Das Messaging-App Threads von Instagram könnte möglicherweise bald in Europa starten. Dies geht aus einem von App-Forscher Alessandro Paluzzi geteilten Screenshot hervor. Bisher hatte Instagram-Chef Adam Mosseri erklärt, dass die App aufgrund des neuen EU-Gesetzes für digitale Märkte nicht für europäische Nutzer verfügbar sein würde. Allerdings prüft Meta, das Mutterunternehmen von Instagram, die Einführung werbefreier, datenfreier Versionen von Facebook und Instagram für EU-Nutzer gegen eine monatliche Abogebühr. Dadurch könnte möglicherweise eine Lücke entstehen, um auch weiterhin Nutzerdaten von Nicht-Zahlenden zu verfolgen. Es ist noch unklar, ob der Screenshot einen bevorstehenden Start in der EU anzeigt oder ob es sich lediglich um einen Platzhalter handelt. Instagram hat bisher nur wenige Informationen zu diesem Thema veröffentlicht, aber Mosseri äußerte die Hoffnung, in Zukunft etwas bezüglich Threads ankündigen zu können. Ein möglicher Start in Europa könnte neue Nutzer anziehen und dadurch das Wachstum des Unternehmens fördern. Elon Musks kontroverse Updates und Meinungen haben einige Nutzer dazu veranlasst, alternative Apps zu nutzen. Daher könnte die aktuelle Situation günstig sein, um mit Threads in Europa Fuß zu fassen. Updates zu dieser Entwicklung werden zeitnah zur Verfügung gestellt.

Einführung

Neuesten Berichten zufolge könnte die Messaging-App Threads von Instagram eine Lancierung in Europa planen. Dies kommt überraschend, da der Instagram-Chef Adam Mosseri zuvor angekündigt hatte, dass die App aufgrund der Umsetzung des Digital Markets Act der EU nicht für europäische Nutzer verfügbar sein wird. Allerdings gibt es Anzeichen dafür, dass Meta, das Mutterunternehmen von Instagram, erwägt, werbefreie, nicht-datentrackende Versionen von Facebook und Instagram für EU-Nutzer gegen eine monatliche Abonnementgebühr anzubieten. Diese potenzielle Schlupfloch könnte es ihnen ermöglichen, die Daten der nicht zahlenden Nutzer weiterhin zu verfolgen und möglicherweise Threads nach Europa zu bringen.

Möglicher Start von Threads in der EU

Trotz bisheriger Aussagen bezüglich der Nichtverfügbarkeit von Threads in Europa gibt ein von App-Forscher Alessandro Paluzzi geteiltes Screenshot einen Hinweis auf einen möglichen Start. Es ist jedoch unklar, ob dieses Screenshot auf einen bevorstehenden Start in der EU hinweist oder ob es lediglich ein Platzhalter ist. Instagram hat bisher nur wenige Informationen zu diesem Thema zur Verfügung gestellt, jedoch äußerte Mosseri die Hoffnung, in Zukunft etwas bezüglich Threads ankündigen zu können.

Bedeutung von Threads in Europa

Wenn Threads in Europa startet, könnte dies neue Nutzer für die App anziehen und zum Wachstum beitragen. Angesichts der jüngsten Ereignisse rund um andere Plattformen, wie zum Beispiel den kontroversen Updates und Meinungen von Elon Musk zu X platform, könnten einige Nutzer nach alternativen Messaging-Apps suchen. Dies schafft eine günstige Umgebung für Threads, um in der EU Fuß zu fassen und möglicherweise von der wachsenden Nachfrage nach sicheren und privaten Messaging-Services zu profitieren.

Potenzial eines Abonnementsmodells von Meta

Wie zuvor erwähnt, erwägt Meta angeblich, werbefreie, nicht-datentrackende Versionen von Facebook und Instagram gegen eine monatliche Abonnementgebühr anzubieten. Mit diesem Schritt könnte Meta den Anforderungen des Digital Markets Act der EU gerecht werden und gleichzeitig Nutzerdaten zur Umsatzgenerierung durch Abonnementgebühren nutzen.

Die Auswirkungen eines Abonnementsmodells

Ein Abonnementsmodell könnte europäischen Nutzern die Möglichkeit bieten, Facebook und Instagram zu nutzen, ohne gezielten Werbeanzeigen ausgesetzt zu sein oder ihre Daten verfolgen zu lassen. Dies könnte auf datenschutzbewusste Personen ansprechend wirken, die nach Alternativen zu den derzeitigen werbebasierten Geschäftsmodellen suchen. Der Erfolg eines solchen Modells hängt jedoch von Faktoren wie Preisgestaltung, inbegriffenen Funktionen im Abonnement und dem Vertrauen der Nutzer in Metas Engagement für den Datenschutz ab.

Fazit

Der mögliche Start der Instagram-Messaging-App Threads in Europa deutet auf eine mögliche Änderung der Pläne bezüglich ihrer Verfügbarkeit hin. Indem Meta ein Abonnementsmodell untersucht, das den Anforderungen des Digital Markets Act der EU gerecht werden könnte, gibt es möglicherweise eine Möglichkeit, sichere Messaging-Services anzubieten und gleichzeitig Umsatz von nicht zahlenden Nutzern zu generieren. Die aktuelle Situation, bei der Nutzer nach alternativen Plattformen suchen, bietet Threads die Möglichkeit, eine neue Nutzerbasis zu gewinnen. Updates zu dieser Situation werden weiterhin überwacht und bei Bedarf bereitgestellt.

Quelle