower Wachstum auf Instagram. Einen weiteren Beitrag der etwas mehr auf die Möglichkeiten beim Instagram Botting eingeht erwartet euch auch noch. Wenn du noch offene Fragen hast oder selbst einen deiner Tipps einbringen willst hinterlasse gerne einen Kommentar.