Twitter hat einen Fokuswechsel Richtung kleinere Marken angekündigt, nachdem Bedenken von großen Werbetreibenden abgewiesen wurden. Die Top 50 Werbetreibenden auf Twitter geben jährlich fast eine Milliarde Dollar für In-App-Promotion aus. Jedoch wird erwartet, dass Twitter dieses Jahr weniger als zwei Milliarden Dollar einnehmen wird. Um diese Lücke zu schließen, entwickelt Twitter eine günstigere Version seines Verification for Organizations-Pakets namens „Basic“, das weniger Funktionen bietet. Außerdem erwägt Twitter, Werbetreibenden Anzeigen-Guthaben anzubieten, um mehr Marken zur Bezahlung ihrer Dienste zu bewegen. Twitter möchte Marken verstärkt auf Abonnements umstellen, um weniger abhängig von Werbeeinnahmen zu sein. Allerdings haben sich weniger als 1% der Twitter-Nutzer für Twitter Premium angemeldet. Die Führung von Twitter scheint den Wert der App möglicherweise nicht effektiv zu vermitteln. Das Beispiel einer angeblich hohen Reichweite für Markenwerbung, amplifiziert von Twitter CEO Linda Yaccarino, spiegelt nicht die tatsächliche Reichweite wider. Twitter zählt Impressionen als „Views“, unabhängig von der Interaktion, was zu Diskrepanzen in den Ansichtsstatistiken führt. Die algorithmische Ausrichtung und Kontextabstimmung auf Twitter werden in Frage gestellt, da ein Beispiel eine niedrige Engagement-Rate und begrenzte Kapazität zur Verbindung von Nutzern mit relevanten Inhalten zeigt. Trotz dieser Bedenken zielt Twitter möglicherweise auf kleinere Marken ab, die möglicherweise ein begrenztes Verständnis dieser Metriken haben, um einen größeren Anteil an Werbeausgaben zurückzugewinnen.

Einführung

In diesem Abschnitt wird ein Überblick über Twitters aktuelle Fokussierung auf kleinere Marken und die Bedenken großer Werbetreibender gegeben. Es wird auf die finanzielle Lücke hingewiesen, die Twitter schließen muss, und die Strategien, die es einsetzt, um dieses Ziel zu erreichen.

Twitters finanzielle Situation

Dieser Abschnitt geht auf Twitters finanzielle Situation ein, einschließlich der Ausgaben von Top-Werbetreibenden und der prognostizierten Umsätze für das gesamte Jahr. Es wird betont, wie wichtig es für Twitter ist, neue Wege zu finden, um die Einnahmegrenze zu überwinden.

Der Fokus auf kleinere Marken

In diesem Abschnitt liegt der Schwerpunkt auf Twitters Entscheidung, kleinere Marken anzusprechen, und den Gründen für diese Verschiebung. Es wird erläutert, wie Twitter diese Marken ansprechen möchte und welche potenziellen Vorteile sich daraus ergeben können.

Die „Basic“-Version der Organisationen-Verifizierung

Dieser Abschnitt diskutiert Twitters Plan, eine preiswertere Version seines Verifizierungspakets für Organisationen, bekannt als die „Basic“-Version, zu entwickeln. Es werden die enthaltenen Funktionen und der Mehrwert für kleinere Marken erläutert.

Anzeigen-Guthaben zur Förderung der Markenanpassung

Dieser Abschnitt behandelt Twitters Überlegungen, Anzeigen-Guthaben anzubieten, um Marken zur Zahlung für seine Dienste zu motivieren. Es wird erläutert, wie kleinere Marken von diesen Anzeigen-Guthaben profitieren können und welche Auswirkungen dies auf Twitters Umsatz haben könnte.

Abonnements als Alternative zur Werbe-Einnahme

Hier liegt der Fokus auf Twitters Bestrebungen, Abonnements als Mittel zur Verringerung der Abhängigkeit von Werbeeinnahmen zu nutzen. Es wird erklärt, welche Strategie Twitter dabei verfolgt und welche möglichen Herausforderungen oder Hindernisse es dabei geben könnte, Nutzer für Twitter Premium zu gewinnen.

Die Effektivität der Twitter-Führung

In diesem Abschnitt wird die Effektivität der Twitter-Führung bei der Vermittlung des Mehrwerts der App diskutiert. Es wird auf die Verstärkung eines Beitrags durch Twitter-CEO Linda Yaccarino hingewiesen, der die Reichweite der App hervorhebt, und auf die Diskrepanzen im genutzten Beispiel.

Bedenken hinsichtlich der algorithmischen Ausrichtung von Twitter

Dieser Abschnitt geht auf die Bedenken ein, die in Bezug auf Twitters algorithmische Ausrichtung und das kontextuelle Matching geäußert wurden. Es wird ein Beispiel gegeben, das eine geringe Interaktionsrate und eine begrenzte Fähigkeit, Nutzer mit relevantem Inhalt zu verbinden, verdeutlicht.

Ansprechen von Marken mit begrenztem Verständnis

Hier liegt der Fokus auf Twitter, das Marken ansprechen möchte, die möglicherweise kein vollständiges Verständnis für die aufgeworfenen Metriken und Bedenken haben. Es wird erörtert, wie Twitter versucht, mehr Werbeausgaben von diesen Marken zurückzugewinnen.

Zusammenfassung

In diesem Abschnitt werden die wichtigsten Punkte des Artikels zusammengefasst und Twitters Fokusverschiebung auf kleinere Marken, die Bedenken großer Werbetreibender und die von Twitter eingesetzten Strategien zur Überbrückung der Einnahmegrenze hervorgehoben.

Quelle