LinkedIn hat einen „Zukunft der Arbeit“-Bericht veröffentlicht, der untersucht, wie Künstliche Intelligenz (KI) verschiedene Branchen beeinflusst und was LinkedIn-Nutzer von den Fortschritten der KI erwarten. Der Bericht zeigt, dass die Gespräche über KI auf LinkedIn um 70% zugenommen haben. Die Stimmung in Bezug auf Generative KI (GAI) ist größtenteils optimistisch, 74% der Führungskräfte glauben, dass GAI ihren Mitarbeitern zugutekommen wird, und 47% der Fachleute weltweit sind der Meinung, dass KI ihre Karriere vorantreiben wird.

LinkedIn kategorisiert die wahrscheinlichen Auswirkungen der KI in drei Kategorien: unterstützte, gestörte und isolierte. Derzeit deuten LinkedIn-Daten darauf hin, dass rund die Hälfte aller Arbeitsplätze im Laufe der Zeit von KI deutlich beeinflusst werden. Dennoch befinden sich die Branchen noch in den frühen Phasen der Erforschung der Möglichkeiten von Generative KI am modernen Arbeitsplatz.

Immer mehr Unternehmen inserieren KI-Positionen, die Zahl der Unternehmen mit einer Position als „Leiter KI“ ist seit Dezember 2022 zweistellig gestiegen. Der Bericht von LinkedIn bietet ausführliche Analysen darüber, wie die KI voraussichtlich jede Branche beeinflussen wird, und gibt Ratschläge, wie sich die Nutzer weiterbilden können, um am Ball zu bleiben.

Insgesamt unterstreicht der Bericht die Bedeutung, sich mit Generative KI vertraut zu machen und ihr Potenzial zur Unterstützung von Arbeitsprozessen zu nutzen. Die KI-Tools von LinkedIn werden im Bericht ebenfalls als ergänzende Ressourcen diskutiert. Den vollständigen Bericht kann man auf der LinkedIn-Website herunterladen.

Einführung

Der „Future of Work“-Bericht von LinkedIn untersucht die zunehmenden Auswirkungen von KI auf verschiedene Branchen und liefert Einblicke in die Erwartungen und Stimmungen der LinkedIn-Nutzer bezüglich der Fortschritte in der KI.

Überblick

Der Bericht zeigt einen signifikanten Anstieg von 70% an Gesprächen über KI auf LinkedIn. Er zeigt auch, dass Führungskräfte eine optimistische Einstellung gegenüber generativer KI (GAI) haben, wobei 74% der Meinung sind, dass GAI ihren Mitarbeitern zugutekommen wird. Zusätzlich glauben 47% der Fachkräfte weltweit, dass KI ihrer Karriere voranbringen wird.

Kategorien der Auswirkungen von KI

LinkedIn kategorisiert die wahrscheinlichen Auswirkungen von KI in drei Kategorien: erweitert, gestört und geschützt. Derzeit wird erwartet, dass rund die Hälfte aller Arbeitsplätze im Laufe der Zeit erheblich von KI beeinflusst werden.

Erweitert

In der Kategorie „erweitert“ dient KI als Werkzeug zur Verbesserung menschlicher Fähigkeiten am Arbeitsplatz. KI kann repetitive Aufgaben automatisieren, datenbasierte Erkenntnisse liefern und Entscheidungsprozesse verbessern. Man rechnet damit, dass diese Kategorie aufgrund der Erkundung der Möglichkeiten von KI in verschiedenen Arbeitsprozessen ein starkes Wachstum verzeichnen wird.

Gestört

In der Kategorie „gestört“ wird erwartet, dass KI-Technologien eine transformative Wirkung auf bestimmte Arbeitsrollen und Branchen haben. Diese durch KI angetriebenen Störungen können zu Arbeitsplatzverdrängungen oder Änderungen der Anforderungen an Arbeitsplätze führen. Es können jedoch auch neue Rollen und Möglichkeiten innerhalb dieser gestörten Branchen entstehen.

