Twitter hat ein neues Raster-Display-Format für den „Medien“-Tab auf Benutzerprofilen eingeführt. Damit wird die Ansicht von hochgeladenen Videos und Bildern von bestimmten Accounts verbessert. Diese Funktion wird schrittweise eingeführt und bald allen Nutzern zur Verfügung stehen. Zusätzlich plant Twitter, neue Filter für spezielle Medienarten einzuführen, um Nutzern eine noch schnellere Sortierung der Inhalte zu ermöglichen. Diese Filter beinhalten unter anderem eine Sortierung nach Interaktionen, um die beliebtesten Beiträge eines Accounts leichter zu finden. Obwohl diese Änderung etwas Eingewöhnungszeit erfordern kann, wird erwartet, dass sie die Suchfunktion der App verbessert und die Veröffentlichung episodischer Inhalte für Ersteller attraktiver macht. In Zukunft plant Twitter möglicherweise die Integration von Wiedergabelisten und anderen Features, ähnlich wie bei YouTube, um die Entdeckung von Inhalten zu erleichtern.

Einführung

Das neue Rasteranzeigeformat für den „Medien“-Tab in Benutzerprofilen ist eine kürzlich von Twitter eingeführte Neuerung. Diese Funktion soll eine bessere Ansicht von Video- und Bilduploads bestimmter Accounts ermöglichen. Das Update wird schrittweise eingeführt und bald allen Benutzern zur Verfügung stehen. Neben der Rasteransicht plant Twitter auch die Einführung neuer Filter für bestimmte Medientypen, um Benutzern die Möglichkeit zu geben, Inhalte noch schneller zu durchsuchen. Diese Änderungen sollen die Suchfunktion der App verbessern und sie für Kreatoren attraktiver machen, episodischen Inhalt hochzuladen.

Neues Rasteranzeigeformat

Das von Twitter eingeführte Rasteranzeigeformat für den „Medien“-Tab in Benutzerprofilen verbessert die visuelle Erfahrung beim Durchsuchen von Videos und Bildern erheblich. Anstatt des herkömmlichen vertikalen Streams organisiert das neue Format die Medienuploads in einem rastenartigen Layout. Dies ermöglicht es Benutzern, mehrere Video- oder Bildminiaturen auf einmal anzuzeigen und bietet so eine intensivere und effizientere Durchsuchungserfahrung.

Vorteile des Rasteranzeigeformats

Das Rasteranzeigeformat bietet mehrere Vorteile:

  • Verbesserte Sichtbarkeit: Durch das Rasterformat können Benutzer schnell durch Mediendateien scannen und einen besseren Überblick über den Inhalt erhalten.
  • Einfachere Inhaltsentdeckung: Das Rasterformat ermöglicht die Anzeige von mehr Medieninhalten auf einem Bildschirm, sodass Benutzer interessante Videos und Bilder leichter finden können.
  • Verbesserte Benutzerinteraktion: Durch ein optisch ansprechendes und leicht erfassbares Rasterformat strebt Twitter an, die Benutzerinteraktion mit Medienuploads zu erhöhen.

Anstehende Filter für bestimmte Medientypen

Neben dem Rasteranzeigeformat plant Twitter die Einführung neuer Filter für bestimmte Medientypen. Diese Filter ermöglichen es Benutzern, Inhalte noch schneller zu durchsuchen und die relevantesten Beiträge eines Accounts zu finden. Einer der wichtigsten in Betracht gezogenen Filter ist die Sortierung nach Engagement.

Sortierung nach Engagement

Twitters neues Feature ermöglicht es Benutzern, Medienuploads nach deren Engagement-Metriken zu sortieren. Dadurch können Benutzer leicht die beliebtesten und einflussreichsten Beiträge eines bestimmten Accounts finden. Durch die Sortierung von Inhalten nach Engagement können Benutzer aktuelle Videos und Bilder entdecken und somit auf dem neuesten Stand bleiben und den wirkungsvollsten Inhalt genießen.

Auswirkungen auf die Inhaltsentdeckung

Die Einführung des Rasteranzeigeformats und neuer Filter für Medientypen wird sich erheblich auf die Inhaltsentdeckung in der Twitter-App auswirken. Diese Funktionen sollen die Benutzererfahrung insgesamt verbessern und es Benutzern erleichtern, Medieninhalte zu finden und mit ihnen zu interagieren.

Verbesserte Suchfunktion

Mit dem Rasteranzeigeformat und den Filtern wird die Suchfunktion von Twitter verbessert. Benutzer können schnell und effizient bestimmte Arten von Medienuploads finden und trendige Inhalte erkunden. Diese Verbesserung der Suchfunktion trägt zu einer optimierten und angenehmen Benutzererfahrung bei.

Attraktivität für Kreative

Die neuen Funktionen, wie das Rasteranzeigeformat und die Sortierung nach Engagement, machen Twitter für Kreative attraktiver, um episodischen Inhalt hochzuladen. Die verbesserte Sichtbarkeit und die einfache Inhaltsentdeckung werden Kreative dazu ermutigen, ihre Inhalte auf Twitter zu teilen, da sie wissen, dass diese leicht gefunden und von ihrem Publikum genossen werden können.

Mögliche zukünftige Verbesserungen

Die jüngsten Updates von Twitter deuten auf eine verbesserte Inhaltsentdeckung und -interaktion hin. In Zukunft könnte Twitter weitere Funktionen integrieren, um das Erlebnis weiter zu verbessern, wie z. B. Playlists und ähnliche Funktionen wie auf Plattformen wie YouTube. Diese Verbesserungen könnten den Benutzern noch mehr Möglichkeiten zur Inhaltsentdeckung und -konsum bieten.

Playlists und ähnliche Funktionen

Die Einführung von Playlists oder ähnlichen Funktionen durch Twitter würde es Benutzern ermöglichen, kuratierte Sammlungen von Videos oder Bildern zu erstellen. Dies würde ein persönlicheres und maßgeschneidertes Inhalts-Erlebnis ermöglichen, die Inhaltsentdeckung verbessern und die Benutzerinteraktion erhöhen. Benutzer könnten Playlists anderer Personen folgen und eine größere Vielfalt an Inhalten erkunden.

Schlussfolgerung

Das neue Rasteranzeigeformat für den „Medien“-Tab in den Benutzerprofilen sowie die bevorstehenden Filter für bestimmte Medientypen zeigen das Engagement von Twitter für die Verbesserung der Benutzererfahrung und der Inhaltsentdeckung. Diese Updates sollen es den Benutzern erleichtern, Medieninhalte zu finden und damit zu interagieren. Da Twitter sich weiterentwickelt und neue Funktionen einführt, ist zu erwarten, dass die Plattform sowohl für Kreative als auch für Benutzer noch attraktiver wird.

Quelle