Meta gibt neue Einblicke in die Kernfaktoren für seine Geschäftsentscheidungen

Zwischen Auseinandersetzungen mit Regierungen und der Bedrohung anderer Social-Media-Besitzer hat Meta auch eine breitere Mission im Fokus, die das Unternehmen dazu veranlasst, auf verschiedene Weise eine größere positive Wirkung zu erzielen.

Möglicherweise mag das angesichts seiner bisherigen Bilanz für einige lächerlich sein, aber es geht zumindest mit etwas guter Absicht einher.

Meta hat heute einen neuen Bericht veröffentlicht, der sich mit seinen Bemühungen befasst, in vielerlei Hinsicht einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft zu haben.

Der 132-seitige Bericht, der in Absprache mit einer Reihe externer Experten erstellt wurde, beleuchtet Metas verschiedene Projekte und wie jede dieser Initiativen zu seinem umfassenderen Bestreben beiträgt, die Gesellschaft zu verbessern.

Auch wenn Meta in seiner bisherigen Existenz noch keine nette Bilanz in dieser Hinsicht vorweisen kann.

Eine optimistische Botschaft

Wie von Meta erklärt:

„Es gibt keine einfachen Antworten oder Lösungen für die Herausforderungen, denen die Welt heute gegenübersteht. Von Krieg und Krankheit über wirtschaftliche Instabilität bis hin zum Klimawandel können globale Probleme nur durch Zusammenarbeit gelöst werden, die über die Grenzen eines Landes oder einer Branche hinausgeht. Um Fortschritte zu erzielen, müssen wir Menschen um gemeinsame Ziele und Werte versammeln, Werkzeuge und Fachkenntnisse teilen und auf eine Art und Weise zusammenarbeiten, die von einer großen Vielfalt an Ideen und Erfahrungen profitiert. Als Unternehmen, das Milliarden von Menschen weltweit verbindet, wissen wir, dass wir und die breitere Tech-Industrie eine bedeutende Rolle zu spielen haben.“

Dies ist eine sehr optimistische Haltung, insbesondere von einer Plattform, die sowohl negative als auch positive Elemente miteinander verbindet.

Dennoch skizziert der Bericht, auf welche Schlüsselbereiche Meta den Schwerpunkt legt, um seine Systeme zu verbessern und sicherzustellen, dass es sich bestmöglich mit diesen umfassenderen Zielen aligniert.

Basierend auf verschiedenen Konsultationen hat Meta ein Vier-Säulen-Framework für seine Bemühungen entwickelt:

  1. Transparenz und Nachhaltigkeit gewährleisten – Geschäfte verantwortungsbewusst, ethisch und transparent führen, um das Vertrauen der Interessengruppen zu erhalten und unsere Betriebslizenz weltweit zu verdienen.
  2. Unsere Mitarbeiter und Partner stärken – Mitarbeiter, Lieferanten und andere Partner mit Respekt und Würde behandeln, indem hohe Standards in Bezug auf Sicherheit und Fürsorge eingeführt werden und auch dafür sorgen, dass unsere Lieferkettenpartner dies tun.
  3. Verantwortungsbewusstes Handeln fördern – Design, Entwicklung und kontinuierliche Verbesserung unserer Produkte und Plattformen, um sichere und inklusive Erfahrungen zu ermöglichen, die das Leben der Menschen verbessern.
  4. Potenzial für Gutes freisetzen – Menschen auf der ganzen Welt dazu befähigen, Ideen auszutauschen, Unterstützung anzubieten und einen Unterschied zu machen durch die Nutzung unserer Produkte.

Der letzte Punkt hier ist eigentlich der, der am besten zu Meta passt, zumindest aus öffentlicher Sichtweise. Das Unternehmen hebt auch seine Leitprinzipien hervor, die mehr im Einklang mit seinen Plattformen stehen.

Aus diesem Grund unterstreicht Meta einige seiner wichtigsten Leistungen in jedem Bereich, die hauptsächlich mit umfassenderen Unternehmensinitiativen in Verbindung stehen.

