Meta, ehemals Facebook, hat in seinem aktuellen Finanzbericht für das vierte Quartal 2023 eine starke Leistung verzeichnet. Das Unternehmen verzeichnete eine Umsatzsteigerung von 25% und einen gewaltigen Anstieg des Nettogewinns von 201% im Vergleich zum Vorjahr für den dreimonatigen Zeitraum. Trotz Zweifeln an seiner Metaverse-Vision und der sinkenden Beliebtheit von Facebook bleibt Meta eine dominierende Kraft im Bereich der sozialen Medien und ist gut positioniert, um von aufstrebenden Chancen zu profitieren. Facebook verzeichnete im Dezember durchschnittlich 2,11 Milliarden täglich aktive Nutzer, was einem Anstieg von 6% im Jahresvergleich entspricht. Der Großteil des Nutzerwachstums von Facebook kommt aus den Regionen Asien-Pazifik und „Rest der Welt“. Meta erzielte im vierten Quartal einen Werbeumsatz von 38,7 Milliarden US-Dollar, gegenüber 31,2 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Meta ist stark von den Märkten in den USA und Europa abhängig, aber andere Regionen verzeichnen ein Wachstum. Die langfristige Metaverse-Planung von Meta ist teuer, mit Entwicklungskosten von 5,7 Milliarden US-Dollar für die VR-Entwicklung im vierten Quartal und über 17 Milliarden US-Dollar für das gesamte Jahr. Der Umsatz von Meta’s Reality Labs stieg aufgrund höherer Verkäufe des VR-Headsets Quest 3 während der Ferienzeit. Meta hat auch mobile Konnektivität für seine Metaverse-Umgebung eingeführt, die es Nicht-VR-Nutzern ermöglicht, an VR-Erfahrungen teilzunehmen. Das „Sonstige“ Einkommen von Meta, zu dem auch das Meta Verified-Abonnementprogramm gehört, stieg zwischen dem zweiten und vierten Quartal um über 100 Millionen US-Dollar. Die steigenden Zahlen deuten darauf hin, dass Meta rund 6 Millionen bezahlte Verifizierungsabonnements verkauft hat. Trotz anhaltender Verluste im Bereich VR haben Meta-Aktien aufgrund der positiven Stimmung rund um die sich entwickelnde Vision des Unternehmens und des wachsenden Werbegeschäfts einen Aufschwung erlebt.

Meta, ehemals bekannt als Facebook, hat seinen Finanzbericht für das vierte Quartal 2023 veröffentlicht und beeindruckende Ergebnisse vorgestellt. Das Unternehmen verzeichnete einen signifikanten Umsatz- und Gewinnzuwachs und demonstriert damit seine weiterhin dominante Stellung in der Social-Media-Branche. Trotz Bedenken hinsichtlich des Rückgangs der Beliebtheit von Facebook und Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Metaverse-Vision bleibt Meta gut aufgestellt, um von aufstrebenden Möglichkeiten zu profitieren.

Umsatzwachstum und Gewinnsprung

Meta verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr ein beeindruckendes Umsatzwachstum von 25% und einen starken Gewinnsprung von 201% für den Zeitraum von drei Monaten. Diese Zahlen zeigen die Fähigkeit des Unternehmens, kontinuierliches Wachstum und Rentabilität zu generieren.

Zahl der täglich aktiven Nutzer erreicht 2,11 Milliarden

Facebook, nun Teil von Meta, kann weiterhin eine enorme Nutzerbasis verzeichnen. Die Plattform verzeichnete im Dezember durchschnittlich 2,11 Milliarden täglich aktive Nutzer, was einem Anstieg von 6% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Das Großteil des Nutzerwachstums stammt aus der Region Asien-Pazifik und der Region „Rest der Welt“, was die globale Reichweite des Unternehmens zeigt.

Starke Werbeeinnahmen

Meta erzielte im vierten Quartal Werbeeinnahmen in Höhe von 38,7 Milliarden US-Dollar, was einen signifikanten Anstieg gegenüber 31,2 Milliarden US-Dollar im Vorjahr darstellt. Während die USA und der europäische Markt weiterhin wichtige Treiber für den Umsatz von Meta sind, zeigen auch andere Regionen Wachstumspotenzial.

Investitionen in die Metaverse

Die langfristige Strategie von Meta dreht sich um die Entwicklung der Metaverse. Diese ehrgeizigen Pläne sind jedoch mit erheblichen Kosten verbunden. Allein im vierten Quartal investierte das Unternehmen 5,7 Milliarden US-Dollar in die virtuelle Realität und insgesamt über 17 Milliarden US-Dollar im gesamten Jahr. Diese beträchtlichen Investitionen unterstreichen die Entschlossenheit von Meta, moderne Erlebnisse in der virtuellen Realität zu schaffen.

Kosten für die Entwicklung von VR

Die Kosten für die Entwicklung von VR beliefen sich im vierten Quartal auf 5,7 Milliarden US-Dollar und verdeutlichen das Engagement von Meta, die Grenzen der Virtual-Reality-Technologie auszuloten. Diese Ausgaben umfassen Forschung und Entwicklung, Hardwareproduktion und Softwareinnovationen.

Verkaufszuwachs des Quest 3 VR-Headsets

Der Umsatz von Meta Reality Labs wurde durch den gestiegenen Absatz des Quest 3 VR-Headsets während der Feiertagssaison angekurbelt. Die Beliebtheit des Quest 3 legt auf einen wachsenden Markt für immersive Virtual-Reality-Erlebnisse hin.

Mobile Konnektivität und Engagement für Nicht-VR-Nutzer:innen

Meta hat die mobile Konnektivität für seine Metaverse-Umgebung eingeführt, so dass auch Nicht-VR-Nutzer:innen an VR-Erlebnissen teilnehmen können. Diese Funktion erweitert die Reichweite der virtuellen Realität von Meta und verbessert das Nutzer:innen-Engagement.

Wachstum bei „Sonstigen“ Einnahmen

Die „Sonstigen“ Einnahmen von Meta, zu denen auch die Einnahmen aus dem Meta Verified-Abonnementprogramm gehören, verzeichneten zwischen dem zweiten und dem vierten Quartal einen signifikanten Anstieg von über 100 Millionen US-Dollar. Diese Zahlen deuten darauf hin, dass Meta etwa 6 Millionen kostenpflichtige Verifizierungsabonnements verkauft hat und somit seine Einnahmequellen diversifiziert.

Positive Marktstimmung und Kursentwicklung

Trotz der anhaltenden Verluste im VR-Segment haben die Aktien von Meta aufgrund der positiven Stimmung bezüglich der sich entwickelnden Vision des Unternehmens und des sich erholenden Anzeigengeschäfts einen Aufschwung erfahren. Investoren und der Markt erkennen das Potenzial von Meta’s Metaverse-Strategie und deren Fähigkeit, sich an veränderte Trends anzupassen.

Quelle