Laut dem „State of Mobile“-Bericht 2023 von data.ai verbringen Menschen immer mehr Zeit und Geld in Apps. Die durchschnittliche Zeit, die auf mobilen Geräten verbracht wird, stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6% auf 5 Stunden pro Person pro Tag. Die Nutzung von Social-Media-Apps hat ebenfalls zugenommen, wenn auch in einem geringeren Tempo, und die Anzahl der Social-Media-Beiträge ist rückläufig, während direkte Nachrichten verstärkt genutzt werden.

Die Ausgaben der Verbraucher für Apps überschritten im Jahr 2023 60 Milliarden US-Dollar. Insbesondere die Kategorien „Unterhaltung“ und „Social Media“ verzeichneten einen signifikanten Anstieg der Ausgaben. TikTok war die erste nicht-spielebezogene App, die 10 Milliarden US-Dollar an Verbraucherausgaben erreichte. Der Großteil der Einnahmen von TikTok stammt aus In-App-Käufen von Münzen, die zum Belohnen von Erstellern während Live-Streams verwendet werden. Bisher konnte TikTok jedoch noch keine In-Stream-Shopping-Optionen etablieren.

Der Bericht hebt zudem den Aufstieg der generativen KI hervor und wie dies das Interesse an bestimmten Apps, wie zum Beispiel Microsofts Bing-Suchmaschine mit der Integration von ChatGPT-Elementen, erhöht hat. Der Bericht erwähnt auch kurz den Rückgang einer bestimmten App, obwohl die Ersteller angeblich von Wachstum und Erfolg sprechen.

Der „State of Mobile 2024“-Bericht von data.ai behandelt verschiedene App-Kategorien und Trends und liefert wertvolle Einblicke in das Verbraucherverhalten. Der vollständige Bericht steht zum Download zur Verfügung, für all diejenigen, die die neuesten Verbraucherentwicklungen verstehen möchten.

Einführung

Die Nutzung von mobilen Apps und die Ausgaben der Verbraucher für Apps haben im Jahr 2023 ein signifikantes Wachstum verzeichnet. Dieser Artikel gibt einen Überblick über das Verbraucherverhalten, Schlüsseltrends und bemerkenswerte App-Kategorien auf Grundlage des „State of Mobile“-Berichts von data.ai.

Zunahme der Zeit, die mit mobilen Geräten verbracht wird

Die durchschnittliche Zeit, die mit mobilen Geräten verbracht wird, ist im Vergleich zum Vorjahr um 6% gestiegen und beträgt beeindruckende 5 Stunden pro Person und Tag. Dieser Abschnitt untersucht die Gründe für diese Zunahme und die Auswirkungen auf verschiedene App-Kategorien.

Faktoren, die zur Zunahme der mobilen Nutzung beitragen

Die Weiterentwicklung von Smartphones, verbesserte mobile Konnektivität und die steigende Abhängigkeit von mobilen Geräten für Arbeit und Freizeitaktivitäten tragen zur Zunahme der mobilen Nutzung bei. Dieser Abschnitt untersucht diese Faktoren im Detail.

Auswirkungen auf App-Kategorien

Die gestiegene Zeit, die mit mobilen Geräten verbracht wird, hat zu einer höheren Nutzung verschiedener App-Kategorien geführt. Auch die Nutzung von Social Media ist gewachsen, jedoch mit einer Verschiebung hin zu direkten Nachrichten statt dem Posten von Updates in sozialen Feeds. Dieser Abschnitt geht auf die beobachteten Trends in verschiedenen App-Kategorien ein und analysiert die Auswirkungen für App-Entwickler.

Anstieg der Verbraucherausgaben für Apps

Die Verbraucherausgaben für Apps haben im Jahr 2023 die Marke von 60 Milliarden US-Dollar überschritten und zeigen damit die wachsende Beliebtheit von App-Käufen und In-App-Transaktionen. Dieser Abschnitt untersucht die verschiedenen App-Kategorien, die ein signifikantes Wachstum der Verbraucherausgaben verzeichnet haben.

Wachstum in der Kategorie „Unterhaltung“

Die Kategorie „Unterhaltung“ hat im Jahr 2023 ein bedeutendes Wachstum der Verbraucherausgaben verzeichnet. Dieser Abschnitt untersucht die Gründe für dieses Wachstum und hebt bestimmte Apps oder Unterkategorien hervor, die zu dieser Zunahme beigetragen haben.

Anstieg der Verbraucherausgaben in der Kategorie „Social Media“

Auch die Kategorie „Social Media“ hat einen signifikanten Anstieg der Verbraucherausgaben verzeichnet. Dieser Abschnitt untersucht die Faktoren, die zu diesem Anstieg beitragen, und analysiert bestimmte Apps, die das Wachstum vorangetrieben haben.

Der bemerkenswerte Erfolg von TikTok

TikTok, die beliebte App für Kurzvideos, ist die erste Nicht-Spiel-App, die Verbraucherausgaben von 10 Milliarden US-Dollar erreicht hat. Dieser Abschnitt geht auf TikToks Umsatzgenerierungstrategien ein und konzentriert sich insbesondere auf In-App-Käufe und die Verwendung von virtuellen Münzen, um Ersteller während Live-Streams zu unterstützen.

In-Stream-Shopping-Optionen: Herausforderungen und Möglichkeiten

Trotz des Erfolgs von TikTok weist der Bericht auf das Fehlen von In-Stream-Shopping-Optionen auf der Plattform hin. Dieser Abschnitt diskutiert die damit verbundenen Herausforderungen und Möglichkeiten, E-Commerce-Funktionen in Social-Media-Apps zu integrieren.

Einfluss von generativer KI auf die App-Nutzung

Generative KI hat sich als bedeutender Trend herausgebildet und beeinflusst die Nutzung bestimmter Apps. Dieser Abschnitt untersucht die Auswirkungen von generativer KI und hebt spezifische Apps hervor, die KI-Elemente integriert haben, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Die Integration von ChatGPT in die Bing-Suchmaschine

Microsofts Bing-Suchmaschine hat Elemente von ChatGPT, einem generativen KI-Modell, integriert, um Suchergebnisse und die Benutzerinteraktion zu verbessern. Dieser Abschnitt diskutiert die Vorteile der Integration von generativer KI in Suchmaschinen und ihre Auswirkungen auf die Zukunft.

Rückgang der X-App

Trotz Behauptungen der Schöpfer über Wachstum und Erfolg wird im Bericht kurz auf den Rückgang der X-App hingewiesen. Dieser Abschnitt geht auf mögliche Gründe für ihren Rückgang ein, wie zum Beispiel aufkommende Konkurrenten, sich ändernde Verbraucherpräferenzen oder mangelnde Innovation.

Fazit

Der „State of Mobile“-Bericht für 2023 liefert wertvolle Erkenntnisse über das Verbraucherverhalten, App-Nutzungstrends und bemerkenswerte App-Kategorien. Das Verständnis dieser Veränderungen ist entscheidend für App-Entwickler und Branchenakteure, die sich an die sich wandelnde Mobilfunklandschaft anpassen möchten. Der vollständige Bericht steht zum Download bereit, für diejenigen, die eine tiefgreifendere Analyse und zusätzliche Daten wünschen.

Quelle