Es gibt einige Anmerkungen dazu, wie Meta seine Prozesse zur Informationsentdeckung und Warnung adressiert, wenn es um Dinge wie Fehlinformationen und Desinformation geht. Der Fokus des Berichts liegt jedoch hauptsächlich darauf, wie Meta als Organisation bestrebt ist, einen positiveren Einfluss auf die Welt zu haben, durch umfangreichere Initiativen, die weniger mit dem Inhalt zu tun haben, den du oder ich auf Facebook oder Instagram sehen.

Aber er ist da, einschließlich einiger Informationen zur Transparenz von Werbung:

Es gibt auch einen Überblick über Metas Ansatz zur Meinungsfreiheit in seinen Apps:

„Meta möchte, dass Benutzer offen über die Themen sprechen können, die für sie wichtig sind, sei es durch schriftliche Kommentare, Fotos, Musik oder andere künstlerische Medien, auch wenn einige möglicherweise anderer Meinung sind oder dies anstößig finden. Unser Engagement für die Meinungsfreiheit steht an erster Stelle, aber wir erkennen an, dass das Internet neue und größere Möglichkeiten zum Missbrauch bietet. Aus diesen Gründen beschränken wir die Meinungsfreiheit im Dienste der Sicherheit, Privatsphäre, Authentizität und Würde.“

Meta sagt, dass es daran arbeitet, sich an die Grundsätze der Global Network Initiative zur Meinungsfreiheit anzupassen, die auf international anerkannten Gesetzen und Standards für Menschenrechte basieren, und dass es auch den Benutzerschutz durch verschiedene Maßnahmen gewährleisten will.

Dies ist als Aussage interessant, obwohl nicht jeder zustimmen würde, dass Metas Vorgehensweise in Bezug auf Meinungsfreiheit oder Datenschutz bisher den Standards entspricht.

Aber das ist irgendwie auch der Punkt – der Bericht zielt darauf ab, einen Überblick und einen Fahrplan für Verbesserungen zu bieten. Selbst wenn Meta diese Grundsätze bisher nicht vollständig eingehalten hat, ist dies das Ziel, das es erreichen möchte. Das bietet uns eine interessante Perspektive auf seine Vision, Entwicklung und Herangehensweise in jedem Bereich und wird hoffentlich zu Verbesserungen führen – oder zumindest den Benutzern ein besseres Verständnis für seine Handlungen geben.

Der Bericht betrachtet auch das Umweltbilanz, Vielfalt und Repräsentation im Unternehmen, die Entwicklung von AR/VR und die Grundsätze für verantwortliche Künstliche Intelligenz.

So sieht auch der breitere interne Ansatz des Unternehmens aus:

Meta hat sich weit von der Ära „Move fast and break things“ entfernt und verfolgt nun einen kalkulierteren und bewussteren Entwicklungsansatz auf allen Gebieten, in Übereinstimmung mit nuancierteren Grundsätzen.

Der Bericht bietet interessante Einblicke in die genaue Art und Weise, wie Meta sich entwickeln möchte. Es lohnt sich, diese treibenden Grundsätze im Hinterkopf zu behalten, wenn man die verschiedenen Entscheidungen des Unternehmens bewertet. Wenn du zum Beispiel wissen möchtest, warum Meta sich entschieden hat, in bestimmten Arten von Inhalten aktiv zu werden, bietet dieser Bericht den umfassenderen Rahmen für solche Entscheidungen. Das könnte dir helfen, besser zu verstehen, wie Zuck und sein Team vorgehen.

Aus diesem Grund ist es einen Blick wert – vielleicht musst du nicht alle 132 Seiten lesen, aber es gibt viele Erkenntnisse in jedem Bereich, die dein Verständnis verbessern können.

Du kannst Metas Bericht „2023 Verantwortungsbewusstes Geschäftsverhalten“ hier herunterladen.

Quelle