Der chinesische Technologiekonzern ByteDance treibt die Nutzung von generativer Künstlicher Intelligenz (KI) voran und könnte TikTok dadurch einen Vorteil bei der Verwendung von KI verschaffen. Generative KI hat in sozialen Apps bisher wenig nützliche Anwendungsmöglichkeiten gefunden, da Menschen hauptsächlich daran interessiert sind, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. TikTok zeigt jedoch einen wertvollen Ansatz bei der Implementierung von KI, indem es Funktionen einführt, die tatsächlich das Engagement fördern. Allerdings ist das neueste Experiment fragwürdig. ByteDance hat ein KI-Modell namens „StreamVoice“ entwickelt, das mit minimalem Input jede beliebige Stimme replizieren kann. Dies wirft Bedenken hinsichtlich Betrug und Täuschung auf. Auch Meta entwickelt ähnliche Technologien mit seiner Software „AudioBox“. Diese Werkzeuge zur Stimmreplikation sollen die Zugänglichkeit zur Audio-Erstellung verbessern und mehr Variationen in gesprochenem Text ermöglichen. TikTok verfügt bereits über eine Reihe von KI-Tools, darunter generative KI-Profilbilder, kontextuelle Suche, KI-Musikgenerierung, Text-zu-Video-Erstellung und KI-Chatbots. TikTok testet außerdem eine Funktion, die alle Beiträge im TikTok Shop kaufbar macht, indem Objekte in Videos erkannt und dem Betrachter ähnliche Artikel angezeigt werden. Die Integration von intelligenter KI in TikToks Shopping-Tool wird mehr Nutzern basierend auf ihren Vorlieben mehr Produkte präsentieren. TikToks intelligenter Einsatz von KI verbessert die Kernfunktionalitäten und unterscheidet es von anderen Plattformen, die Probleme bei der effektiven Integration von KI haben. Es wird interessant sein zu sehen, wie TikTok weiterhin mehr KI-Funktionen einbindet und ob sie neue Nutzungsverhaltensweisen in der App beeinflussen.


TikTok setzt auf generative Künstliche Intelligenz: Was das für die App bedeutet

1. Die Bedeutung von generativer Künstlicher Intelligenz in sozialen Apps

Generative Künstliche Intelligenz war für soziale Apps bisher eine Herausforderung, da Benutzer in erster Linie nach menschlicher Interaktion suchen. TikTok hat jedoch einen wertvollen Anwendungsfall für diese Technologie gefunden.

1.1 Die Schwierigkeiten bei der Nutzung von generativer Künstlicher Intelligenz in sozialen Apps

Soziale Apps hatten historisch gesehen Schwierigkeiten, sinnvolle Anwendungen für generative Künstliche Intelligenz zu finden, da Benutzer menschlicher Interaktion gegenüber KI-gesteuertem Content bevorzugen.

2. TikToks Ansatz zu Künstlicher Intelligenz und Engagement

TikTok unterscheidet sich von anderen Plattformen, indem es generative Künstliche Intelligenz-Funktionen implementiert, die das Benutzerengagement steigern und die Gesamterfahrung der App verbessern.

2.1 TikToks erfolgreiche KI-basierte Features

TikTok hat bereits mehrere KI-Tools in seine Plattform integriert, darunter generative KI-Profilbilder, kontextuelle Suche, KI-Musikgenerierung, Text-zu-Video-Erstellung und KI-Chatbots.

2.2 TikToks experimentelle Features

TikTok ist auch für seine Tests neuer und innovativer Features bekannt, die Künstliche Intelligenz nutzen. Eines seiner neuesten Experimente beinhaltet die Möglichkeit, alle Beiträge käuflich zu machen, indem Objekte in Videos identifiziert werden und die Zuschauer dazu aufgefordert werden, ähnliche Artikel im TikTok Shop zu finden.

3. ByteDances StreamVoice: KI-Modell für die Stimmreplikation

ByteDance, das Mutterunternehmen von TikTok, hat ein KI-Modell namens „StreamVoice“ entwickelt, das die Stimme einer beliebigen Person mit minimalem Input replizieren kann.

3.1 Bedenken hinsichtlich der Stimmreplikation durch Künstliche Intelligenz

Obwohl die Technologie kreative Möglichkeiten bietet, wirft sie auch Bedenken hinsichtlich betrügerischen und irreführenden Verhaltens sowie potenzieller Missbrauchsmöglichkeiten auf.

3.2 Metas Entwicklung einer ähnlichen Technologie

Als Reaktion auf ByteDances StreamVoice entwickelt auch Meta eine ähnliche Technologie namens „AudioBox“ mit Stimmreplikationsfähigkeiten.

4. Senkung der Zugangshürde zur Audioerstellung

Sprachreplikationstools wie StreamVoice und AudioBox zielen darauf ab, die Erstellung von Audioinhalten zu demokratisieren, indem sie die Zugangshürden senken und mehr Variationen im gesprochenen Text für kreative Projekte ermöglichen.

5. TikToks kontinuierliche Fortschritte in der KI

TikToks strategischer Einsatz von KI verbessert seine Kernfunktionalität und unterscheidet die Plattform von anderen, die Schwierigkeiten haben, KI-Funktionen effektiv zu integrieren.

5.1 Der Einfluss der KI auf das Einkaufen auf TikTok

TikTok nutzt Künstliche Intelligenz, um das Einkaufserlebnis zu verbessern, indem es Benutzern basierend auf ihren Vorlieben und Verhaltensweisen mehr Produkte präsentiert.

5.2 Die Zukunft der KI bei TikTok

Eine weitere Entwicklung von AI-Funktionen bei TikTok und wie diese Fortschritte das Benutzerverhalten und die Nutzungsmuster in der App beeinflussen werden, bleibt abzuwarten.

6. Fazit

TikToks Fortschritte in generativer Künstlicher Intelligenz, zusammen mit der strategischen Implementierung von KI-gesteuerten Features, verdeutlichen das Engagement der App, das Benutzerengagement zu verbessern und einzigartige Erlebnisse auf der Plattform zu schaffen. Während Bedenken hinsichtlich der Stimmreplikation durch KI bestehen, zeigen die laufende Entwicklung solcher Technologien das Potenzial für innovative und kreative Anwendungen von KI in sozialen Apps.


Quelle