Twitter steht vor Herausforderungen in Bezug auf Moderation und Kinderschutz. Der CEO wird vor dem Kongress erscheinen, um die Bemühungen der Plattform zur Bekämpfung von sexuellem Missbrauch von Kindern zu erläutern.

Twitter hat seine Strategien zur Bekämpfung von Kindesmissbrauch bekräftigt und angekündigt, ein „Trust and Safety Center of Excellence“ in Texas aufzubauen, um die Reaktionsfähigkeit bei der Bewältigung dieses Problems zu verbessern.

Twitter plant, 100 Content-Moderatoren an dem neuen Standort einzustellen, um sich auf den Kampf gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und die Durchsetzung anderer Regeln wie Einschränkungen hinsichtlich Hassrede und gewalttätiger Beiträge zu konzentrieren.

Früher hat Twitter erwogen, es Erwachsenen, die Inhalte erstellen, zu ermöglichen, Abonnements in der App zu verkaufen. Dies konnte jedoch aufgrund der Schwierigkeiten bei der Bekämpfung schädlicher sexueller Inhalte, einschließlich Kindesmissbrauch, nicht sicher umgesetzt werden.

Es wird spekuliert, dass Twitter angesichts des Rückgangs der Werbeeinnahmen und des möglichen Verlusts namhafter Werbekunden diese Pläne nun überdenken könnte. Die jüngsten Deals und die Positionierung von Twitter als „Video-First-Plattform“ passen zur Möglichkeit, sich auf Abonnements für Erwachseneninhalte auszuweiten.

Twitter benötigt neue Einnahmequellen, da die Hauptwerbeeinnahmen zurückgegangen sind und das Unternehmen erhebliche Darlehensschulden hat. Die Investition in ein Moderationszentrum legt nahe, dass die Bekämpfung des Kindesmissbrauchs über hinausgeht.

Spekulationen deuten darauf hin, dass Twitter aufgrund seines Fokus auf Meinungsfreiheit und finanzieller Bedürfnisse seine Pläne für Erwachseneninhalte möglicherweise überdenken wird. Die konkrete Strategie ist jedoch nur den internen Personen im Unternehmen bekannt.

Twitter’s Bemühungen zur Bekämpfung sexueller Ausbeutung von Kindern

Als Reaktion auf Bedenken hinsichtlich sexueller Ausbeutung von Kindern auf seiner Plattform hat Twitter seine Bemühungen bekräftigt, dieses Problem anzugehen. Der CEO von Twitter, in diesem Artikel als „X“ bezeichnet, soll vor dem Kongress erscheinen, um über die Bemühungen der Plattform zur Bekämpfung der sexuellen Ausbeutung von Kindern zu diskutieren.

Twitter hat Pläne angekündigt, ein „Trust and Safety Center of Excellence“ in Texas zu errichten, das die Reaktionsfähigkeit der Plattform im Umgang mit sexueller Ausbeutung von Kindern und anderen Problemen verbessern soll. Das Unternehmen beabsichtigt, an diesem neuen Standort 100 Inhaltsmoderatoren einzustellen, die sich auf die Bekämpfung sexueller Ausbeutung von Kindern sowie die Durchsetzung anderer Plattformregeln wie Einschränkungen von Hassrede und gewalttätigen Beiträgen spezialisieren werden.

Untersuchung von Abonnementinhalten für Erwachsene und den Herausforderungen

In der Vergangenheit prüfte Twitter die Möglichkeit, Erwachsenen-Inhaltserstellern den Verkauf von Abonnements innerhalb der App zu ermöglichen. Dabei stieß das Unternehmen jedoch auf Schwierigkeiten bei der sicheren Überwachung schädlicher sexueller Inhalte, einschließlich sexueller Ausbeutung von Kindern. Aus diesem Grund wurden die Pläne vorerst auf Eis gelegt.

In letzter Zeit gibt es Spekulationen, dass Twitter diese Pläne aufgrund mehrerer Faktoren möglicherweise erneut prüfen wird. Die Plattform hat einen Rückgang der Werbeeinnahmen sowie möglichen Verlust größerer Werbekunden verzeichnet. Darüber hinaus hat sich Twitter als „Video-First-Plattform“ positioniert und hat Deals mit Inhaltserstellern und Medienorganisationen abgeschlossen, die mit der Möglichkeit einer Erweiterung auf Abonnementinhalte für Erwachsene im Einklang stehen.

Twitter’s Bedarf an neuen Einnahmequellen

Twitter hat mit finanziellen Herausforderungen zu kämpfen, darunter ein Rückgang seiner Haupteinnahmequelle, der Werbeeinnahmen. Das Unternehmen hat auch eine erhebliche Schuldenlast. Daher muss Twitter neue Einnahmequellen erkunden, um seine finanzielle Situation zu verbessern.

Die Investition in ein Moderationszentrum legt nahe, dass Twitter den Bedarf an direkten Vorteilen über die Bekämpfung sexueller Ausbeutung von Kindern hinaus erkannt hat. Während die genaue Strategie nur denen innerhalb des Unternehmens bekannt ist, sind Spekulationen aufgekommen, dass Twitter die Pläne für Abonnementinhalte für Erwachsene aufgrund finanzieller Bedürfnisse und seines Engagements für die Meinungsfreiheit möglicherweise erneut prüfen wird.

Fazit

Der CEO von Twitter soll vor dem Kongress erscheinen, um über die Bemühungen der Plattform zur Bekämpfung der sexuellen Ausbeutung von Kindern zu diskutieren. Als Reaktion auf diese Herausforderungen hat Twitter Pläne angekündigt, ein Trust and Safety Center in Texas zu errichten, mehr Inhaltsmoderatoren einzustellen, die sich der Bekämpfung sexueller Ausbeutung von Kindern widmen, sowie andere Plattformregeln und -beschränkungen durchzusetzen.

Während Twitter in der Vergangenheit die Idee in Erwägung gezogen hat, Abonnementinhalte für Erwachsene zu ermöglichen, wurden die Pläne aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Überwachung schädlicher sexueller Inhalte, einschließlich sexueller Ausbeutung von Kindern, vorerst auf Eis gelegt. Allerdings gibt es Gerüchte, dass Twitter diese Pläne aufgrund des Rückgangs der Werbeeinnahmen und des möglichen Verlusts von Werbekunden möglicherweise wieder aufgreift. Das Unternehmen benötigt neue Einnahmequellen, um finanzielle Herausforderungen und Schulden zu bewältigen.

Die tatsächliche Strategie von Twitter in Bezug auf Abonnementinhalte für Erwachsene und sein Engagement für Meinungsfreiheit ist nur denen im Unternehmen bekannt.

Quelle