Die neue Digital Services Act (DSA) der EU verlangt von großen Social-Media-Plattformen, ihre monatlich aktiven Nutzerzahlen offenzulegen. LinkedIn, das bisher nur Mitgliederzahlen veröffentlicht hat, muss nun seine aktiven Nutzerzahlen preisgeben. Das ist wichtig für Transparenz und genaue Berichterstattung. Bisher gaben die gemeldeten Mitgliederzahlen von LinkedIn von 985 Millionen kein klares Bild von den aktiven Nutzern der Plattform. Mit der neuen DSA-Berichterstattung teilt LinkedIn seine Nutzerzahlen für die EU mit, die eingeloggte aktive Mitglieder und allgemeine Website-Besuche für jede Region umfassen. Basierend auf diesen Zahlen kann geschätzt werden, dass LinkedIn derzeit etwa 397 Millionen monatlich aktive Nutzer und etwa 215 Millionen täglich aktive Nutzer hat. Diese Zahlen geben genaue Einblicke in die tatsächliche Nutzung von LinkedIn und können wertvoll sein, um spezifische Zielgruppen anzusprechen und zu planen.

Einführung

Der neue Digital Services Act (DSA) der EU schreibt großen sozialen Plattformen, die innerhalb der EU operieren, vor, ihre monatlich aktiven Nutzerzahlen offenzulegen. Diese Anforderung fördert die Transparenz und gewährleistet eine genaue Berichterstattung. Als Folge davon ist LinkedIn, das zuvor nur Mitgliederzahlen bekannt gab, nun verpflichtet, seine aktiven Nutzerzahlen offenzulegen.

Hintergrund zur Berichterstattung von LinkedIn

Vor der Einführung des DSA gab LinkedIn seine Mitgliederzahlen bekannt, die weltweit bei 985 Millionen lagen. Diese Zahlen gaben jedoch kein klares Bild von den aktiven Nutzern auf der Plattform.

Das Problem mit den Mitgliederzahlen von LinkedIn

Die gemeldeten Mitgliederzahlen unterschieden nicht zwischen aktiven und inaktiven Mitgliedern, was es schwierig machte, das tatsächliche Nutzerengagement auf LinkedIn zu bewerten. Es erschwerte auch eine genaue Planung und gezielte Ansprache bestimmter Zielgruppen auf der Plattform.

LinkedIn’s Erfüllung des DSA

Um den Anforderungen des DSA gerecht zu werden, begann LinkedIn kürzlich damit, seine aktiven Nutzerzahlen für die Europäische Union offenzulegen.

Wichtigkeit der Berichterstattung über aktive Nutzer

Die Einbeziehung der Berichterstattung über aktive Nutzer ermöglicht ein umfassenderes Verständnis von der Nutzerbasis von LinkedIn und liefert wertvolle Erkenntnisse für Unternehmen und Vermarkter.

Neue Einblicke in die Nutzung von LinkedIn

Basierend auf den von LinkedIn geteilten Zahlen lässt sich schätzen, dass die Plattform derzeit weltweit etwa 397 Millionen monatlich aktive Nutzer hat.

Monatlich aktive Nutzer

Diese überarbeitete Schätzung berücksichtigt sowohl eingeloggte aktive Mitglieder als auch die Gesamtzahl der Website-Besuche für jede Region und bietet somit eine genauere Darstellung der Nutzung der Plattform.

Täglich aktive Nutzer

Zusätzlich ermöglicht die Offenlegung der aktiven Nutzerzahlen von LinkedIn eine Schätzung von etwa 215 Millionen täglich aktiven Nutzern auf der Plattform.

Auswirkungen auf die Planung und Ansprache

Die Verfügbarkeit genauerer Nutzerdaten ermöglicht es Unternehmen und Vermarktern, fundiertere Entscheidungen in Bezug auf Planung und Ansprache spezifischer Zielgruppen auf LinkedIn zu treffen.

Verbesserte Werbung und Kampagnenstrategien

Mit einem besseren Verständnis der aktiven Nutzerbasis der Plattform können Unternehmen ihre Werbung und Kampagnenstrategien optimieren, um eine bessere Resonanz bei ihrer Zielgruppe zu erzielen.

Erweiterte Zielgruppensegmentierung

Die Verfügbarkeit von Daten über aktive Nutzer ermöglicht eine präzisere Segmentierung der Zielgruppe, sodass Unternehmen ihren Inhalt, ihre Botschaften und Angebote auf bestimmte Nutzergruppen zuschneiden können.

Fazit

Der EU-Digital Services Act hat soziale Plattformen wie LinkedIn verpflichtet, ihre monatlich aktiven Nutzerzahlen offenzulegen, um mehr Transparenz und Genauigkeit in der Berichterstattung zu gewährleisten. Die Erfüllung des DSA durch LinkedIn hat zur Offenlegung seiner aktiven Nutzerzahlen geführt, was für Unternehmen und Vermarkter eine bessere Einsicht in die Nutzung der Plattform ermöglicht. Die überarbeiteten Einblicke in die Nutzerbasis von LinkedIn haben Auswirkungen auf Unternehmen und Vermarkter und ermöglichen eine effektivere Planung und Ansprache auf der Plattform.

Quelle