Geschützt

In der Kategorie „geschützt“ werden bestimmte Arbeitsplätze voraussichtlich weniger von KI betroffen sein, aufgrund ihrer einzigartigen Natur oder ihrer starken Abhängigkeit von menschlichen Fähigkeiten, Kreativität oder emotionaler Intelligenz. Diese Rollen sind relativ sicher vor Automatisierung und technologiebedingten Störungen.

Auswirkungen von KI auf Branchen

Der „Future of Work“-Bericht liefert detaillierte Einblicke, wie KI voraussichtlich einzelne Branchen beeinflussen wird. Er hebt die potenziellen Chancen und Herausforderungen hervor, die KI in verschiedenen Sektoren bietet.

Werbung und Marketing

KI kann das Werbe- und Marketingwesen erheblich beeinflussen, indem es Aufgaben wie Datenanalyse, zielgerichtete Werbung und Content-Erstellung automatisiert. Diese Automatisierung ermöglicht es Marketern, sich auf Strategie und Kreativität zu konzentrieren und somit effektivere Kampagnen zu entwickeln.

Gesundheitswesen

Im Gesundheitswesen kann KI bei der Diagnose, der Behandlungsplanung und der Überwachung von Patienten unterstützen. KI-Anwendungen können große Mengen medizinischer Daten analysieren, um Muster zu identifizieren und Einblicke für genauere und personalisierte Lösungen im Gesundheitswesen zu liefern.

Finanzwesen

KI wird bereits im Finanzwesen für Aufgaben wie die Betrugserkennung, Risikobewertung und algorithmischen Handel eingesetzt. In Zukunft könnte KI die finanziellen Abläufe weiter optimieren, den Kundenservice verbessern und die Anlagestrategien optimieren.

Produktion

In der Produktion können KI-Technologien wie Robotik und maschinelles Lernen Produktionsprozesse automatisieren, die Effizienz steigern und eine vorausschauende Wartung ermöglichen. KI kann auch die Qualitätskontrolle verbessern und das Supply Chain Management optimieren.

Bildung

KI hat das Potenzial, die Bildung zu revolutionieren, indem es personalisierte Lernerfahrungen, adaptive Nachhilfe und die Automatisierung administrativer Aufgaben ermöglicht. KI-gestützte Tools können individualisiertes Feedback bieten, den Fortschritt der Schüler verfolgen und das Fernlernen erleichtern.

Bildung und Kompetenzentwicklung für KI

Der „Future of Work“-Bericht betont die Bedeutung, sich über generative KI und ihre potenziellen Auswirkungen auf den Arbeitsplatz zu informieren. Es werden Ratschläge gegeben, wie LinkedIn-Nutzer die notwendigen Fähigkeiten erwerben können, um auf dem sich entwickelnden Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein.

Weiterbildung und Umschulung

Fachkräfte werden ermutigt, kontinuierliches Lernen zu investieren, um neue KI-bezogene Fähigkeiten zu erwerben. Weiterbildung und Umschulung können die Teilnahme an Schulungsprogrammen, das Verfolgen von Zertifizierungen oder den Besuch von Branchenkonferenzen und Workshops umfassen.

LinkedIn’s KI-Tools

Die KI-Tools von LinkedIn werden im Bericht als ergänzende Ressourcen erwähnt, damit Nutzer sich mit KI vertraut machen können. Diese Tools helfen den Nutzern, ihre Profile zu verbessern, relevante Fachkräfte zu vernetzen und Einblicke in Branchentrends und nachgefragte Fähigkeiten zu erhalten.

Schlussfolgerung

Der „Future of Work“-Bericht von LinkedIn beleuchtet die zunehmenden Auswirkungen von KI auf Branchen und liefert Einblicke in die Erwartungen und Stimmungen der Nutzer. LinkedIn-Nutzern wird empfohlen, sich über KI zu informieren, sich mit KI-bezogenen Rollen auseinanderzusetzen und kontinuierlich ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln, um im sich entwickelnden Arbeitsumfeld erfolgreich zu sein.

Quelle